Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ILA 2012 zeigt Flugzeuginnenraum der Zukunft

28.08.2012
Ideen für zukünftige Flugzeugkabinen- und Frachtraumlösungen

Mehr individueller Platz für Passagiere, neue, personalisierbare Unterhaltungs- und Informationskonzepte an Bord und beispiellose Sauberkeit in den Sanitärbereichen der Kabine: So stellen sich Konstrukteure den Flugzeuginnenraum der Zukunft vor. Der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e. V. (BDLI) präsentiert auf der ILA 2012 ein gemeinsames Konzept für den Flugzeuginnenraum der Zukunft, das vom verbandseigenen Kompetenznetzwerk "Cabin / Cargo" realisiert wurde.

Vom 11. bis 16. September werden am BDLI-Stand in Halle 2 unter dem Leitmotiv "Imagine...Innovations flying tomorrow" fünf zukunftsweisende Kabinenlösungen vorgestellt. Sie sind das Ergebnis eines in dieser Form bislang einmaligen gemeinschaftlichen Ansatzes, in dessen Rahmen Airbus und internationale Partner eine gemeinsame Vision für die Flugzeugkabine von morgen erarbeitet haben.

Als Reaktion auf die Bedürfnisse des Marktes entwickelten die Projektbeteiligten gemeinsam einen integrierten Lösungsansatz, der das Reiseerlebnis bereichert und den Komfort an Bord erhöht. Ziel des Ansatzes war es, die Entwicklung, Konstruktion, Produktion und Anpassung zukünftiger Flugzeugkabinen- und Frachtsystemlösungen frühzeitig zu optimieren. Dazu wurde besonders auf die verschiedenen Technologien und Schlüsselkompetenzen zurückgegriffen, die in der deutschen Luftfahrtbranche vorhanden sind. Am BDLI-Stand greift eine visuelle Tour die zentralen Aspekte heraus, die Passagiere im Flugzeuginnenraum von morgen erleben können. Schwerpunkt der Multimedia-Präsentation bilden dabei folgende Themen: Maximum Space Architecture stellt sicher, dass der Platz in der Kabine ausschließlich und optimal für Passagiere genutzt wird, in dem zum Beispiel zweistöckige Layouts und eine adaptierte Bodenarchitektur ausreichende Laufhöhe und bestmögliche Raumausnutzung auf zwei Etagen - auch in kleineren Rumpfquerschnitten - ermöglichen.

Storage Management setzt auf intelligente Systeme für ein durchdachtes Handgepäck-Management an Bord, beispielsweise dadurch, dass Handgepäck beim Betreten der Kabine in einen sogenannten "Luggage Revolver" abgelegt und automatisch dezentral im Flugzeugrumpf verstaut wird, aber jederzeit im Flug vom Eigentümer abgerufen und entnommen werden kann.

Hygiene Lavatory garantiert maximale Sauberkeit und bietet individuelle Servicemöglichkeiten, indem zum Beispiel selbstreinigende, in Textur und Farbe optimal für eine starke Nutzung optimierte Oberflächen zum Einsatz kommen.

Das Prinzip Active Surfaces bedeutet in der Wahrnehmung des Passagiers eine nahtlose, visuelle und haptische Gestaltung des Kabineninnern, in der Oberflächen mit zusätzlichen Funktionen zum Nutzen des Passagiers belegt werden können und eine gesamte Kabine - zum Beispiel im Look & Feel einer Airline - "bespielt" werden kann.

Connectivity Cloud optimiert das Informations- und Unterhaltungsangebot für Fluggäste an Bord dadurch, dass individuelle Verbindungen zu persönlichen Web Clouds ununterbrochen hergestellt werden können und Passagiere im Flug auf personalisierte Daten zugreifen können und individuelle Reisedienste in Anspruch nehmen können.

Die so genannte Design Vision innerhalb der Arbeitsgruppe wurde vom Airbus Team von Cabin & Cargo entwickelt und vom Airbus Industrial Design Team umgesetzt.

Zum BDLI-Kompetenznetzwerk Cabin / Cargo gehören führende deutsche Branchenvertreter wie Airbus, AOA apparatebau gauting, B/E Aerospace, Diehl Aerospace, Diehl Aerosystems Holding, Diehl Aircabin, Diehl Comfort Modules, Diehl Service Modules, Goodrich Lighting Systems, Hutchinson Aerospace, Recaro Aircraft Seating, Sell, Telair, Wittenstein aerospace & simulation und Zodiac Cabin Controls.

Pressekontakt:
Wolfgang Rogall
Stellv. Pressesprecher
Pressereferent
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.: +4930 3038-2218
Fax: +4930 3038-2287
rogall@messe-berlin.de

Wolfgang Rogall | Messe Berlin GmbH
Weitere Informationen:
http://www.ila-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht Energieeffizienter Gebäudebetrieb: Monitoring-Plattform MONDAS identifiziert Einsparpotenzial
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Im Focus: Der Klang des Ozeans

Umfassende Langzeitstudie zur Geräuschkulisse im Südpolarmeer veröffentlicht

Fast drei Jahre lang haben AWI-Wissenschaftler mit Unterwasser-Mikrofonen in das Südpolarmeer hineingehorcht und einen „Chor“ aus Walen und Robben vernommen....

Im Focus: Wie man eine 80t schwere Betonschale aufbläst

An der TU Wien wurde eine Alternative zu teuren und aufwendigen Schalungen für Kuppelbauten entwickelt, die nun in einem Testbauwerk für die ÖBB-Infrastruktur umgesetzt wird.

Die Schalung für Kuppelbauten aus Beton ist normalerweise aufwändig und teuer. Eine mögliche kostengünstige und ressourcenschonende Alternative bietet die an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

Leipziger Biogas-Fachgespräch lädt zum "Branchengespräch Biogas2020+" nach Nossen

11.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltweit erste Solarstraße in Frankreich eingeweiht

16.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Proteinforschung: Der Computer als Mikroskop

16.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Vermeintlich junger Stern entpuppt sich als galaktischer Greis

16.01.2017 | Physik Astronomie