Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ILA 2012 erstmals mit UAS-Plaza

11.06.2012
Unbemannte Flugsysteme gewinnen im zivilen und militärischen Bereich stark an Bedeutung

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA 2012 trägt mit einem neuen Segment einer weltweiten Entwicklung im zivilen und militärischen Bereich Rechnung. Vom 11. bis 16. September präsentieren Aussteller auf der neuen UAS-Plaza (Unmanned Aircraft Systems) erstmals die unterschiedlichsten Typen von unbemannten Flugsystemen.

Dieser konzentrierte UAS-Bereich befindet sich im Freigelände des neuen ILA-Geländes Berlin ExpoCenter Airport vor den ILA-Hallen 2 und 3. Nach einer Schätzung der amerikanischen Teal Group werden sich weltweit die Ausgaben für militärische UAS in den nächsten zehn Jahren von derzeit 6,6 Mrd. $ auf 11,4 Mrd. $ verdoppeln. Auch im zivilen Bereich prognostizieren die Experten einen großen Anstieg.

Und auch geänderte Rahmenbedingungen werden den UAS-Einsatz weiter forcieren: Mit der Aufnahme von UAS in das Luftverkehrsgesetz sind in Deutschland wichtige Voraussetzungen für die Festlegung von verbindlichen Zulassungskriterien für UAS gelegt worden, um diese in den geregelten Luftraum zu integrieren und viele zivile Anwendungsbereiche von UAS für Öffentliche Sicherheit, Katastrophenschutz, Agrarwirtschaft, Geo-Vermessung - um nur einige zu nennen - zu bedienen.

Um dem Fachpublikum auf der ILA 2012 einen konzentrierten Marktüberblick zu verschaffen, stellen bekannte UAS-Hersteller wie Cassidian, General Atomics und Northrop Grumman ihre Produkte auf der UAS-Plaza oder an ihrem Firmenstand aus. Dazu zählen beispielsweise Predator, EuroHawk und Barracuda. Die Bundeswehr wird ihre UAS ALADIN, KZO und LUNA in ihrem Static Display vorführen. Mit thematischen Schwerpunkten sowohl in den Bereichen "Verteidigung und Sicherheit" als auch "Forschung und Technologie" ist die ILA die ideale Plattform für die Präsentation von UAS, ihren Technologien und ihrer Fähigkeitsbandbreite. Ob Großgerät oder Mini-UAS, militärische oder zivile Verwendung, rotor- oder flächengestützt: Die ILA bringt Entwickler und Hersteller mit allen relevanten Zielgruppen zusammen.

Für kleinere UAS wird in der Halle 3 ein Gemeinschaftsstand mit rund zehn Ausstellern aufgebaut. Hier sind Produkte von Geschäftsneugründern unter anderem aus Dänemark, Italien und Spanien zu sehen und deutsche Universitäten und Forschungsinstitute zeigen die Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit.

Die UAS-Ausstellung wird begleitet durch ein Konferenzprogramm.
Anbieter, Zulieferer und Dienstleister im Bereich "Nutzlasten" stehen hier ebenso im Fokus des ILA-Konferenzprogramms wie die Themenfelder "Training" und "Simulation". Zur Auftaktveranstaltung des UAS-Tages am 12. September werden hochrangige internationale Referenten erwartet, die zur derzeitigen und künftigen militärischen und zivilen Nutzung von UAS vortragen werden. Die Interessen-Vereinigungen UAV DACH (Unmanned Aerial Vehicle Deutschland, Austria, Confoederatio Helvetica) und AFCEA (Armed Forces Communication and Electronics Association) halten während der ILA ihre Tagung zum Thema UAS-Einsatz und -Nutzung ab. Am 14.09.2012 wird ein internationaler UAS-Workshop durchgeführt, auf dem Hersteller von UAS zu den vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten vortragen und internationale Forschungsinstitute über ihre Forschungsarbeiten und Innovationen berichten.

Weitere Infos zum Segment Unbemannte Flugsysteme:

Karl-Heinz Göttling,
Tel.: +49 (0)2247 744553,
Fax: +49 (0)2247 744523
Mobil: +49 (0)151 40765557,
E-Mail: goettling@ila-berlin.de
Messe Berlin
Wolfgang Rogall
Stellv. Pressesprecher
Pressereferent
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.: +4930 3038-2218
Fax: +4930 3038-2287
rogall@messe-berlin.de
Geschäftsführung: Raimund Hosch (Vorsitzender), Dr. Christian Göke
Aufsichtsratsvorsitzender:
Hans-Joachim Kamp
Handelsregister: Amtsgericht Charlottenburg, HRB 5484 B
BDLI
Christopher Bach
Leiter Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +4930 2061-4014
Fax: +4930 2061-4016
bach@bdli.de

Wolfgang Rogall | Messe Berlin GmbH
Weitere Informationen:
http://www.ila-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration
25.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht OLED auf hauchdünnem Edelstahl
21.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste lichtgetriebene Stromquelle der Welt

Die Stromregelung ist eine der wichtigsten Komponenten moderner Elektronik, denn über schnell angesteuerte Elektronenströme werden Daten und Signale übertragen. Die Ansprüche an die Schnelligkeit der Datenübertragung wachsen dabei beständig. In eine ganz neue Dimension der schnellen Stromregelung sind nun Wissenschaftler der Lehrstühle für Laserphysik und Angewandte Physik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) vorgedrungen. Ihnen ist es gelungen, im „Wundermaterial“ Graphen Elektronenströme innerhalb von einer Femtosekunde in die gewünschte Richtung zu lenken – eine Femtosekunde entspricht dabei dem millionsten Teil einer milliardstel Sekunde.

Der Trick: die Elektronen werden von einer einzigen Schwingung eines Lichtpulses angetrieben. Damit können sie den Vorgang um mehr als das Tausendfache im...

Im Focus: The fastest light-driven current source

Controlling electronic current is essential to modern electronics, as data and signals are transferred by streams of electrons which are controlled at high speed. Demands on transmission speeds are also increasing as technology develops. Scientists from the Chair of Laser Physics and the Chair of Applied Physics at Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) have succeeded in switching on a current with a desired direction in graphene using a single laser pulse within a femtosecond ¬¬ – a femtosecond corresponds to the millionth part of a billionth of a second. This is more than a thousand times faster compared to the most efficient transistors today.

Graphene is up to the job

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Im Spannungsfeld von Biologie und Modellierung

26.09.2017 | Veranstaltungen

Archaeopteryx, Klimawandel und Zugvögel: Deutsche Ornithologen-Gesellschaft tagt an der Uni Halle

26.09.2017 | Veranstaltungen

Unsere Arbeitswelt von morgen – Polarisierendes Thema beim 7. Unternehmertag der HNEE

26.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Europas erste Testumgebung für selbstfahrende Züge entsteht im Burgenland

26.09.2017 | Verkehr Logistik

Nerven steuern die Bakterienbesiedlung des Körpers

26.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit künstlicher Intelligenz zum chemischen Fingerabdruck

26.09.2017 | Biowissenschaften Chemie