Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ILA 2010

17.05.2010
Vom Umweltschutz in der Produktion bis zum Ökoeffizienten Fliegen – der Path of Innovation weist den grünen Weg über die ILA

Einen speziellen Besucherführer zum zentralen Zukunftsthema UMWELT hat die ILA 2010 (8.-13.6.) in diesem Jahr eingerichtet.

Die Palette ausgewählter Messe-Highlights, die im Rahmen des „ILA Path of Innovation“ für jedermann verständlich präsentiert werden, reicht von neuartigen Werkstoffen und deren umweltbewusster Verarbeitung, über neuartige Bauteile, Technologien und Antriebe für ökoeffizientes Fliegen bis hin zur Umweltüberwachung aus dem All.

Dafür haben die Aussteller der ILA 2010 vorab eine virtuelle Plattform unter der Adresse: www.ila-berlin.de/ila2010/segmente/POI.cfm eingerichtet und zeigen dort die gesamte Palette der Innovationskraft der Branche. Der virtuelle Pfad ist ab sofort begehbar.

Interessierte ILA-Besucher können sich so bequem zuhause bereits vorab mit den Umwelt-Neuheiten der Luft- und Raumfahrt vertraut machen, interessante Hintergründe zu den Ausstellerbeiträgen erfahren sowie Videos und Bildmaterial ansehen.

Mit wenigen Klicks kann sich jeder seinen individuellen ILABesuchsrundgang online zusammenstellen und ausdrucken. Damit wird ein gezielter Messerundgang zum Thema Umweltinnovation schnell und einfach planbar.

Eine Auswahl ausgestellter Highlights:

• Biotreibstoff aus Algen und ein innovatives Antriebskonzept für Hubschrauber sind die Ausstellungsthemen von EADS Innovation Works, dem Forschungsnetzwerk der EADS.

Algen bieten vielversprechende Möglichkeiten zur nachhaltigen Gewinnung von Treibstoffen für die Luftfahrt, welche langfristig Treibstoffe aus Erdöl ersetzen können. Als Beispiel für den Stand der Technik bei der Algenproduktion wird ein schon in Serie hergestellter Bioreaktor gezeigt und die Prozesskette von lebenden Algen bis zum fertigen Biotreibstoff anschaulich erklärt.

EADS Innovation Works zeigt außerdem ein Hubschraubermodell mit einem futuristischen Antriebskonzept, das große Potentiale zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und damit zur Senkung der Abgasemissionen aufweist.

• In der Luft hat die Industrie Lösungen, die die Emissionen reduzieren werden. Mit dem Technologievorhaben Claire (Clean air engine) setzt die MTU Aero Engines ein neuartiges Triebwerkskonzept, den Getriebefan, in die Realität um.

• Dort, wo Bewegungen von Fluggeräten notwendig sind, vor allem im kommerziellen Fracht- und Passagierverkehr, helfen andere Lösungen, die Umweltbilanz nachhaltig zu verbessern: Flugzeugtriebwerke verarbeiten pro Sekunde etwa das Luftvolumen eines Einfamilienhauses – und das unter ständigem Verbrauch von Kerosin. Damit bei Bewegungen am Flughafen weitgehend auf den Einsatz der Triebwerke verzichtet werden kann, entwickelt Lufthansa-LEOS derzeit einen speziellen Flugzeugschlepper, der diese Aufgabe übernimmt.

• Die Anwendungen gehen auch in der Raumfahrt weiter: Getriebetechnik der Firma Harmonic Drive finden Einsatz in Erdbeobachtungssystemen. Diese helfen, Ölverschmutzungen in der Nordsee zu lokalisieren oder Regenwaldabholzungen in Südamerika zu beobachten.

• benntec Systemtechnik hat eLearning bei der Heeresfliegerwaffenschule in Bückeburg eingeführt und ermöglicht so die Reduktion von Flugstunden in der Ausbildung. Treibstoffverbrauch und Lärmemission gehen zurück und schonen Budgets und Umwelt.

• Das Fraunhofer-Institut arbeitet an zukünftigen Möglichkeiten, die Beanspruchungen von Flugzeugstrukturen während des Fluges über hochsensible Sensoren zu messen. Mit den Messergebnissen können vor allem individuelle Wartungsintervalle bestimmt werden, damit so nur tatsächlich notwendige Arbeiten durchgeführt werden. Die Aussteller der ILA 2010 entwickeln fortlaufend neue Innovationen. Deshalb wird auch der „ILA Path of Innovation“ noch bis zum Messebeginn kontinuierlich um neue Exponate ergänzt werden.

Kristian Schischke | ECM Berlin
Weitere Informationen:
http://www.ecm-berlin.de
http://www.ila-berlin.de/ila2010/segmente/POI.cfm
http://www.ila-berlin.de

Weitere Berichte zu: Algen Antriebskonzept Biotreibstoff EADS ILA Raumfahrt Treibstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einmal durchleuchtet – dreifacher Informationsgewinn

11.12.2017 | Physik Astronomie

Kaskadennutzung auch bei Holz positiv

11.12.2017 | Agrar- Forstwissenschaften

Meilenstein in der Kreissägetechnologie

11.12.2017 | Energie und Elektrotechnik