Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IFH/Intherm: Die Luft ist rein

19.03.2010
· Umfangreiches Angebot in Sachen Klima- und Lüftungstechnik
· Der SHK-Branchentreff in Nürnberg vom 14. bis 17. April 2010

Eine immer besser gedämmte Gebäudehülle schützt vor Wärmeverlust und Lärm - und setzt voraus, dass auch in Lüftungssystemen eine immer ausgeklügeltere Technik steckt. Kontrollierte Wohnraumlüftungen sparen Energie und sorgen für ein angenehmes Raumklima.

Aktuelle, marktreife Lösungen in diesem Bereich sind auf der IFH/Intherm in Nürnberg zu sehen. Auf der Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima und Erneuerbare Energien präsentieren über 670 Aussteller ihre Fabrikate. Die Halle 9 der Nürnberger Messehallen steht dabei ganz unter dem Zeichen der Klima- und Lüftungstechnik. Dreißig Unternehmen, darunter alle Marktführer, zeigen ein umfangreiches Angebot an Produkten und bieten fachkundige Beratung.

Die Paul Wärmerückgewinnung GmbH präsentiert in Nürnberg mit dem novus 300 ein Wärmerückgewinnungsgerät für eine Wohnfläche von bis zu 300 m². Es ist mit dem patentierten Gegenstrom-Kanalwärmetauscher ausgestattet und lässt sich flexibel montieren: stehend oder liegend auf einem Sockel bzw. vertikal oder horizontal an der Wand hängend. Optional lässt sich der Standardwärmetauscher gegen einen Membran-Feuchte-Wärmetauscher ersetzen und mit einem Pollenfilter aufrüsten.

Die Heinemann GmbH bringt ihr neues Luftverteilsystem ValloFlex RENO auf die IFH/Intherm. Dahinter verbirgt sich ein System, das speziell auf die Anforderungen des Wohnungsbaus abgestimmt wurde. Nicht nur der Einbau ist unkompliziert, auch das Design ist unauffällig. Auf Wunsch ist es sogar in Stuckoptik lieferbar. Die Helios Ventilatoren GmbH & Co. KG stellt kontrollierte Wohnraumlüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung aus. Diese eignen sich je nach Ausführung vom Einzelraum bis zum kompletten Passivhaus. Kombiniert mit einer hygienischen Feuchterückgewinnung verhindert das System in der kalten Jahreszeit eine trockene Raumluft. So können bis zu 65 Prozent der Feuchte zurückgewonnen werden.

Auch die MAICO Elektroapparate-Fabrik GmbH zeigt auf der IFH/Intherm ihre neuen Lüftungshighlights. Etwa den Kleinraumventilator ECA 100 ipro, der sich bedarfsorientiert am jeweiligen Einsatzort einsetzen lässt. Aber auch das dezentrale Schullüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung Reco-Boxx TOP ist in Nürnberg zu sehen. Klassenzimmer, Kindergärten oder auch Büros lassen sich mit ihr be- und entlüften - so steht dem Lernerfolg dank ausreichender Frischluftversorgung nichts mehr im Wege. Dabei ist das Gerät so leise, dass es direkt im Raum integriert werden kann. Auch die Montage ist denkbar einfach und erfordert zwei Kernbohrungen und die Zuführung von Strom.

Lösungen für ein angenehmes Raumklima präsentiert die Zehnder GmbH. Der Zehnder Metropolitan ist der Vertreter einer neuen Badheizkörper-Generation. Sein italienisches Design sorgt nicht nur für ein gutes Äußeres, sondern auch für Effizienz. Denn durch das dreieckige Hohlprofil des Rahmens entsteht eine große Oberfläche, die ein hohes Maß an Strahlungswärme abgibt. Auch hinter dem Zehnder Roda verbirgt sich ein Design-Heizkörper für das Bad. Kombiniert mit einem leistungsstarken Heizlüfter mit Elektropatronenbetrieb sorgt er für eine schnelle Aufheizung sorgt. Der asymmetrisch und schwenkbar ist, können Handtücher und Textilien am Heizkörper bequem aufgehängt werden.

Aber nicht nur auf der Produktseite spielt die frische Luft eine Rolle. Auch im Rahmenprogramm kommt sie nicht zu kurz - etwa auf dem SHK Zukunftsforum in Halle 8. In Fachvorträgen werden Themen und Trends in der Branche erläutert. Dazu gehören auch die Auslegung und Konzeption von Wohnungslüftungsanlagen, komfortable Raumlüftungsgeräte für die Renovie­rung und Informationen über die neue DIN 1946 zur Wohnungslüftung. Auch die in diesem Jahr stattfindenden Architektenrundgänge beschäftigen sich mit dem Raumklima.

Dr. Patrik Hof | GHM
Weitere Informationen:
http://www.ifh-intherm.de
http://www.ghm.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"
24.05.2017 | Universität Ulm

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten