Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IFAS 2008: Fit für die Zukunft mit Siemens – Answers for life

28.10.2008
Siemens präsentiert an der IFAS 2008 (Stand 106, Halle 3) sein Portfolio an Produkten, Systemen und Lösungen für das gesamte Gesundheitswesen.

Im Zentrum des Auftritts des integrierten Diagnostik-Unternehmens, das Bildgebung und Labordiagnostik, Therapielösungen und medizinische Informationstechnologie miteinander verbindet und mit Beratungs- sowie Serviceleistungen ergänzt, stehen die Bereiche Ultraschall, Diagnostics und Leasing. Zu den Highlights der Fachmesse für Arzt- und Spitalbedarf, welche vom 28. bis 31. Oktober in Zürich stattfindet, gehört das neue Ultraschallsystem Acuson S2000.

Mit dem Siemens-Ultraschallsystem Acuson S2000 kann die Diagnosesicherheit dank neuster Schallkopftechnologie und neuer Bildoptimierungs-Software signifikant erhöht werden. Der Farb- und Spektraldoppler hat auch bei kleinsten und tiefliegenden Gefässen eine ausserordentlich hohe Sensitivität. Zudem ist Acuson S2000 seit kurzem mit neuen Features erhältlich.

Mit dem Brustscanner Acuson S2000 ABVS (Automated Breast Volume Scanner) ist der Arzt in der Lage, sehr dichtes Brustgewebe schneller und genauer als mit herkömmlichen Ultraschallsystemen zu diagnostizieren. Das System ermöglicht dadurch eine höhere Früherkennungsrate bei Brustkrebs – auch bei Frauen mit dichtem Brustgewebe. Mithilfe der 3D-Volumenaufnahmen erhält der Arzt Informationen über die gesamte Brust, auch auf koronaler Ebene, die mit herkömmlichen Ultraschallsystemen bisher nicht erfassbar war. Ergänzend sind mit Acuson S2000 ABVS auch alle konventionellen, handgeführten Ultraschalluntersuchungen möglich, zum Beispiel die Durchführung von Farb- und Spektraldoppler-Aufnahmen und Elastographie.

Eine der innovativsten Ultraschallanwendungen von Acuson S2000 ist ausserdem die Umsetzung der so genannten ARFI (Acoustic Radiation Force Impulse) Bildgebung, die für die Untersuchung aller Gewebearten, speziell in der Leber angewendet werden kann. Bei dieser Methode wird das Gewebe mittels akustischer Energie komprimiert.

Beim Auftreffen der Signale auf ein verhärtetes Gewebe wird eine sogenannte Scherwelle mit einer anderen Frequenz erzeugt und die Signale werden zur Berechnung einer speziellen B-Bilddarstellung verwendet. Damit kann der Arzt frühzeitig den Fibrosegrad der Leber bei chronischer Hepatitis abschätzen. Siemens hat mit seiner Software Virtual Touch Imaging diese Technologie als erster Medizinproduktehersteller umgesetzt.

Am Siemens-Stand wird mit dem X300 auch ein System für kleinere Praxisbudgets vorgestellt. Es überzeugt mit seiner Ergonomie und einem ausgezeichneten B-Bild. Zudem erleichtert der Farb- und Spektraldoppler die tägliche Diagnostik.

Die Präsentation des Bereichs Ultraschall wird abgerundet mit Geräten der Firma SonoSite, welche als erste tragbare Lösungen entwickelte und dem Pro Focus von B-K Medical, die spezielle Lösungen für die Urologie sowie Chirurgie anbietet. Dabei handelt es sich um zwei exklusive Handelsvertretungen von Siemens in der Schweiz.

Im Bereich Diagnostics zeigt Siemens an der IFAS 2008 die neusten Lösungen in der Blutgasanalytik und in der Urinanalytik. Das RapidPoint 400/405 Blutgas-Analysesystem ist das erste auf Messkassettentechnik beruhende System mit vollständig integrierter CO-Oxymetrie aus nur einer Probe. Zusätzlich verfügt das Blutgas-Analysesystem über automatische, von Kalibrierverfahren unabhängige Qualitätskontrollen.

Die Clinitek Analysesysteme zur In-vitro-Harndiagnostik dienen der semiquantitativen Bestimmung von Albumin, Bilirubin, Blut, Kreatinin, Blutzucker, Keton, Leukozyten, Nitrit, pH-Wert, Protein, spezifischem Gewicht und Urobilinogen in Urinproben.

| Siemens Schweiz AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.ch/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit