Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IFA Vorschau 2012 / Die Zukunft zieht ein: Siemens gibt Einblicke in die Intelligenz seiner Hausgeräte und ...

12.07.2012
... Ausblicke auf das vernetzte Zuhause

Längst verrichten Hausgeräte wesentlich mehr als ihr Name vermuten lässt. Die in Siemens Geräten integrierte Systemintelligenz lässt sie auf Alltagsbedürfnisse der Menschen reagieren - und ermöglicht maßgeschneiderte, technisch hoch präzise Lösungen, die ihren Alltag spürbar erleichtern.

Siemens Hausgeräte können mit Hilfe ihrer Sensoren eine Situation "beobachten" - die integrierte Software sorgt dafür, dass das Gerät jeweils die beste Schlussfolgerung in Sachen Effizienz und Effektivität zieht. Die nächste Stufe in der Entwicklung von intelligenten Hausgeräten ist das vernetzte Zuhause:

eine völlig neue Gestaltungsfreiheit des Alltags. Siemens gibt auf der IFA 2012 Einblicke in die Systemintelligenz seiner Hausgeräte und präsentiert Besuchern in seinem "House of Innovations" eine weiterentwickelte Zukunftsvision des vernetzten Haushalts.

Gefrier-Kombinationen, die das Geheimnis kennen, Obst und Gemüse so zu lagern, dass die Feuchtigkeit erhalten bleibt und Lebensmitteln damit eine maximale Lebensdauer schenken. Eine Kochstelle, die "mitdenkt" und den Topf weiter erhitzt, wenn er verschoben wird.

Dampfstationen, die das Vorsortieren der Wäsche überflüssig machen und automatisch die optimale Temperatur einstellen, um Glanzstellen auf dunklen Stoffen zu vermeiden ...

Die System-Intelligenz von Siemens Hausgeräten überrascht den Menschen täglich und ermöglicht vielfältige, technisch hochpräzise Funktionen, die ihm eine wertvolle Unterstützung im Alltag bieten. Die nächste Entwicklungsstufe der intelligenten Hausgeräte können IFA-Messebesucher im "House of Innovations" sehen. Die dort auf circa 70 m2 präsentierte Siemens-Connectivity-Welt bietet den Besuchern eine völlig neuartige Gestaltungsfreiheit des Alltags.

Differenzierte und individualisierbare Steuerungsmöglichkeiten der Hausgeräte ermöglichen im Haushalt Transparenz, Komfort und Flexibilität auf einem neuen Erfahrungsniveau. Hier spiegeln sich die hohen Ansprüche von Siemens an Performance und die Eröffnung von ungeahnten Möglichkeiten für den Menschen wider. Integrierte Steuerung und smarte User-Interfaces stellen dem Nutzer maximalen Komfort nach individuellen Vorlieben bereit.

Intelligence Inside - Die Hausgeräte von Siemens

Bereits heute beeindrucken Hausgeräte von Siemens mit einer Reihe von hoch intelligenten Funktionen. Die Ingenieure von Siemens haben den Geräten die Fähigkeit gegeben, sich dem veränderten Lebensrhythmus und Lebensstil der Menschen anzupassen. So wissen intelligente Hausgeräte immer, was zu tun ist, informieren über Betriebszustände, ziehen Schlussfolgerungen und arbeiten zielgerichtet. Hausgeräte von Siemens "denken" mit - und "reagieren"

mit hoch präzisen Lösungen, die den Alltag der Menschen erleichtern und ihnen neue Möglichkeiten eröffnen. Sie machen von ihrer Intelligenz Gebrauch - und heben Hausgeräte auf eine neue Ebene.

Kreatives Kochen

Die vollflächenInduktion lässt sich dank moderner Bildschirm-Technologie mit den Fingerkuppen steuern. Mithilfe der intelligenten Mikromodul-Technologie mit 48 Mikroinduktoren kann die gesamte Fläche der Glaskeramik genutzt werden: Schiebt man den Topf weiter, "wandert" die Topfstelle mit, und die neue Position wird im Bedienfeld angezeigt. Die Flexibilität ist der wabenförmigen Anordnung der Induktionsspulen zu verdanken, die über ein elektromagnetisches Wechselfeld Energie auf Boden und Wände des Kochgeschirrs übertragen. Eine elektronische Steuerung sorgt dafür, dass das Kochgeschirr von Spule zu Spule "übergeben" wird, wenn sich die Topfposition verändert. Mit der vollflächenInduktion geht die Kreativität des Kochs ein effektives Wechselspiel mit der Intelligenz des Geräts ein.

Intelligentes Kühlen

In den neuesten Einbau-Kühlgeräten von Siemens kommt sensorControl zum Einsatz, eine spezielle Kältekreislauftechnik mit zwei separaten Kreisläufen für den Kühl- und Gefrierbereich. In diesem System messen Sensoren ständig die Außentemperatur und die Temperaturen in Kühl- und Gefrierraum. Das Kühlgerät kann so die Kühlraumtemperatur auf konstantem Niveau halten und sorgt für eine optimale Lebensmittellagerung. Mit dem Feature freshSense wird zudem der Feuchtigkeitsgehalt von Obst, Gemüse und weiteren empfindlichen Produkten gehalten - das Ergebnis sind Lebensmittel mit maximaler Lebensdauer, die sich sehen und schmecken lassen können. Eine deutlich verbesserte Wärmedämmung und ein sparsamerer Prozessor machen die Geräte zu den energieeffizientesten auf dem Markt.

Stiftung Warentest zeichnete das Siemens Gerät KG39EAI40 im Juli 2012 mit der Bestnote 1,4 aus.

Zeitlich flexibles Spülen

Die Geschirrspüler mit varioSpeed Plus sind die Antwort von Siemens auf das Leben von heute. Dieses wird immer schneller - jetzt kann die Geschirrspülmaschine mithalten. Denn wenn das Geschirr zügiger gespült werden muss, wenn sich beispielsweise Freunde spontan anmelden oder bei einer Party das Geschirr ausgeht, richtet sich der Geschirrspüler künftig nach den zeitlichen Wünschen seines Nutzers - nicht umgekehrt. Die varioSpeed Plus Funktion bietet dem Menschen völlige zeitliche Flexibilität. Beim Klick auf die varioSpeed Taste arbeitet der Spüler dreimal so schnell und seine Spülzeit wird um 66 Prozent verringert. Das turboSpeed20min.-Programm sorgt dafür, dass man nur noch 20 Minuten auf sauberes Geschirr warten muss. Durch ein intelligentes Wassermanagementsystem spülen die Geschirrspüler von Siemens zudem sehr sparsam und sauber. Jeder Tropfen Wasser wird effizient genutzt. Mit nur sechs Litern Wasser lassen sich 13 Maßgedecke säubern.

Sorgloses Bügeln

Sorgfältig sortierte Wäscheberge, der prüfende Blick auf Textiletiketten und ein Baumwolltuch, das vorsorglich zwischen Bügeleisen und Anzughose gelegt wird. Mit der Dampfstation SL45 sensorIntelligence antiShine gehören derartige Vorsichtsmaßnahmen der Vergangenheit an. Dank i-Temp, einer ausgeklügelten Temperatureinstellung, die durch innovative Technik konstant gehalten wird, kann der Nutzer wahllos in den Wäschekorb greifen und losbügeln. Die Kombination aus idealer Temperatur und der optimal dazu passenden Dampfmenge bügelt von Seidenbluse über Stretchhose bis hin zum Leinensakko alles mit einer einzigen Einstellung. Die innovative antiShine-Funktion vermeidet zudem Glanzstellen auf dunklen oder empfindlichen Stoffen. Geliebte Kleidungsstücke werden dadurch lange geschützt.

Weitere Informationen zu Siemens Hausgeräten finden Sie unter
www.siemens-home.de
Pressekontakt:

Angelika Spitzer
Siemens-Electrogeräte GmbH
Carl-Wery-Straße 34
D-81739 München
Telefon +49 89 4590-2144
Telefax +49 89 4590-2128
presse.siemens@bshg.com

Angelika Spitzer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.siemens-home.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Warum der Brennstoffzelle die Luft wegbleibt

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chlamydien: Wie Bakterien das Ruder übernehmen

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Sterngeburt in den Winden supermassereicher Schwarzer Löcher

28.03.2017 | Physik Astronomie