Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IFA Vorschau 2012 / Die Zukunft zieht ein: Siemens gibt Einblicke in die Intelligenz seiner Hausgeräte und ...

12.07.2012
... Ausblicke auf das vernetzte Zuhause

Längst verrichten Hausgeräte wesentlich mehr als ihr Name vermuten lässt. Die in Siemens Geräten integrierte Systemintelligenz lässt sie auf Alltagsbedürfnisse der Menschen reagieren - und ermöglicht maßgeschneiderte, technisch hoch präzise Lösungen, die ihren Alltag spürbar erleichtern.

Siemens Hausgeräte können mit Hilfe ihrer Sensoren eine Situation "beobachten" - die integrierte Software sorgt dafür, dass das Gerät jeweils die beste Schlussfolgerung in Sachen Effizienz und Effektivität zieht. Die nächste Stufe in der Entwicklung von intelligenten Hausgeräten ist das vernetzte Zuhause:

eine völlig neue Gestaltungsfreiheit des Alltags. Siemens gibt auf der IFA 2012 Einblicke in die Systemintelligenz seiner Hausgeräte und präsentiert Besuchern in seinem "House of Innovations" eine weiterentwickelte Zukunftsvision des vernetzten Haushalts.

Gefrier-Kombinationen, die das Geheimnis kennen, Obst und Gemüse so zu lagern, dass die Feuchtigkeit erhalten bleibt und Lebensmitteln damit eine maximale Lebensdauer schenken. Eine Kochstelle, die "mitdenkt" und den Topf weiter erhitzt, wenn er verschoben wird.

Dampfstationen, die das Vorsortieren der Wäsche überflüssig machen und automatisch die optimale Temperatur einstellen, um Glanzstellen auf dunklen Stoffen zu vermeiden ...

Die System-Intelligenz von Siemens Hausgeräten überrascht den Menschen täglich und ermöglicht vielfältige, technisch hochpräzise Funktionen, die ihm eine wertvolle Unterstützung im Alltag bieten. Die nächste Entwicklungsstufe der intelligenten Hausgeräte können IFA-Messebesucher im "House of Innovations" sehen. Die dort auf circa 70 m2 präsentierte Siemens-Connectivity-Welt bietet den Besuchern eine völlig neuartige Gestaltungsfreiheit des Alltags.

Differenzierte und individualisierbare Steuerungsmöglichkeiten der Hausgeräte ermöglichen im Haushalt Transparenz, Komfort und Flexibilität auf einem neuen Erfahrungsniveau. Hier spiegeln sich die hohen Ansprüche von Siemens an Performance und die Eröffnung von ungeahnten Möglichkeiten für den Menschen wider. Integrierte Steuerung und smarte User-Interfaces stellen dem Nutzer maximalen Komfort nach individuellen Vorlieben bereit.

Intelligence Inside - Die Hausgeräte von Siemens

Bereits heute beeindrucken Hausgeräte von Siemens mit einer Reihe von hoch intelligenten Funktionen. Die Ingenieure von Siemens haben den Geräten die Fähigkeit gegeben, sich dem veränderten Lebensrhythmus und Lebensstil der Menschen anzupassen. So wissen intelligente Hausgeräte immer, was zu tun ist, informieren über Betriebszustände, ziehen Schlussfolgerungen und arbeiten zielgerichtet. Hausgeräte von Siemens "denken" mit - und "reagieren"

mit hoch präzisen Lösungen, die den Alltag der Menschen erleichtern und ihnen neue Möglichkeiten eröffnen. Sie machen von ihrer Intelligenz Gebrauch - und heben Hausgeräte auf eine neue Ebene.

Kreatives Kochen

Die vollflächenInduktion lässt sich dank moderner Bildschirm-Technologie mit den Fingerkuppen steuern. Mithilfe der intelligenten Mikromodul-Technologie mit 48 Mikroinduktoren kann die gesamte Fläche der Glaskeramik genutzt werden: Schiebt man den Topf weiter, "wandert" die Topfstelle mit, und die neue Position wird im Bedienfeld angezeigt. Die Flexibilität ist der wabenförmigen Anordnung der Induktionsspulen zu verdanken, die über ein elektromagnetisches Wechselfeld Energie auf Boden und Wände des Kochgeschirrs übertragen. Eine elektronische Steuerung sorgt dafür, dass das Kochgeschirr von Spule zu Spule "übergeben" wird, wenn sich die Topfposition verändert. Mit der vollflächenInduktion geht die Kreativität des Kochs ein effektives Wechselspiel mit der Intelligenz des Geräts ein.

Intelligentes Kühlen

In den neuesten Einbau-Kühlgeräten von Siemens kommt sensorControl zum Einsatz, eine spezielle Kältekreislauftechnik mit zwei separaten Kreisläufen für den Kühl- und Gefrierbereich. In diesem System messen Sensoren ständig die Außentemperatur und die Temperaturen in Kühl- und Gefrierraum. Das Kühlgerät kann so die Kühlraumtemperatur auf konstantem Niveau halten und sorgt für eine optimale Lebensmittellagerung. Mit dem Feature freshSense wird zudem der Feuchtigkeitsgehalt von Obst, Gemüse und weiteren empfindlichen Produkten gehalten - das Ergebnis sind Lebensmittel mit maximaler Lebensdauer, die sich sehen und schmecken lassen können. Eine deutlich verbesserte Wärmedämmung und ein sparsamerer Prozessor machen die Geräte zu den energieeffizientesten auf dem Markt.

Stiftung Warentest zeichnete das Siemens Gerät KG39EAI40 im Juli 2012 mit der Bestnote 1,4 aus.

Zeitlich flexibles Spülen

Die Geschirrspüler mit varioSpeed Plus sind die Antwort von Siemens auf das Leben von heute. Dieses wird immer schneller - jetzt kann die Geschirrspülmaschine mithalten. Denn wenn das Geschirr zügiger gespült werden muss, wenn sich beispielsweise Freunde spontan anmelden oder bei einer Party das Geschirr ausgeht, richtet sich der Geschirrspüler künftig nach den zeitlichen Wünschen seines Nutzers - nicht umgekehrt. Die varioSpeed Plus Funktion bietet dem Menschen völlige zeitliche Flexibilität. Beim Klick auf die varioSpeed Taste arbeitet der Spüler dreimal so schnell und seine Spülzeit wird um 66 Prozent verringert. Das turboSpeed20min.-Programm sorgt dafür, dass man nur noch 20 Minuten auf sauberes Geschirr warten muss. Durch ein intelligentes Wassermanagementsystem spülen die Geschirrspüler von Siemens zudem sehr sparsam und sauber. Jeder Tropfen Wasser wird effizient genutzt. Mit nur sechs Litern Wasser lassen sich 13 Maßgedecke säubern.

Sorgloses Bügeln

Sorgfältig sortierte Wäscheberge, der prüfende Blick auf Textiletiketten und ein Baumwolltuch, das vorsorglich zwischen Bügeleisen und Anzughose gelegt wird. Mit der Dampfstation SL45 sensorIntelligence antiShine gehören derartige Vorsichtsmaßnahmen der Vergangenheit an. Dank i-Temp, einer ausgeklügelten Temperatureinstellung, die durch innovative Technik konstant gehalten wird, kann der Nutzer wahllos in den Wäschekorb greifen und losbügeln. Die Kombination aus idealer Temperatur und der optimal dazu passenden Dampfmenge bügelt von Seidenbluse über Stretchhose bis hin zum Leinensakko alles mit einer einzigen Einstellung. Die innovative antiShine-Funktion vermeidet zudem Glanzstellen auf dunklen oder empfindlichen Stoffen. Geliebte Kleidungsstücke werden dadurch lange geschützt.

Weitere Informationen zu Siemens Hausgeräten finden Sie unter
www.siemens-home.de
Pressekontakt:

Angelika Spitzer
Siemens-Electrogeräte GmbH
Carl-Wery-Straße 34
D-81739 München
Telefon +49 89 4590-2144
Telefax +49 89 4590-2128
presse.siemens@bshg.com

Angelika Spitzer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.siemens-home.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Zukunft Personal: Workforce Management – Richtig aufgestellt für die voranschreitende Digitalisierung
25.07.2017 | GFOS mbH Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ruckartige Bewegung schärft Röntgenpulse

Spektral breite Röntgenpulse lassen sich rein mechanisch „zuspitzen“. Das klingt überraschend, aber ein Team aus theoretischen und Experimentalphysikern hat dafür eine Methode entwickelt und realisiert. Sie verwendet präzise mit den Pulsen synchronisierte schnelle Bewegungen einer mit dem Röntgenlicht wechselwirkenden Probe. Dadurch gelingt es, Photonen innerhalb des Röntgenpulses so zu verschieben, dass sich diese im gewünschten Bereich konzentrieren.

Wie macht man aus einem flachen Hügel einen steilen und hohen Berg? Man gräbt an den Seiten Material ab und schüttet es oben auf. So etwa kann man sich die...

Im Focus: Abrupt motion sharpens x-ray pulses

Spectrally narrow x-ray pulses may be “sharpened” by purely mechanical means. This sounds surprisingly, but a team of theoretical and experimental physicists developed and realized such a method. It is based on fast motions, precisely synchronized with the pulses, of a target interacting with the x-ray light. Thereby, photons are redistributed within the x-ray pulse to the desired spectral region.

A team of theoretical physicists from the MPI for Nuclear Physics (MPIK) in Heidelberg has developed a novel method to intensify the spectrally broad x-ray...

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Ferienkurs mit rund 600 Teilnehmern aus aller Welt

28.07.2017 | Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Firmen räumen bei der IT, Mobilgeräten und Firmen-Hardware am liebsten in der Urlaubsphase auf

28.07.2017 | Unternehmensmeldung

Dunkel war’s, der Mond schien helle: Nachthimmel oft heller als gedacht

28.07.2017 | Geowissenschaften

8,2 Millionen Euro für den Kampf gegen Leukämie

28.07.2017 | Förderungen Preise