Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IFA Vorschau 2012 / Die Zukunft zieht ein: Siemens gibt Einblicke in die Intelligenz seiner Hausgeräte und ...

12.07.2012
... Ausblicke auf das vernetzte Zuhause

Längst verrichten Hausgeräte wesentlich mehr als ihr Name vermuten lässt. Die in Siemens Geräten integrierte Systemintelligenz lässt sie auf Alltagsbedürfnisse der Menschen reagieren - und ermöglicht maßgeschneiderte, technisch hoch präzise Lösungen, die ihren Alltag spürbar erleichtern.

Siemens Hausgeräte können mit Hilfe ihrer Sensoren eine Situation "beobachten" - die integrierte Software sorgt dafür, dass das Gerät jeweils die beste Schlussfolgerung in Sachen Effizienz und Effektivität zieht. Die nächste Stufe in der Entwicklung von intelligenten Hausgeräten ist das vernetzte Zuhause:

eine völlig neue Gestaltungsfreiheit des Alltags. Siemens gibt auf der IFA 2012 Einblicke in die Systemintelligenz seiner Hausgeräte und präsentiert Besuchern in seinem "House of Innovations" eine weiterentwickelte Zukunftsvision des vernetzten Haushalts.

Gefrier-Kombinationen, die das Geheimnis kennen, Obst und Gemüse so zu lagern, dass die Feuchtigkeit erhalten bleibt und Lebensmitteln damit eine maximale Lebensdauer schenken. Eine Kochstelle, die "mitdenkt" und den Topf weiter erhitzt, wenn er verschoben wird.

Dampfstationen, die das Vorsortieren der Wäsche überflüssig machen und automatisch die optimale Temperatur einstellen, um Glanzstellen auf dunklen Stoffen zu vermeiden ...

Die System-Intelligenz von Siemens Hausgeräten überrascht den Menschen täglich und ermöglicht vielfältige, technisch hochpräzise Funktionen, die ihm eine wertvolle Unterstützung im Alltag bieten. Die nächste Entwicklungsstufe der intelligenten Hausgeräte können IFA-Messebesucher im "House of Innovations" sehen. Die dort auf circa 70 m2 präsentierte Siemens-Connectivity-Welt bietet den Besuchern eine völlig neuartige Gestaltungsfreiheit des Alltags.

Differenzierte und individualisierbare Steuerungsmöglichkeiten der Hausgeräte ermöglichen im Haushalt Transparenz, Komfort und Flexibilität auf einem neuen Erfahrungsniveau. Hier spiegeln sich die hohen Ansprüche von Siemens an Performance und die Eröffnung von ungeahnten Möglichkeiten für den Menschen wider. Integrierte Steuerung und smarte User-Interfaces stellen dem Nutzer maximalen Komfort nach individuellen Vorlieben bereit.

Intelligence Inside - Die Hausgeräte von Siemens

Bereits heute beeindrucken Hausgeräte von Siemens mit einer Reihe von hoch intelligenten Funktionen. Die Ingenieure von Siemens haben den Geräten die Fähigkeit gegeben, sich dem veränderten Lebensrhythmus und Lebensstil der Menschen anzupassen. So wissen intelligente Hausgeräte immer, was zu tun ist, informieren über Betriebszustände, ziehen Schlussfolgerungen und arbeiten zielgerichtet. Hausgeräte von Siemens "denken" mit - und "reagieren"

mit hoch präzisen Lösungen, die den Alltag der Menschen erleichtern und ihnen neue Möglichkeiten eröffnen. Sie machen von ihrer Intelligenz Gebrauch - und heben Hausgeräte auf eine neue Ebene.

Kreatives Kochen

Die vollflächenInduktion lässt sich dank moderner Bildschirm-Technologie mit den Fingerkuppen steuern. Mithilfe der intelligenten Mikromodul-Technologie mit 48 Mikroinduktoren kann die gesamte Fläche der Glaskeramik genutzt werden: Schiebt man den Topf weiter, "wandert" die Topfstelle mit, und die neue Position wird im Bedienfeld angezeigt. Die Flexibilität ist der wabenförmigen Anordnung der Induktionsspulen zu verdanken, die über ein elektromagnetisches Wechselfeld Energie auf Boden und Wände des Kochgeschirrs übertragen. Eine elektronische Steuerung sorgt dafür, dass das Kochgeschirr von Spule zu Spule "übergeben" wird, wenn sich die Topfposition verändert. Mit der vollflächenInduktion geht die Kreativität des Kochs ein effektives Wechselspiel mit der Intelligenz des Geräts ein.

Intelligentes Kühlen

In den neuesten Einbau-Kühlgeräten von Siemens kommt sensorControl zum Einsatz, eine spezielle Kältekreislauftechnik mit zwei separaten Kreisläufen für den Kühl- und Gefrierbereich. In diesem System messen Sensoren ständig die Außentemperatur und die Temperaturen in Kühl- und Gefrierraum. Das Kühlgerät kann so die Kühlraumtemperatur auf konstantem Niveau halten und sorgt für eine optimale Lebensmittellagerung. Mit dem Feature freshSense wird zudem der Feuchtigkeitsgehalt von Obst, Gemüse und weiteren empfindlichen Produkten gehalten - das Ergebnis sind Lebensmittel mit maximaler Lebensdauer, die sich sehen und schmecken lassen können. Eine deutlich verbesserte Wärmedämmung und ein sparsamerer Prozessor machen die Geräte zu den energieeffizientesten auf dem Markt.

Stiftung Warentest zeichnete das Siemens Gerät KG39EAI40 im Juli 2012 mit der Bestnote 1,4 aus.

Zeitlich flexibles Spülen

Die Geschirrspüler mit varioSpeed Plus sind die Antwort von Siemens auf das Leben von heute. Dieses wird immer schneller - jetzt kann die Geschirrspülmaschine mithalten. Denn wenn das Geschirr zügiger gespült werden muss, wenn sich beispielsweise Freunde spontan anmelden oder bei einer Party das Geschirr ausgeht, richtet sich der Geschirrspüler künftig nach den zeitlichen Wünschen seines Nutzers - nicht umgekehrt. Die varioSpeed Plus Funktion bietet dem Menschen völlige zeitliche Flexibilität. Beim Klick auf die varioSpeed Taste arbeitet der Spüler dreimal so schnell und seine Spülzeit wird um 66 Prozent verringert. Das turboSpeed20min.-Programm sorgt dafür, dass man nur noch 20 Minuten auf sauberes Geschirr warten muss. Durch ein intelligentes Wassermanagementsystem spülen die Geschirrspüler von Siemens zudem sehr sparsam und sauber. Jeder Tropfen Wasser wird effizient genutzt. Mit nur sechs Litern Wasser lassen sich 13 Maßgedecke säubern.

Sorgloses Bügeln

Sorgfältig sortierte Wäscheberge, der prüfende Blick auf Textiletiketten und ein Baumwolltuch, das vorsorglich zwischen Bügeleisen und Anzughose gelegt wird. Mit der Dampfstation SL45 sensorIntelligence antiShine gehören derartige Vorsichtsmaßnahmen der Vergangenheit an. Dank i-Temp, einer ausgeklügelten Temperatureinstellung, die durch innovative Technik konstant gehalten wird, kann der Nutzer wahllos in den Wäschekorb greifen und losbügeln. Die Kombination aus idealer Temperatur und der optimal dazu passenden Dampfmenge bügelt von Seidenbluse über Stretchhose bis hin zum Leinensakko alles mit einer einzigen Einstellung. Die innovative antiShine-Funktion vermeidet zudem Glanzstellen auf dunklen oder empfindlichen Stoffen. Geliebte Kleidungsstücke werden dadurch lange geschützt.

Weitere Informationen zu Siemens Hausgeräten finden Sie unter
www.siemens-home.de
Pressekontakt:

Angelika Spitzer
Siemens-Electrogeräte GmbH
Carl-Wery-Straße 34
D-81739 München
Telefon +49 89 4590-2144
Telefax +49 89 4590-2128
presse.siemens@bshg.com

Angelika Spitzer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.siemens-home.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Die Chancen der Digitalisierung für das Betriebliche Gesundheitsmanagement: vitaliberty auf der Zukunft Personal 2017
19.09.2017 | vitaliberty GmbH

nachricht Fraunhofer CSP präsentiert Neuheiten auf der EU PVSEC
18.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Im Focus: Quantensensoren entschlüsseln magnetische Ordnung in neuartigem Halbleitermaterial

Physiker konnte erstmals eine spiralförmige magnetische Ordnung in einem multiferroischen Material abbilden. Diese gelten als vielversprechende Kandidaten für zukünftige Datenspeicher. Der Nachweis gelang den Forschern mit selbst entwickelten Quantensensoren, die elektromagnetische Felder im Nanometerbereich analysieren können und an der Universität Basel entwickelt wurden. Die Ergebnisse von Wissenschaftlern des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel sowie der Universität Montpellier und Forschern der Universität Paris-Saclay wurden in der Zeitschrift «Nature» veröffentlicht.

Multiferroika sind Materialien, die gleichzeitig auf elektrische wie auch auf magnetische Felder reagieren. Die beiden Eigenschaften kommen für gewöhnlich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

7000 Teilnehmer erwartet: 69. Urologen-Kongress startet heute in Dresden

20.09.2017 | Veranstaltungen

Autonomes Fahren wirft viele Fragen auf

20.09.2017 | Veranstaltungen

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

7000 Teilnehmer erwartet: 69. Urologen-Kongress startet heute in Dresden

20.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Molekulare Kraftmesser

20.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von der Weser bis zur Nordsee: PLAWES erforscht Mikroplastik-Kontaminationen in Ökosystemen

20.09.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz