Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IFA 2010: Musik zum Anfassen und Bilder sortieren leicht gemacht

02.09.2010
Mit klingenden Exponaten präsentiert sich das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT in diesem Jahr auf der IFA 2010 in Berlin. Neben einem Telefonkommunikationssystem für schwerhörende Menschen und einer Software zur Organisation von digitalen Fotoarchiven stehen das Musizieren und außergewöhnliche Klangerlebnisse im Mittelpunkt.

Audanika GmbH nennt sich das neue Spin-off des Fraunhofer IDMT, das sich mit seinem digitalen Musikinstrument »SoundPrism« auf der diesjährigen IFA erstmalig der Öffentlichkeit vorstellt. Per iPad und iPhone lassen sich damit intuitiv harmonische Klänge erzeugen, ganz ohne musikalisches Vorwissen.

»SoundPrism« stellt komplexe musiktheoretische Zusammenhänge grafisch als geometrische Formen, Abstände und Relationen dar und wird ganz einfach per Touchpad gespielt. Ob zum Lernen oder Komponieren, das Audanika SoundPrism macht Musiktheorie erlebbar und ist als iPad App seit Mitte August im iTunes Store erhältlich.

Mit Songs2See wird das Lernen eines Instruments zum Kinderspiel. Durch die Erweiterung der Konzepte bekannter, musikbasierter Videospiele wie Sing Star, Guitar Hero oder Rock Band wird der Game-Controller überflüssig. Die Eingabe einer Melodie erfolgt über echte Musikinstrumente wie z. B. Blockflöte, Melodica oder Glockenspiel. Jedes Lied aus der eigenen Musiksammlung kann dabei als Übungsstück dienen. Das motiviert und schult sowohl das musikalische Wissen als auch die motorischen Fähigkeiten – und nicht das Auswendiglernen von Controller-Tastenkombinationen.

Ein Raum voller Lautsprecher und trotzdem viel Platz? Das ermöglicht die neue Flachlautsprecher-Generation des Fraunhofer IDMT. Für das perfekte Kinoerlebnis im heimischen Wohnzimmer sorgt in diesem Jahr ein 5.1 Setup der schlanken Lautsprecher. Ob an der Wand, in der Wand oder integriert in ein Möbelstück – alles ist möglich und der herausragende Klang bleibt dabei immer erhalten. Mit einer Gehäusetiefe von nur 2,4 Zentimetern fügt sich der Flachlautsprecher flexibel in seine Umgebung ein und ist individuell gestaltbar – egal ob für das Wohnzimmer, den Konferenzraum oder ein denkmalgeschütztes Gebäude.

Wer kennt das nicht: Ein schöner Urlaub geht zu Ende und was bleibt sind Unmengen von digitalen Fotos auf der Speicherkarte. Die schönsten Motive für das Fotoalbum auswählen oder eine unterhaltsame Dia-Show zusammenstellen – das kostet viel Zeit und Mühe. Mit Photo Summary hat das Fraunhofer IDMT eine Technologie entwickelt, die diesen Auswahlprozess deutlich erleichtert. Die Software stellt mit wenigen Klicks automatisiert eine repräsentative Auswahl der besten Fotos zusammen.

In diesem Jahr präsentiert sich zum ersten Mal die Oldenburger Projektgruppe »Hör-, Sprach- und Audiotechnologie« des Fraunhofer IDMT auf der IFA. Mit HearingAssistance4Conferencing stellen die Wissenschaftler ein Kommunikationssystem vor, dass auch schwerhörenden Menschen die uneingeschränkte Sprachkommunikation per Telefon oder Internet ermöglicht. Dafür analysiert das System zunächst in Echtzeit die Sprachverständlichkeit und reduziert auf dieser Grundlage mögliche Störgeräusche. Zusätzlich wird das Sprachsignal entsprechend des individuellen Hörverlusts aufbereitet. So kann der Nutzer ganz ohne Hörgerät und in verbesserter Sprachqualität wieder uneingeschränkt per Telefon kommunizieren.

Besuchen Sie uns im TecWatch, Halle 8.1 am Stand 4.

Das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT in Ilmenau (Thüringen) betreibt angewandte Forschung im Bereich digitaler audio-visueller Anwendungen. Entwickelt werden neben Lösungen zur virtuellen Akustik für Heim- und Profianwender (z.B. die IOSONO® Wellenfeldsynthese-Technologie) auch Softwaretechnologien zur Analyse und Charakterisierung von multimedialen Inhalten sowie audio-visuelle Anwendungen für die Medizintechnik. Des Weiteren gehören die Konzeption interaktiver Anwendungsszenarien für Entertainment und Wissensmanagement und der Entwurf von Architekturen für den digitalen Online-Vertrieb zum Forschungs-Portfolio. In Kooperation mit seinen Partnern und Kunden aus Wirtschaft, Kultur und Bildung setzt das Ilmenauer Institut zukunftsorientierte wissenschaftliche Erkenntnisse in alltagstaugliche Komplettlösungen und Prototypen um, die auf spezifische Problemstellungen der Nutzer und die Anforderungen des Marktes zugeschnitten sind. Seit 2008 hat das Fraunhofer IDMT zwei Außenstellen. Die Abteilung Kindermedien mit Sitz in Erfurt arbeitet an der Entwicklung innovativer computergestützter Programm- und Edutainmentformate für Kinder und Jugendliche. Die neue Projektgruppe Hör-, Sprach- und Audiotechnologie mit Sitz in Oldenburg forscht an Themen der Audio-Systemtechnik für die Bereiche Gesundheit, Verkehr, Multimedia und Telekommunikation.

Julia Edling | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.idmt.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“
21.02.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

nachricht Verbessertes Sprachverstehen und automatische Spracherkennung für Call- und Servicecenter
15.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten