Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IFA 2010: Mit Bestleistung zum Jubiläum

01.09.2010
Industrie setzt auf kräftige Marktimpulse durch IFA - IFA International Keynotes zu den Schlüsselthemen der Branchen - IFA TecWatch mit vernetztem Haus - Umfangreicher Service für Fachbesucher - Mehr TV-Sender - Premiere für neue Bereiche "IFA iZone" und "IFA eLibrary"

Mit einem zweistelligen Flächenwachstum auf rund 134.400 Quadratmeter (+11%) vermieteter Ausstellungsfläche ist die IFA zum Jubiläum größer als je zuvor.

Die konstante Beteiligung der international führenden CE-und Elektrohausgeräte-Unternehmen sowie der anhaltende Zuwachs in allen IFA-Segmenten sind weitere Indikatoren für den Erfolg der IFA. Vom 3. bis 8. September präsentieren sich mehr als 1.423 Aussteller (+ 22%) auf der weltweit größten Messe für Unterhaltungselektronik und Elektrohausgeräte unter dem Berliner Funkturm.

"Wir freuen uns, dass die 50. IFA so erfolgreich gestartet ist. Der erneute Flächenrekord bestätigt die weltweit herausragende Position der IFA. Sie ist als Ordermesse für beide Branchen der Treffpunkt Nummer eins zum Auftakt der wichtigsten Verkaufssaison", erklärt Dr. Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender des IFA-Veranstalters Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik mbH (gfu).

Dr. Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin: "Dieses Jahr haben wir allen Grund zum Feiern! Die IFA feiert 50. Jubiläum und ist nicht nur stabil, sondern sie wächst. Um alle Aussteller unterbringen zu können, mussten wir temporäre Hallen bauen und haben innerhalb der Hallen sämtliche Reserven genutzt."

"Die dritte IFA mit Beteiligung der Hausgeräte-Industrie, wieder größer als im Jahr davor, ist der beste Beweis dafür, dass die IFA die wichtigste Messe für unsere Branche ist. Wir fühlen uns in Berlin sehr wohl. Nach nur kurzer Zeit wurde die IFA auch zur Leitmesse für die Hausgeräte-Industrie. Wir erwarten, dass die IFA unserem Geschäft weltweit Impulse gibt", sagt Dr. Rainer Zinkann, Vorsitzender des Fachverbandes Elektro- Hausgeräte im ZVEI und Mitglied im Vorstand des ZVEI.

"Der Ausnahmeerfolg der IFA im Krisenjahr 2009 ist die Grundlage für unser starkes Wachstum in diesem Jahr. Wir haben mehr internationale Fachbesucher und Medienvertreter als jede andere internationale CE-Messe", so Jens Heithecker, IFA-Direktor.

Positive Marksituation

Der Markt für Consumer Electronics entwickelt sich weltweit positiv. Für die wichtigsten Länder erwarten die Marktforscher einen Zuwachs von rund vier Prozent. Global betrachtet wird für 2010 ein Wachstum von fünf Prozent auf rund 582 Milliarden Euro prognostiziert. Ebenfalls erfreulich wird sich der Markt in Deutschland entwickeln. Hier rechnet die Branche mit einem Wachstum, das den Markt erstmals in Richtung 25 Milliarden Euro ansteigen lässt.

Die Hausgeräte-Industrie hat die weltweite Krise unter Berücksichtigung der schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen besser überstanden als andere Branchen. 2009 wurden weltweit Elektro-Groß- und Kleingeräte im Wert von 100 Milliarden Euro zu Industrie-Abgabe-Preisen abgesetzt. Dies entspricht einem Rückgang von einem Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Seit Herbst 2009 sind mehr und mehr Anzeichen für eine Erholung festzustellen, der Abwärtstrend ist in vielen Märkten gestoppt. Dieser positive Trend hat sich in 2010 fortgesetzt. Die Industrie erwartet ein Wachstum der globalen Nachfrage.

IFA gibt Branchenimpulse

Die IFA wartet mit einer Vielzahl innovativer Produkte auf. Schwerpunktthemen der 50. IFA sind unter anderem: HDTV, 3D-TV, Heimvernetzung, TV-/Internet-Konvergenz und mobile Medien. Die Elektrohausgeräte stellen Design, Bedienkomfort und Ergonomie in den Fokus. Andere wichtige, marktübergreifende Trends sind Digital Lifestyle, das intelligente Haus und effiziente Energienutzung, die sowohl in den Ausstellungshallen als auch in verschiedenen Sonderschauen und Konferenzen Thema sein werden.

Dr. Rainer Hecker: "Die an der IFA beteiligten Branchen sind höchst innovativ und kreieren attraktive Produkte, die den Konsumenten einen Mehrwert für Komfort, Lifestyle und Energie-Effizienz bieten. Die IFA verleiht den Märkten spürbare Impulse und sorgt so für weiteres Wachstum. Entsprechend rechnen wir für die IFA 2010 mit einem hohen Ordervolumen von erneut mehr als drei Milliarden Euro"

IFA 2010 International Keynotes

Mit Keynotes von Bosch Siemens, Constantin Medien, ESPN und IBM führt die IFA ihr hochkarätiges Programm der IFA International Keynotes fort.

Freitag, 3. September

Um 15 Uhr sprechen Bryan Burns, ESPN und Bernhard Burgener, Constantin Medien in einer Doppelkeynote über 3D-Content.

Bryan Burns, Vize Präsident vom weltweit führenden Sportsender ESPN, spricht um 15 Uhr über Strategie und erste Erfahrungen bei der Einführung der Sport-Liveberichterstattung in 3D. Direkt im Anschluss präsentiert Constantin Medien den zweiten Treiber von 3D, den Kinofilm. Bernhard Burgener, Vorstandsvorsitzender der Constantin Medien AG, stellt Hintergründe des neuen 3D-Spielfilms "Resident Evil" vor, der am 16. September Premiere in Deutschland feiert.

Sonnabend, 4. September

Um 9.45 Uhr spricht Michael Rhodin, Senior Vize Präsident, IBM Software Solutions Group, über "intelligente Elektronik": Welche Schritte muss die Industrie gehen, um - im Sinne des größtmöglichen Komforts für Unternehmen und Konsumenten - Visionen über vernetztes Wohnen und Leben umzusetzen?

Dr. Kurt-Ludwig Gutberlet, Vorsitzender der Geschäftsführung der BSH Bosch Siemens Hausgeräte GmbH, zeigt um 15 Uhr den Beitrag energieeffizienter Hausgeräte bei Ressourcenschonung und Klimaschutz und welches Potenzial sich durch eine breite Marktdurchdringung mit super-effizienten Geräten ergeben kann.

Premiere von zwei neuen Ausstellungsbereichen: "IFA iZone" und "IFA eLibrary" Mehr als 50 Firmen aus allen Bereichen - über App-Entwickler, Händler, Medien und Softwarelösungsanbieter - stellen ihre Produkte in den neuen IFA-Sonderbereichen "IFA-iZone" und "IFA eLibrary" vor. Der Zuspruch der überwiegend neuen Aussteller ist äußerst positiv. Das bestätigt einmal mehr den hochaktuellen Trend rund um die Welt der"i-Produkte" und der e-Medien.

Medienpartner in diesen Bereich sind falkemedia mit Maclife, IDG Deutschland mit Macwelt und Mac-news.de.

IFA TecWatch neu platziert

Das Innovationszentrum der IFA, IFA TecWatch, wurde deutlich sichtbarer positioniert und ist 2010 erstmals in einem neuen Umfeld zu finden: An der Schnittstelle von Telekommunikation, mobilen Medien und Home Appliances. In Halle 8.1 werden die Forschungs- und Entwicklungspräsentationen deutlich prominenter ins Interesse des Publikums gerückt. Die neue, anspruchsvolle Hallenarchitektur ist ein zusätzliches Highlight.

Erstmals gemeinsame Verbände-Präsentation mit E-Haus Erstmalig präsentiert sich der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) auf der IFA. Gemeinsam mit den Partnern VDE (Verband Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik) und Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informations¬technischen Handwerke (ZVEH) werden Themen rund um Heimvernetzung und Energieeffizienz präsentiert. Zentrales Exponat ist dabei das E-Haus des ZVEH, ein umfassender Prototyp des vernetzten Wohnens. Es zeigt die heute schon verfügbaren Technologien für das Leben von morgen. Standort der Verbände-Landschaft ist IFA TecWatch in Halle 8.1

medienwoche@IFA und medienpolitik@IFA zum dritten Mal gemeinsam Bereits zum dritten Mal kooperiert die IFA 2010 mit der zeitgleichen Berliner Medienwoche, veranstaltet von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg und vom Medienboard Berlin-Brandenburg.

Bestandteil der medienwoche@IFA ist das von der gfu und dem ZVEI veranstaltete Format medienpolitik@IFA am 6. und 7. September. Das Ergebnis der erfolgreichen Kooperation ist ein attraktives Kongressprogramm mit Konferenzen, Podien und Keynotes mit Perspektiven aus Medienpolitik, Content und Geräteindustrie. Der Besuch der medienwoche@IFA ermöglicht gleichzeitig den direkten Zugang zur IFA.

IFA 2010 Fachbesucherführungen Für Fachbesucher werden auch 2010 wieder spezielle thematische Führungen angeboten; unter anderem zu aktuellen Marktthemen, wie:
- 3D-TV
- Internet & TV
- Haushalts-Großgeräte: Green Cooking
- Next Generation Audio
- Table PCs & eBooks
- Haushalts-Kleingeräte: Wellness & Healthcare
Detaillierte Programminformationen stehen unter www.ifa-berlin.com bereit.
serviceforum@IFA 2010: Die Geheimnisse der digitalen Wertschöpfung In der fünften Staffel des Panels serviceforum@IFA berichten und diskutieren führende Vertreter aus Industrie, Medien, Handwerk und Handel über Absatz- und Umsatzchancen, neue Gebühren-Modelle und die Bedeutung der Service- und Beratungskompetenz. In diesem Rahmen werden erstmals die Ergebnisse der BVT/gfu-Studie "Heimvernetzung" vorgestellt. Das serviceforum@IFA ist eine gemeinsame Veranstaltung von BVT, ZVEH und dem ZVEI-Fachverband Consumer Electronics. Es hat sich als traditioneller Treffpunkt für Fachhändler, Fachmärkte, Filialisten, Handelskonzerne aus dem Konsumelektronik-Bereich, Fachbetriebe des Handels und Handwerks sowie Vertreter aus der Industrie und den Medien etabliert. serviceforum@IFA: Sonntag, 5. September 2010 von 11 bis 13 Uhr, IFA Red Lounge.

TV-Sender auf der IFA

Mit ARD, ZDF, n-tv, N24 und neu in diesem Jahr Super RTL und Sport
1 sind nahezu alle maßgeblichen und populären Sendergruppen mit ihren Ständen und Studios auf der IFA vertreten. Der Kölner Fernsehsender Super RTL verwandelt erstmalig eine komplette Messehalle in eine bunte Erlebniswelt für Kinder und Familien. Live-Berichte, spannende Spiele rund um die TV-Formate des Senders, fantasievolle Erlebniswelten, Kinderlieblinge wie "Bob der Baumeister" und jede Menge Stars begrüßen die kleinen IFA-Besucher und die Eltern in der Halle 7.2c wie auch am Wochenende im IFA-Sommergarten. In der SPORT1 Sportsbar erwartet das IFA-Publikum das volle "Sportainment"-Programm. Hier werden täglich Live-Übertragungen aktueller Sportereignisse geboten.

Schule@IFA 2010: Erfolgreich ins zweite Jahr Nach dem erfolgreichen Start im Jahr 2009 mit 80 Schulklassen geht Schule@IFA, ein Projekt für Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse, 2010 in die zweite Runde. Über 120 Berliner und Brandenburger Schulklassen haben sich dazu angemeldet. Die Klassen erkunden auf fünf Lern-Parcours mit Tour-Guides die Welt der IFA. Zusätzlich zum Projekt wurde umfangreiches Unterrichtsmaterial für die 8. bis 11. Klasse in fünf Modulen erstellt. Der ZVEI ist Partner des Projekts Schule@IFA.

Die IFA feiert ihr 50. Jubiläum vom 3. bis 8. September auf dem Berliner Messegelände. Die Öffnungszeiten sind täglich von 10 bis 18 Uhr.

Nicole Jahn | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.ifa-berlin.com
http://www.messe-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

nachricht Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten
26.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive