Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IAA 2015: HIL-Batteriesimulator und induktives Ladesystem für die E-Mobilität

16.09.2015

Auf der gerade gestarteten IAA in Frankfurt präsentiert das Fraunhofer IWES aus Kassel im Rahmen der „Fraunhofer-Systemforschung Elektromobilität“ zwei Produkte: ein Hardware-in-the-Loop-Batteriesimulationssystem und ein induktives Ladesystem für Elektroautos.

Batteriesimulationssystem


ISET-LIB Control

Fraunhofer IWES

Um den Entwicklungsprozess zu beschleunigen und aufwändige Messreihen zu ersparen, wird das Verhalten der Batterie auf der Basis physikalisch-elektrochemischer Modelle simuliert.
Das Fraunhofer IWES hat dafür die Software ISET-LIB entwickelt, die alle relevanten physikalischen und elektrochemischen Vorgänge in Li-Ionen Batterien unter verschiedenen Betriebsbedingungen simuliert.

Die Software berücksichtigt konstruktive Daten sowie charakteristische Parameter der Zellchemie und kann nahezu beliebige Bauformen nachbilden, sodass aufwändige Messreihen zur Parametrierung überflüssig werden. Alle für die Modellierung relevanten elektrochemischen Parameter können für neue und gealterte Zellen bestimmt werden.

Die Modellierung unterschiedlicher Alterungszustände ist möglich, außerdem der detaillierte Einblick in den Zustand und die inneren Vorgänge einer Li-Ionen Batterie. Das begünstigt die Entwicklung neuer Zellkonzepte und Batteriemanagementsysteme.

Das Modell bildet das nichtlineare Verhalten der Batterie auf Zellebene nach, sodass der gesamte Betriebsbereich sehr genau simuliert werden kann. Außerdem ist das Modell in der Lage, die elektrische Verschaltung von den Zellen bis zum Batteriepack zu visualisieren.

Auf der Basis von ISET-LIB ist die Realisierung von Batterieemulatoren möglich. Diese werden in der Automobilindustrie in Hardware-in-the-Loop (HiL) Prüfständen eingesetzt, um schnelle, kostengünstige und reproduzierbare Prüfungen durchzuführen. Dadurch wird unter anderem die Entwicklung induktiver Ladesysteme vereinfacht.

Elektrofahrzeuge kabellos laden und entladen

Über ein kabelloses Ladesystem können Elektroautos künftig nicht nur tanken, sondern die Energie ins Stromnetz zurückspeisen. Auf diese Weise helfen sie das Netz zu stabilisieren. Das kostengünstige Ladesystem erreicht hohe Wirkungsgrade – über den vollen Leistungsbereich von 400 Watt bis 3,6 Kilowatt. Die Abstände zwischen Auto und Ladespule können bis zu 20 Zentimeter betragen. Auf der Internationalen Automobil Ausstellung IAA in Frankfurt stellen Fraunhofer-Forscher den Prototyp vom 15. bis 18. September 2015 vor (Halle 4, Stand D33).

Weitere Informationen:

http://s.fhg.de/wW3

http://s.fhg.de/9bE

Uwe Krengel | Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Verbessertes Sprachverstehen und automatische Spracherkennung für Call- und Servicecenter
15.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht Ortsübergreifende Produktion durch flexibles Transportsystem - DFKI/SmartFactoryKL auf der HMI 2017
14.02.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie