Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HUSUM WindEnergy 2010 - International wichtigster Marktplatz für Innovation und Technologie der Windindustrie

30.08.2010
  • International wichtigster Marktplatz für Innovation und Technologie der Windindustrie
  • Über 950 Aussteller und rd. 30.000 Besucher erwartet Anlagenhersteller präsentieren Weiterentwicklungen ihrer Anlagen
  • Windcareer - Arbeitsplatzdrehscheibe der Windbranche erwartet rd. 4.000 Besucher/innen

„Die HUSUM WindEnergy ist ebenso wie die Branche seit jeher ein Faszinosum. Sie war immer auch ein Spiegel der Windindustrie, ihrer steigenden Bedeutung, aber auch ihrer stetigen Wandlungen“. Hanno Fecke, Geschäftsführer der Messe Husum, die zum 12. Mal die internationale Leitmesse und wichtigsten Marktplatz für Innovation und Technologie der Industrie durchführt, kann auch in diesem Jahr vier Wochen vor der Messe mit gewachsenen Aussteller- und Besucherzahlen aufwarten.

Vom 21. bis 25. September werden über 950 Aussteller, 2008 waren es 743 und erwartete rd. 30.000 Besucherinnen und Besucher das um 40% auf 43.000m2 ausgeweitete Messegelände zum Mittelpunkt der weltweiten Windindustrie machen.

Neben den technischen Innovationen werden Offshore, Repowering, Netze und ihr Ausbau während der kommenden Messe eine große Rolle spielen. Diskutiert werde sicherlich auch das neue Energiekonzept der Bundesregierung – wenn es bis dahin denn publiziert sei. „Die beteiligten Ministerien, das Wirtschafts- und das Umweltministerium, haben die Schirmherrschaft über die Messe übernommen und werden hochrangig durch Staatssekretär Jochen Homann und Staatssekretärin Katherina Reiche vertreten sein. Die Branche erwartet Antworten“.

Mit Blick auf den großen internationalen Zuspruch der diesjährigen HUSUM WindEnergy zeigte sich Wirtschaftsminister Jost de Jager erfreut, dass der Messekongress erstmals in der neuen und vom Land geförderten Messe- und Kongresshalle stattfinden kann. „Damit gewinnt die Messe noch ein Stück mehr an Attraktivität“, so de Jager. Er erinnerte daran, dass die Landesregierung sich mit ihrem Energiekonzept zum Ziel gesetzt habe, die Nutzung der Windenergie onshore wie offshore massiv voranzutreiben. Bereits jetzt seien über 7000 Menschen in dieser Branche beschäftigt.

Ein wichtigesThema wird die Suche nach qualifizierten Arbeitskräften für alle Unternehmensebenen sein. Hier bieten die windcareer, für die Prof. Dr. Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung die Schirmherrschaft übernommen hat, und unsere Arbeitsmarkt-Plattform unter www.husumwindenergy.com Lösungshilfen für Firmen und Arbeitsplatzsuchende. Zur windcareer am 25. September werden rd. 4.000 Besucher erwartet.

Schwerpunkte der Messe
Zunehmend spielten Fragestellungen eine Rolle, die z. B. Produktionsprozesse in den Unternehmen betreffen. Qualitätsstandards würden zunehmend an der Automobilindustrie orientiert, die Unternehmen bemühten sich ihre Lieferketten zu optimieren. „Zum ersten Mal haben wir Patentanwälte bei einer Windmesse vor Ort, die bei Patent- oder Markenrechtsverstößen eingreifen. Technologisch gesehen, würden von allen großen Herstellern weiterentwickelte Anlagen vorgestellt. Neue Hersteller z.B. aus Südkorea und den USA seien zum ersten Mal mit Messeständen präsent. Spannend werde es auch sein, zu beobachten, wie sich die Kooperation von Ingenieurbüros mit den Herstellern entwickele. Deren Dienstleistungen der Produktentwicklung und der Unterstützung für den Markteintritt nehmen immer mehr Hersteller in Anspruch.

In den vergangenen Jahren sei die windcareer immer weiter gewachsen, erläuterte Fecke. „Insofern ist die Husum WindEnergy auch bzgl. Arbeitsplätzen ein Marktspiegel. In den kommenden Jahren wird dieses Messesegment für die Branche eine noch größere Bedeutung erhalten, denn die Nachfrage nach Fachleuten für diesen Bereich hat erst begonnen“.

Neues Kongresszentrum und geändertes Messelayout
Platzmäßig profitiert die windcareer vom neuen NordseeCongressCentrum. Dieses sei eins der Highlights des neuen Messegeländes, das sich erheblich von dem aus dem Jahr 2008 unterscheidet. Wir haben in Husum mit ganz besonderen Gegebenheiten umzugehen. Z.B. hat es noch nie in der mittlerweile 22-jährigen Geschichte der Windmesse eine Messe gegeben, die aussah wie die vorherige. Das macht es spannend, heißt aber auch, dass wir uns jedes Mal neu erfinden müssen. Unser Messeteam macht einen Riesenjob und Flexibilität macht vieles möglich, was an anderen Messestandorten nicht funktioniert. Was uns auch immer wieder als Lob von den Ausstellern erreicht“.

Weiter hervorzuheben: Air Condition in allen Hallen, ein besserer Shuttleservice, mehr Personal und Parkplätze oder die Möglichkeit, Tickets online auszudrucken, zwei große Messerestaurants, erstmals den direkten Helicoptershuttle auf das Messegelände, Fly und Sleep Angebote für Sylt sowie, „und darauf freuen wir uns besonders, ein richtiges Oktoberfest“. HUSUM WindEnergy wird von der Messe Husum in Kooperation mit der Hamburg Messe veranstaltet. Die Leitmesse der internationalen Windenergiebranche vom 21. bis 25. September wird von einem Kongress (21. bis 24. September) und der Jobmesse windcareer (25. September) begleitet. Sie steht unter der gemeinsamen Schirmherrschaft des Bundesministers für Wirtschaft und Technologie, Rainer Brüderle, des Bundesministers für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Norbert Röttgen, der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, für die windcareer sowie des Ministerpräsidenten des Landes Schleswig-Holstein, Peter Harry Carstensen. Weitere Information unter www.husumwindenergy.com .

Für Rückfragen: Klaus Lorenz
Pressesprecher HUSUM WindEnergy
Tel.: +49 (0) 2182-5 78 78-0
E-Mail: lorenz@husumwindenergy.com

Klaus Lorenz | HUSUM WindEnergy
Weitere Informationen:
http://www.husumwindenergy.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE