Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HUSUM WindEnergy 2010

13.05.2010
· Bereitstellung von 40 % zusätzlicher Hallenfläche
· Flächenrekord mit rd. 43.000 m2
· Zwei Eingänge Nord und Süd
· Besucherführung optimiert

Als weltweit wichtigste Messe für Technologie und Innovation der Windenergiebranche wird die HUSUM WindEnergy bei ihrer nächsten Ausrichtung im September 2010 weiter wachsen.

Aufgrund der langen Warteliste ausstellungswilliger Unternehmen hat die Messeleitung jetzt entschieden, die Ausstellungsfläche um weitere rd. 4.000 m2 auf dann ca. 43.000 m2 zu erweitern. „Insgesamt vergrößern wir das diesjährige Messegelände gegenüber 2008 um mehr als 40 Prozent“, erläuterte Hanno Fecke, Geschäftsführer der Messe Husum die Planungen für den September. „Die Ausstellerzahlen werden sich jenseits der 800 bewegen. Diese kommen wiederum aus mindestens 30 Ländern“.

Messe wächst in wirtschaftlich schwierigem Umfeld

„Diese Entwicklung zeigt, dass die HUSUM WindEnergy auch in einem wirtschaftlich schwierigen Umfeld einen weiteren Meilenstein setzt und wie kaum eine andere Veranstaltung der Windenergiebranche die Möglichkeit eröffnet, ihre Innovationsfähigkeit zu demonstrieren, sagte Fecke. „Gleichzeitig gilt für uns aber der Grundsatz Qualität vor Quantität“, fügte er hinzu. Die Messe Husum als Veranstalter werde gemeinsam mit dem Kooperationspartner, der Hamburger Messe & Congress GmbH, alles dafür tun, trotz dieses Wachstums die Servicequalität für Aussteller und Besucher weiter zu steigern und so optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Messe zu schaffen.

Neue Besucherführung zwischen Nord und Süd

„Durch die Erweiterung des Messegeländes auf sieben Hallen sahen wir uns gezwungen, die Eingangssituation neu zu überdenken. Bei der kommenden Messe werden wir deshalb über zwei Eingangs- und Registrierungsbereiche im Norden und Süden des Messegeländes verfügen und so die Besucherströme erheblich optimieren können“, erklärte der Messechef. „Wir erwarten über 25.000 Besucher aus mehr als 70 Ländern. Diese werden auf dem Messegelände Shuttle nutzen können, um die Entfernung zwischen den einzelnen Hallen leichter überbrücken zu können.

Mehr Übernachtungskapazitäten sichergestellt

Erheblich verbessert worden sei auch die Koordination der vorhandenen Übernachtungsmöglichkeiten. Insgesamt werden rd. 10.000 Übernachtungsmöglichkeiten in 2.000 Zimmerkontingenten im Umkreis von maximal 90 Minuten Anfahrtszeit zum Messegelände für die Besucher/Innen zusätzlich neu erschlossen. Diese könnten direkt über die Internetseite unter www.husumwindenergy.com gebucht werden. „Hinzu kommen noch die Ferienwohnungen, die seitens der Husum Tourismus vermarktet werden sowie Übernachtungskapazitäten auf der Insel Sylt.

Die HUSUM WindEnergy 2010 findet vom 21. bis 25. September in Husum.

Für Rückfragen:
Klaus Lorenz
Pressesprecher HUSUM WindEnergy
Tel.: +49 (0) 2182-5 78 78-0
E-Mail: lorenz@husumwindenergy.com

Klaus Lorenz | HUSUM WindEnergy
Weitere Informationen:
http://www.husumwindenergy.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit