Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochauflösende Computer-Tomographie für Fehleranalyse und voll automatisierte präzise 3D-Messung von Spritzguss-Bauteilen

08.10.2010
Euromold
Halle 8, Stand G 97

Wo herkömmliche 3D-Messtechnik aufgrund komplexer innerer Geometrien ihre Grenzen erreicht oder zwecks Bauteilprüfung zerstörungsfrei ins Innere eines Bauteils oder einer Baugruppe geschaut werden soll, liefern phoenix|x-ray Computer-Tomgraphen von GE schnelle und hochauflösende 3D-Informationen.


Automatische Defektanalyse an einer Spritzguss-Lagerplatte (Fa. Hachtel, Aalen)


Soll-Ist-Vergleich an einer Spritzguss-Lagerplatte (Fa. Hachtel, Aalen)

Mit CT Technologie eröffnen sich ganz neue Dimensionen bei der Prozesskontrolle oder Erstbemusterung von Leichtmetallgussteilen oder Bauteilen sowohl aus reinem Kunststoff als auch faserverstärkt oder mit Metalleinlagen.

Der Tomograph durchstrahlt das Bauteil und ermittelt in 3D mikrometergenaue Abweichungen gegenüber den CAD-Konstruktionsvorgaben, misst Wandstärken, erstellt voll automatisiert Erstmusterprüfberichte oder identifiziert Porositäten, Lunker und Risse.

GE´s phoenix|x-ray Produkt-Linie bietet ein breites Spektrum von mikro- und nanofocus Computer-Tomographen für Proben von 1 mm bis zu 1000 mm Durchmesser, mit denen auch größere Gussteile und Baugruppen komplett dreidimensional erfasst, analysiert und dreidimensional gemessen werden können.

Tomographen für Metrologie-Anwendungen werden mit einem speziellen Metrologie-Paket ausgestattet, das von einer granitbasierten Manipulation, klimatisierter Schutzkabine, kalibrierte Prüfkörper über vollautomatische Strahlaufhärtungs¬korrektur alles beinhaltet, um 3D-Messungen mit CT so akkurat, zeitsparend und benutzer¬freundlich wie möglich zu machen.

Die neue „click & measure|CT“-Funktionalität der phoenix CT-Software datos|x 2.0 erlaubt es dem Anwender, vom Scanstart bis zur Darstellung und Analyse der 3D-Ergebnisse auf dem Bildschirm ohne manuelle Nutzerinteraktion in nur 3 Schritten zu gelangen: Werkstück einlegen, Scan starten und CT-Ergebnisse nutzen. Diese Rationalisierung bedingt, dass die erforderliche Bedienzeit zur Durchführung eines CT Scans um bis zu dem Faktor 5 gegenüber der vorherigen Softwareversion sinkt. Dies spart nicht nur Kosten, sondern mit der zunehmenden Automatisierung des Scanprozesses erhöhen sich zugleich auch die Wiederholgenauigkeit und Reproduzierbarkeit der CT-Ergebnisse.

Dank fortschreitender Automatisierung des Scan- und Auswertungsprozesses wird es möglich, die komplette Erstbemusterung eines komplexen Werkstückes vom Einlegen in den Tomographen bis zum fertigen Messprotokoll nach einmaliger Programmierung in normalerweise weniger als 60 Minuten durchzuführen. Dimensionales Messen mit CT wird so neben der Erstbemusterung zunehmend auch für die produktionsbegleitende Prozessüberwachung etwa bei der Herstellung von Kunststoff- und Metall-Gussteilen oder von Präzisionsbauteilen wie beispielsweise Einspritzdüsen attraktiv.

GE Measurement & Control Solutions

Measurement & Control Solutions bietet Präzision, Produktivität und Sicherheit in den Industriebereichen Öl und Gas, Stromerzeugung, Luft- und Raumfahrt, Transport und Gesundheit. Mit über 40 Standorten in 25 Ländern bietet es als Teil von GE Energy Services weltweit sauberere, smartere und effizientere Lösungen für seine Kunden weltweit.

phoenix|x-ray ist als Teil von GE´s Radiographie Produkt-Line ein führender Anbieter von Systemen für hochauflösende 2D-Röntgeninspektion und 3D Fehleranalyse und Dimensionelles Messen mit Computertomographie.

Für Leseranfragen
GE Sensing & Inspection Technologies GmbH
phoenix|x-ray
Niels-Bohr-Str. 7
31515 Wunstorf
Tel.: +49 5031 172-0
Fax.: +49 5031 172-299
Pressekontakt
Dr. Dirk Neuber | Beate Prüß
GE Sensing & Inspection Technologies GmbH
+49 5031 172-124 | -103
dirk.neuber@ge.com | beate.pruess@ge.com

Dr. Dirk Neuber | phoenix|x-ray
Weitere Informationen:
http://www.phoenix-xray.com
http://www.gesensinginspection.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise