Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hoch entwickelte Technologien für die Werkstoff- und Bauteilprüfung unter einem Dach

16.02.2012
Instron, NSI, Tiede, Wilson und Buehler – Tochterunternehmen von Illinois Tool Works auf der Control 2012
Erstmals präsentieren sich fünf Mitglieder aus der Test and Measurement Group von Illinois Tool Works (ITW) auf der Control 2012 unter einem Dach. Auf Messestand 1522 in Halle 1 findet der Fachbesucher konzentrierte Informationen in Sachen Werkstoff- und Bauteilprüfung, von hart bis weich, von elastisch bis spröde.

Die Unternehmen präsentieren ihr Produktportfolio und Neuentwicklungen bei statischen und dynamischen Prüfsystemen für Zug, Druck und Torsion (Instron), bei zerstörungsfrei arbeitenden Systemen für die Röntgenprüfung und die Computertomographie (North Star Imaging, NSI), bei Geräten für die Oberflächenrissprüfung (ITW Tiede), bei Maschinen für die Härteprüfung (Wilson Hardness) und bei Systemen für die Probenpräparation (Buehler).

Instron Deutschland, Pfungstadt (www.instron.de), stellt seine Kosten sparenden EXTEND™ Aktualisierungspakete zur Modernisierung von im Einsatz bewährten Prüfmaschinen von Instron in den Mittelpunkt seines Messeauftritts. Selbst bei vielen konventionell nicht mehr wartungsfähigen Systemen ermöglichen diese Retrofit-Pakete den Erhalt der in die wesentlichen Komponenten eines Prüfsystems getätigten Investition. Sie basieren auf aktuellen Serienprodukten und beinhalten sowohl eine Modernisierung der Steuerelektronik als auch eine Aktualisierung der Prüfsoftware.

NSI, Rogers, Minnesota/USA (www.4nsi.com), präsentiert sich erstmals in Europa als ein weltweit führender Hersteller von Röntgenprüfsystemen sowie von Standard- und anwendungsspezifisch entwickelten Computer-Tomographen zur dreidimensionalen Darstellung der inneren Beschaffenheit von Bauteilen aus nahezu allen Industriewerkstoffen. Als Ergänzung seines Programms an Anlagen für mittlere bis große Prüflinge stellt NSI auf der Control 2012 erstmals das neu entwickelte X-View CT-System X25 vor. Dieses Gerät beansprucht wenig Laborfläche und eignet sich mit einer Auflösung von unter 1 µm speziell für die Untersuchung kleiner Teile, beispielsweise in der Forschung oder zur Qualitätssicherung in der Elektronik und der Medizintechnik.

ITW Tiede Non-destructive-testing, Essingen (www.tiede.de), produziert und liefert weltweit Geräte und Zubehör für die Oberflächen-Rissprüfung an magnetisierbaren und nicht magnetisierbaren Bauteilen mit Hilfe des Magnetpulver- oder des Eindringprüfverfahrens. Eine erstmals auf der Control 2012 vorgestellte Neuentwicklung im Bereich der Magnetpulverprüfung ist der kleine und damit besonders mobil einsetzbare Hochstromerzeuger vom Typ ISOTEST 30 E zum Magnetisieren von Prüflingen mit Wechselstrom oder Vollwellen-Gleichstrom. Er ist für Prüfströme bis 3000 A DC ausgelegt und rundet damit die Reihe der im höheren Leistungsbereich angesiedelten, fahrbaren ISOTEST Systeme 60 E und 100 E nach unten ab.

Wilson Hardness, Esslingen (www.wilson-hardness.com), ist ein weltweit führender Hersteller von Maschinen zur Härteprüfung nach Rockwell, Knoop / Vickers und Brinell. Die Marke „Wilson Hardness“ vereint die drei bekannten Hersteller Reicherter, Wolpert und Wilson, die gemeinsam auf eine lange Tradition in der Härteprüfung zurückblicken können. Zur Control 2012 setzt das Unternehmen einen Schwerpunkt bei komplexen und zugleich benutzerfreundlichen Automatisierungssystemen für die Härtemessung, die dem Anwender helfen, Zeit und Kosten einzusparen. Im Mittelpunkt steht dabei eine neue, einfach und intuitiv benutzbare Software, die in der Produktion und im Labor bei der Erledigung zunehmend komplexer Prüfaufgaben unterstützt.

Buehler, Düsseldorf (www.buehler-met.de), ein führender Hersteller im Bereich Probenpräparation und Materialanalyse, stellt seine automatisierten Schleif- und Poliergeräte der Baureihe EcoMet/AutoMet in den Mittelpunkt seines Messeauftritts auf der Control 2012. Die kraftvollen, stabilen und robusten Geräte sind für den Einsatz bei hohem Probenaufkommen ausgelegt. Die programmierbaren Pro-Modellvarianten ermöglichen die Voreinstellung des gewünschten Materialabtrags. Das optionale Burst-System sorgt für ein flexibles, kosteneffizientes Dosieren der Politursuspensionen und Schmierflüssigkeiten.

Illinois Tool Works, Glenview, Illinois/USA (www.itw.com), ist ein stark diversifiziertes, dezentral strukturiertes Unternehmen mit rund 60 000 Mitarbeitern in 825, auf 52 Länder verteilten Geschäftseinheiten und einer Vielzahl von Produkten für den weltweiten Markt. Die Hauptaktivitäten des Unternehmens konzentrieren sich auf die Branchen Transport, Industrieverpackungen, Power Systems & Electronics, Systeme für die Lebensmittelindustrie, Produkte für die Bauindustrie, Kunststoffe und flüssige Medien sowie Dekorative Oberflächen. Eine Gruppe weiterer Unternehmen, zu denen die auf der Control 2012 vertretenen Hersteller von Systemen und Software für die Prüfung von Werkstoffen und Bauteilen gehören, ergänzt die Aktivitäten von ITW.

Zentraler Ansprechpartner für die Unternehmen der ITW Test and Measurement Group:
Simone Hebel, European MARCOM & PR Specialist, Instron Deutschland GmbH
Werner-von-Siemens-Straße 2, D-64319 Pfungstadt/Germany
Tel.: +49 (0) 6157 4029 614,
E-Mail: simone_hebel(at)instron.com

Redaktioneller Kontakt und Belegexemplare:
Dr.-Ing. Jörg Wolters, Konsens PR GmbH & Co. KG,
Hans-Kudlich-Straße 25, D-64823 Groß-Umstadt
Tel.: +49 (0) 60 78 / 93 63 - 0, Fax: - 20,
E-Mail: mail(at)konsens.de

Weitere Informationen: www.instron.de

Simone Hebel | Konsens PR

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

nachricht Rittal auf der Messe "Meer Kontakte": IT sicher und platzsparend an Bord
08.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte