Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HMI 2014: Blick in die Stadt der Zukunft

18.03.2014

Fraunhofer IAO zeigt innovative Konzepte für die Stadt von morgen

Auf der Hannover Messe 2014 präsentiert das Fraunhofer IAO mit seinen Projekten »Morgenstadt: City Insights«, »Micro Smart Grid« sowie »ChargeLounge« zukunftsweisende Beiträge zur Stadt und Mobilität der Zukunft sowie zur intelligenten Energienutzung.

Vom 7. bis 11. April 2014 können Besucher 3D-Modelle per Smartphone oder Tablet zum Leben erwecken und nachhaltige Technologien von morgen entdecken.

»Integrated Industry – NEXT STEPS« heißt das diesjährige Motto der Hannover Messe Industrie (HMI) und knüpft damit direkt an das Leitthema des letzten Jahres an. Dabei dreht sich alles um den Trend, der unter dem Begriff »Industrie 4.0« bekannt ist: Produkte und Produktionsverfahren vernetzen sich in Zukunft zu einer intelligenten Fabrik.

Bereits entwickelte Technologien werden im nächsten Schritt aufeinander abgestimmt und in die industrielle Produktion integriert. Am Hauptstand der Fraunhofer-Gesellschaft (Halle 2, Stand D18) mit dem Titel »Zukunftsfabrik« präsentieren zehn Institute neue Lösungsansätze für die intelligente Vernetzung in der Fabrik, aber auch zu Energie- und Nachhaltigkeitsthemen sowie zur Stadt von morgen. 

Das Fraunhofer IAO konzentriert sich in diesem Jahr auf zukunftsweisende Technologien beim Energiemanagement und macht die Forschung zur Stadt der Zukunft direkt erlebbar.

Micro Smart Grid: Mit kleinen Schritten zur großen Energiewende

Das als 3D-Modell abgebildete »Micro Smart Grid« besteht aus intelligenten Stromerzeugern, Speichern und Verbrauchern – z. B. Windrädern, Photovoltaikanlagen und Elektroautos. Adaptive Algorithmen optimieren ständig Energieerzeugung und -verbrauch.

Das Ziel: ein intelligentes Lade- und Lastmanagement, um Ladevorgänge effizient zu gestalten und Lastspitzen zu vermeiden, sowie ein System, das den Energiebedarf voraussagt. Am Exponat kann der Besucher selbst Energieerzeugung und -verbrauch steuern. Er sieht, ob sich das System im Gleichgewicht befindet und kann den aktuellen CO2-Ausstoß sowie den ökonomischen Erfolg seiner Steuerung direkt nachvollziehen.

Morgenstadt: City Insights – wie wollen wir in der Stadt von morgen leben und arbeiten?


Gemeinsam mit Industrie- und Städtepartnern zielt die Fraunhofer-Gesellschaft darauf ab, urbane Innovationen für die Stadt von morgen vorauszudenken, zu entwickeln und umzusetzen. Auf der Hannover Messe kann der Besucher das 3D-Modell einer Stadt mit Hilfe einer Smartphone-App zum Leben erwecken und zukunftsweisende Morgenstadt-Projekte wie autonomes Fahren, Urban Gardening, Urban Production oder energieerzeugende Fassaden auf Ebene des gesamtstädtischen Systems kennenlernen.

Sowohl das reale Vorbild des Micro Smart Grid am Fraunhofer-Campus in Stuttgart als auch die Fraunhofer Morgenstadt-Initiative wurden kürzlich als »Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen 2013/2014« prämiert.

ChargeLounge: Energie tanken mit Stil

Neben den Exponaten auf dem Fraunhofer-Hauptstand stellt das Fraunhofer IAO im Themenschwerpunkt »MobiliTec« auf dem Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg (Halle 27, Stand H 85) das »ChargeLounge«-System vor. Damit soll es künftig möglich sein, Elektrofahrzeuge schnell und effektiv aufzuladen. Als modulare Container-Lösung umgesetzt, lässt sich das »ChargeLounge«-System in industrieller Serienproduktion produzieren und ohne großen Aufwand flächendeckend aufbauen. 

Electromobile City Scooter (Halle 27, Stand H85)

Besucher der MobiliTec können am Baden-Württemberg Gemeinschaftsstand - Baden-Württemberg International – ein innovatives, elektrisch angetriebenes Kleinstfahrzeug in Augenschein nehmen, das sich ideal für Lieferdienste im Stadtverkehr eignet: der vom Fraunhofer IAO und der Firma GreenIng entwickelte Electromobile City Scooter. Das kompakte Fahrzeug ist mit einer intelligenten Fahrwerkstechnologie ausgestattet, welche durch drei Räder und Luftfederung ein stabiles, sicheres, neigungsfähiges und leicht beherrschbares Fahrvergnügen auf kleinstem Raum bietet.

Ansprechpartnerin:
Juliane Segedi
Leiterin Marketing und Kommunikation
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart, Germany
Telefon +49 711 970-2124
E-Mail: presse@iao.fraunhofer.de

Weitere Informationen:

http://www.hannovermesse.de
http://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/presse-und-medien/1309-hmi-2014-blick-in-di...
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=GO2X00pZanQ

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit