Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hightech-Technologie erobert die automobile Mittelklasse

09.09.2013
IAA 2013
Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ
Halle 4.1 C37

- Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ zeigt weiß-blaues Automobil-Know-how

- Internationaler Branchenmarktführer InnoSenT setzt auf wegweisende automobile Assistenzsysteme

- IAA-Gemeinschaftsstand zeigt breites Spektrum bayerischer Innovationskraft aus Industrie und Forschung

Der Markt für Fahrerassistenz-Systeme boomt. Sicherheit und Komfort spielen bei den Fahrzeugen der Zukunft eine entscheidende Rolle. Zu den Pionieren im Bereich radarbasierter Totwinkelwarner und Spurwechselassistenten zählt das Unternehmen InnoSenT – Innovative Sensor Technology GmbH auf dem IAA-Gemeinschaftsstand der Bayern Innovativ in Frankfurt a. M. (Halle 4.1, C 37).

Waren die jährlich über 2 Millionen produzierten Radarsensoren des mittelständischen OEM-Lieferanten InnoSenT überwiegend hochpreisigen Fahrzeugtypen vorbehalten, so setzt sich diese Sensorik-Technologie nun verstärkt in der Mittelklasse durch. Hier finden die Radarsensoren neben unterschiedlichen Heckanwendungen jetzt auch Einsatz im Frontbereich für klassische ACC-„Stop and Go“-Systeme, in Abstands- und Kollisionswarnsystemen sowie bei adaptiven Bremsassistenten. Das erfolgreiche unterfränkische Unternehmen ist in diesem Jahr bereits zum dritten Mal Träger der Auszeichnung „Bayerns Best 50“ für überdurchschnittliche unternehmerische Leistungen.

Hindernisse sicher erkennen, um früher und zuverlässig zu reagieren, das ist auch die Zielsetzung der Astyx GmbH, einem Spin-off der Daimler Benz Aerospace AG (EADS) und Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ. Das Unternehmen mit Sitz in Ottobrunn entwickelt und fertigt Höchstfrequenz-Sensoren und -module, die dank flexibel anpassbarer Leistungsmerkmale in den Bereichen Automotive, Aerospace und Agriculture eingesetzt werden. Die Digital-Beamforming (DBF)-Technologie sowie moderne Signalverarbeitungsstrategien der Astyx GmbH garantieren hohe Entfernungs-, Winkel- und Geschwindigkeitsauflösungen.

Intelligente Materialien, die komplizierte technische Systeme vereinfachen

Ein Armaturenbrett mit sichtbaren Schaltelementen oder Sitzbelegungssensoren, die erkennen, ob ein Kind oder Erwachsener auf einem Platz sitzt, sind Entwicklungen, in die das Center Smart Materials CeSMa des Fraunhofer Instituts für Silicatforschung ISC auf dem Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ Einblicke ermöglicht. Den Schwerpunkt bilden hier intelligente Materialien, die komplizierte technische Systeme vereinfachen und verschiedene Funktionen integrieren. Intelligente Materialien haben aktorische bzw. sensorische Fähigkeiten, die sich durch äußere Einflüsse wie elektrische oder magnetische Felder steuern lassen. Materialien können so in Festigkeit, Fließverhalten, Ausdehnung und Druckempfindlichkeit verändert werden. CeSMa entwickelt diese intelligenten und adaptiven Materialien zu Prototypen für OEMs und die Zulieferindustrie.

Innovative Systeme und Komponenten der Automobilzulieferer

Die am Gemeinschaftsstand vertretenen 15 Automobilzulieferer aus Industrie und Forschung demonstrieren ihre Innovationskraft einem breiten Fachpublikum. Sie zeigen ein vielfältiges Spektrum von Neuentwicklungen entlang der Wertschöpfungskette von Software im Entwicklungsbereich über technische Textilien und Beflockungstechniken hin zu Innovationen im Bereich der Fahrdynamik und Fahrzeugakustik, mechanischer Verbindungselemente, technischer Federn und Elektroarmaturen oder dem Wissensmanagement.

Nicola Socha | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de
http://www.bayern-innovativ.de/iaa2013

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

nachricht Dispensdruckkopf, Netzmodul und neuartiger Batteriespeicher
18.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics