Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hermetische Hochfrequenz-Gehäuse von SCHOTT für Anwendungen bis zu 80 GHz

06.10.2014

Speziell auf Kundenanforderung zugeschnittene Hochleistungsgehäuse mit HTCC- Durchführungen sowie Microwave-Packages mit optimierten HF-Konnektoren

Der internationale Technologiekonzern SCHOTT mit seinem Geschäftsbereich Electronic Packaging, Experte für Glas-Metall- und Keramik-Metall-Verbindungen, bietet verschiedene Gehäuselösungen für Hochfrequenz(HF)-Anwendungen an. Die HF-Durchführungen auf Basis von HTCC-Multilagenkeramik sind dabei besonders kompakt und ermöglichen eine extrem miniaturisierte Aufbau- und Verbindungstechnik für bis zu 40 GHz Bandbreite.


Für die optimale Einkopplung von HF-Signalen bietet SCHOTT die kundenspezifische Geometrie-Anpassung von SMA-, SMP- und SMPM-Konnektoren und ermöglicht so Hochfrequenzgehäuse für Anwendungen bis zu 80 GHz Bandbreite. Bild: SCHOTT


Dank innovativer Designs verfügen Hochfrequenzgehäuse mit HTCC-Durchführungen von SCHOTT über hervorragende Eigenschaften in Bezug auf Einfügedämpfung, Reflexionsverluste und Übersprechen. Bild: SCHOTT

SCHOTT bietet zudem Mikroelektronikgehäuse mit kundenspezifisch geometrie-optimierten SMA-, SMP- und SMPM-Konnektoren, die  in Spezialfällen, je nach Design, sogar für HF-Anwendungen bis zu 80 GHz geeignet sind. Diese Komponenten kommen in der Radartechnologie, Satellitenkommunikation, Raumfahrt und Weltraumforschung zum Einsatz. SCHOTT stellt sein Produktportfolio an Gehäusen und Durchführungen auf der European Microwave Week in Rom vom 7. bis 9. Oktober aus (Stand 196).

Sensible elektronische Komponenten benötigen vor allem im HF-Bereich zuverlässigen Schutz. Die zunehmende Miniaturisierung bringt weitere Herausforderungen an das Design der Bauteile mit sich. Der Einsatz von HTCC-(High Temperature Cofired Ceramics)-Multilagenkeramik-Durchführungen ermöglicht genau dies: die äußerst kompakte und gleichzeitig leistungsfähige Anbindung einer hohen Anzahl von elektrischen Durchführungen hin zu einer hermetisch abgedichteten Einheit. 

„In enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden entwickeln und produzieren wir HTCC-Durchführungen, die dank innovativer Designs hervorragende HF-Eigenschaften in Bezug auf Einfügedämpfung, Reflexionsverluste und Übersprechen aufweisen“, erklärt Dr. Thomas Zetterer, Entwicklungsingenieur bei SCHOTT Electronic Packaging. Je nach Design ist dies für eine Bandbreite von bis zu 40 GHz, realisierbar.

Die in vielen Anwendungen der Luft-und Raumfahrt notwendige Wärmeleitfähigkeit der HF-Gehäuse kann durch eine optimale Kombination von Materialien und Geometrien erreicht werden. HF-HTCC-Durchführungen von SCHOTT entsprechen nicht nur den typischen Designregeln für HTCC-Keramiken, sondern sind auch in einem vertretbaren fertigungstechnischen Anforderungsregime realisierbar. 

Bei HF-Konnektoren, die zur Einkopplung von HF-Signalen in Hochleistungsgehäusen eingesetzt werden, können Standard-Steckverbinder die hohen Anforderungen oftmals nicht mehr erfüllen. Damit die Schnittstellen der Microwave Packages die geforderte HF-Performance erreichen, bietet SCHOTT hermetische Hochfrequenz- SMA-, SMP- und SMPM-Konnektoren mit Glas-Metall Technologie auch in modifizierten Geometrien an, die gemäß individueller Anforderungen genau angepasst werden können. Dabei liefert das Unternehmen seine Konnektoren immer inklusive Gehäuse, in die sie hermetisch eingelötet sind. „Durch die kundenspezifische Optimierung der HF-Konnektoren können wir hermetische Microwave Packages für Hochfrequenzanwendungen bis zu 80 GHz Bandbreite anbieten“, so Michael Tratzky, Leiter Vertrieb Opto-Electronics von SCHOTT Electronic Packaging. 

Mit 130 Jahren Spezialglas-Historie und mehr als 70 Jahren Erfahrung in der Herstellung von hermetischen Gehäusen und Durchführungen verfügt SCHOTT über das entsprechende Know-how, um Komponenten für Hochfrequenzanwendungen herzustellen. 

Weitere Informationen finden Sie hier: www.schott.com/epackaging

SCHOTT AG   

Dr. Haike Frank

Public Relations Manager   

hone:  +49 (0)6131 - 66 4088

haike.frank@schott.com

www.schott.com

ÜBER SCHOTT

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit 130 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT welt-weit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik und Transportation. Das Unternehmen hat den Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In 35 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. 15.400 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2012/2013 einen Weltumsatz von 1,84 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung.

SCHOTT AG - Hattenbergstrasse 10 - 55122 Mainz - Deutschland

Phone: +49 (0)6131/66-2411 - info.pr@schott.com - www.schott.com

Dr. Haike Frank | SCHOTT AG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Analytica 2018 – „World of Temperature“
14.02.2018 | JULABO GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics