Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heraeus zeigt Zahninnovationen auf der größten internationalen Dentalmesse in Köln

11.03.2013
Dentalspezialist erweitert Angebot dentaler Materialien und digitaler Dienstleistungen

Klassik und Moderne treffen sich beim diesjährigen Auftritt des Heraeus Geschäftsbereichs Dental auf der größten internationalen Dentalmesse IDS in Köln. Vom 12. bis 16. März stellt der Dentalspezialist auf 650 Quadratmetern neue digitale Dienstleistungen und zahntechnische Materialien für Zahnärzte und Zahntechniker vor (Heraeus Stand: Halle 10.1, A010-C019).


Im Bereich Digital Services stellt Heraeus auf der IDS Neuheiten für den computergestützten Workflow in Praxis und Labor vor, unter anderem Erweiterungen des Intraoralscanners cara TRIOS.
Quelle: Heraeus


Heraeus gibt Zahnärzten und -technikern neue Materialien an die Hand, um täglich hochwertige Ergebnisse zu erzielen, zum Beispiel Venus Color für die Charakterisierung direkter Restaurationen.
Quelle: Heraeus

Die Anforderungen an zahnmedizinische Versorgungen steigen. Neben der Langlebigkeit steht zunehmend die Wirtschaftlichkeit im Fokus. „Als langjähriger Partner von Praxen und Laboren baut Heraeus sein Portfolio stetig für neue Anforderungen im Dentalmarkt aus“, erklärt Dr. Martin Haase, Geschäftsführer von Heraeus Dental. „Unsere Produkte sind so vielfältig wie die Arbeitsweisen unserer Kunden. Speziell zur IDS haben wir unser Angebot dentaler Materialien und digitaler Dienstleistungen erweitert“.

Digitale Prothetik und klassische Materialien sind Schwerpunkte
Einen Schwerpunkt bildet die Digitale Prothetik. Seit 2008 bietet Heraeus hierfür mit dem CAD/CAM-System cara Zahnlaboren und Zahnärzten einen wirtschaftlichen Zugang zu modernster Fertigungstechnik im cara Fertigungszentrum in Hanau. In der Zentralfertigung produziert Heraeus computergestützt Kronen, Brücken und Suprastrukturen aus Zirkonoxid oder Nichtedelmetallen. Neu im Angebot sind Modelle auf Basis digitaler Abformungen. „Immer häufiger wird Zahnersatz durch rechnerunterstützte Entwürfe und Fertigungstechniken gefertigt. Der Markt für digitale Prothetik wächst. Daher bauen wir unsere CAD/CAM-Kompetenz weiter aus“, sagt Martin Haase.

Mit einem hochmodernen Softwareprogramm und aufeinander abgestimmten Technologien liefert das cara-System selbst bei komplizierten Kronen und Brücken detail- und passgenaue Ergebnisse. Das System fasst dabei Dienstleistungen und Technologien für den kompletten digitalen Workflow bei Zahnarzt und Zahnlabor zusammen. „Neue Werkstoffe wir transparentes Zirkondioxid zur Gestaltung von Zahnprothesen erweitern zudem die Möglichkeiten der computergestützten Versorgung. Für den Patienten wird der Weg von digitalen Mundabformung im Zahnarztstuhl zum digital erzeugten Zahnersatz damit immer kürzer und angenehmer“, ist Haase überzeugt.

Den zweiten Schwerpunkt auf der Dentalmesse bilden leistungsfähige Materialien für die klassischen Techniken in Praxis und Labor. „Als traditioneller Spezialist für Dentalwerkstoffe unterstützen wir mit Neu- und Weiterentwicklungen die flexible, patientengerechte Versorgung, vom Erhalt natürlicher Zahnstrukturen bis zur Prothetik. Zum Beispiel mit unseren Erweiterungen für die hochästhetische, direkte Restauration, und den innovativen Nano-Hybridkomposit Venus Pearl sowie Venus Color Malfarben zur Charakterisierung und Nachahmung der natürlichen Zahnästhetik“, erläutert Martin Haase.

Jugend forscht ist eine gemeinsame Initiative von Bundesregierung, stern, Wirtschaft und Schulen. Schirmherr ist der Bundespräsident.

Kuratoriumsvorsitzende der gemeinnützigen Stiftung Jugend forscht e. V. ist die Bundesministerin für Bildung und Forschung. Die Geschäftsstelle hat ihren Sitz in Hamburg. Dort werden die bundesweiten Aktivitäten koordiniert. Mehr Informationen unter www.jugend-forscht.de.

Der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen mit einer über 160-jährigen Tradition. Unsere Kompetenzfelder umfassen die Bereiche Edelmetalle, Materialien und Technologien, Sensoren, Biomaterialien und Medizinprodukte, Dentalprodukte sowie Quarzglas und Speziallichtquellen. Mit einem Produktumsatz von 4,8 Mrd. € und einem Edelmetallhandelsumsatz von 21,3 Mrd. € sowie weltweit über 13.300 Mitarbeitern in mehr als 120 Gesellschaften hat Heraeus eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Jörg Wetterau
Konzernkommunikation
Leiter Technologiepresse & Innovation
Heraeus Holding GmbH
Heraeusstr. 12-14
63450 Hanau
T +49 (0) 6181.35-5706
F +49(0) 6181.35-4242
joerg.wetterau@heraeus.com

Dr. Jörg Wetterau | Heraeus Holding GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heraeus.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"
24.05.2017 | Universität Ulm

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten