Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heraeus auf der weltgrößten Druckmesse drupa

02.05.2012
Geschäftsbereich Speziallichtquellen zeigt UV- und Infrarot-strahler für effizienten und energiesparenden Digitaldruck

Vom 3. bis 16. Mai findet in Düsseldorf die weltgrößte Messe für Druck- und Printmedienindustrie – drupa (Druck und Papier) – statt. Der Geschäftsbereich Speziallichtquellen von Heraeus zeigt auf dieser bedeutenden Leistungsschau seine Kompetenz im Bereich Speziallichtquellen und Systeme für Druckanlagen und stellt kundenspezifisch entwickelte Infrarot-Strahler, UV-Lampen und UV-LEDs für effizientere Druckprozesse vor (Stand C35, Halle 3).


1. Durch den Einsatz von Carbon Infrarot-Strahlern von Heraeus für Eindrucke auf Parktickets kann die Trocknung mit neue Hochgeschwindigkeitsdruckköpfen im Digitaldruck Schritt halten. (Bild: Heraeus Noblelight GmbH)


2. Aufgrund ihrer geringen Leistungsaufnahme, des hohen Wirkungsgrades und ihrer langen Lebensdauer können mit UV-LEDs optimale Trocknungs- und Härtungsergebnisse bei Druckprozesse erzielt werden. (Bild: Heraeus Noblelight GmbH)

Im Blickpunkt stehen dabei vor allen der effiziente Einsatz von Energie sowie Produktlösungen für den wachstumsstarken Digitaldruck. Gegenüber dem klassischen Offset-Druck ermöglicht die digitale Variante geringere Kosten bei geringer Auflage, Personalisierung der Drucke und geringere Produktionszeiten. „Dabei ist der effiziente Einsatz von Energie ein wichtiges übergreifendes Thema. Es lohnt sich für Anwender, auch industrielle Prozesse wie den Druckvorgang genau zu untersuchen, um Verfahren und Technologien zu finden, die bei größtmöglicher Energieeinsparung die besten Ergebnisse liefern. Hierbei können auch Ultraviolett- und Infrarot-Strahler unterstützen“, sagt Rainer Küchler, Geschäftsführer von Heraeus Noblelight.

Infrarot-Strahler trocknen Digitaldruck kosteneffizient

Das Trocknen und Härten von Druckfarben funktioniert dann effizient, wenn Infrarot-Strahler optimal zur Farbe passen. Die Strahler erwärmen gezielt die Druckfarbe und schonen Papier und Maschine. Ein Carbon Infrarot-Strahler verbraucht für die Trocknung von wasserbasierenden Farben bis zu 30 % weniger Energie als ein herkömmlicher kurzwelliger Infrarot-Strahler.

Von der Umstellung auf Digitaldruck profitiert beispielsweise ein britischer Hersteller von Parktickets. Eine wichtige Eigenschaft von Parkticketrollen ist der Einsatz von schwarzen Tintenblöcken, die signalisieren, dass die Ticketrolle zu Ende geht und ersetzt werden muss. Diese „Alarmblöcke“ erfordern das Aufbringen von großen Tintenmengen. Früher wurde dazu Toner verwendet, der nicht getrocknet werden musste. Aufgrund der hohen Tonerkosten entschied sich das britische Unternehmen, auf Digitaldruck umzustellen. Dabei kommen Druckköpfe zum Einsatz, die bis zu 205 Millionen Tropfen wasserbasierende Tinte pro Sekunde aufbringen. „Die sehr hohen wirtschaftlichen Vorteile, die die Nutzung dieses Hightech-Drucksystem versprach, konnten jedoch nur verwirklicht werden, wenn die Trocknung der Parktickets mit der Druckgeschwindigkeit Schritt hielt. Durch den Einsatz von Carbon Infrarot-Strahlern von Heraeus kann die Trocknung jetzt mit den neuen Hochgeschwindigkeitsdruckköpfen Schritt halten“, beschreibt Ian Bartley, Heraeus Vertriebsleiter für Infrarot in Großbritannien, die Lösung für den Anwender. „Besonders wichtig war, die Tinte bei Papier-Geschwindigkeiten von bis zu 60 Metern pro Minute schnell und gründlich zu trocknen, ohne das empfindliche Papier zu schädigen.“ Nach erfolgreichen Tests im Anwendungszentrum bei Heraeus wurde ein kundenspezifisches Infrarot-Trocknungssystem entwickelt und ist seitdem erfolgreich beim Anwender im Einsatz.

Kompakte UV-LEDs für optimale Härtungsprozesse

Nicht nur bei der herkömmlichen Beleuchtung wächst der Anteil von LEDs (Leuchtdioden), auch bei speziellen UV-LEDs steigt die Nachfrage und die die Zahl der Anwendungen. Dies gilt vor allem beim Härten und Trocknen von Druckfarben. „Aufgrund ihrer geringen Leistungsaufnahme, des hohen Wirkungsgrades und ihrer langen Lebensdauer von mehr als 10.000 Stunden können wir mit UV-LEDs optimale Trocknungs- und Härtungsergebnisse erzielen. Rezepturen für Druckfarben und Klebstoffe erfordern dabei spezifische Anforderungen an den Härtungsprozess“, erläutert Harald Maiweg, Leiter der Division Optoelektronik bei Heraeus Noblelight. Heraeus entwickelt für Kunden UV-LED-Systeme, die den besonderen Anforderungen der jeweiligen Druckmaschinenumgebung gerecht werden. Die einzelnen Systemkomponenten werden wie aus einem Modulbaukasten kompakt zusammengesetzt und enthalten alle zugehörigen Komponenten wie Steuerung, Stromversorgung und Kühlung. „Auch beim Einsatz von UV-LEDs steht der energieeffiziente Einsatz im Vordergrund. Da sie ohne jede Verzögerung ein- und ausgeschaltet werden, wird Energie nur verbraucht, wenn sie benötigt wird, und das ohne jede Beeinträchtigung der Leistung oder Nutzungsdauer der LED“, so der Heraeus Experte.

Mehr Informationen über Speziallichtquellen: www.heraeus-noblelight.de

Der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen mit einer 160-jährigen Tradition. Unsere Kompetenzfelder umfassen die Bereiche Edelmetalle, Materialien und Technologien, Sensoren, Biomaterialien und Medizinprodukte, Dentalprodukte sowie Quarzglas und Speziallichtquellen. Mit einem Produktumsatz von 4,1 Mrd. € und einem Edelmetallhandelsumsatz von 17,9 Mrd. € sowie weltweit über 12.900 Mitarbeitern in mehr als 120 Gesellschaften hat Heraeus eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Jörg Wetterau
Konzernkommunikation
Leiter Technologiepresse & Innovation
Heraeus Holding GmbH
Heraeusstr. 12-14
63450 Hanau / Germany
T: +49 (0) 6181 / 35-5706
F +49(0) 6181.35-4242
joerg.wetterau@heraeus.com

Dr. Jörg Wetterau | Heraeus Holding GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heraeus.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED-Produktionsanlage aus einer Hand
29.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Atome rennen sehen - Phasenübergang live beobachtet

Ein Wimpernschlag ist unendlich lang dagegen – innerhalb von 350 Billiardsteln einer Sekunde arrangieren sich die Atome neu. Das renommierte Fachmagazin Nature berichtet in seiner aktuellen Ausgabe*: Wissenschaftler vom Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) haben die Bewegungen eines eindimensionalen Materials erstmals live verfolgen können. Dazu arbeiteten sie mit Kollegen der Universität Paderborn zusammen. Die Forscher fanden heraus, dass die Beschleunigung der Atome jeden Porsche stehenlässt.

Egal wie klein sie sind, die uns im Alltag umgebenden Dinge sind dreidimensional: Salzkristalle, Pollen, Staub. Selbst Alufolie hat eine gewisse Dicke. Das...

Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nierentransplantationen: Weisse Blutzellen kontrollieren Virusvermehrung

30.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zuckerrübenschnitzel: der neue Rohstoff für Werkstoffe?

30.03.2017 | Materialwissenschaften

Integrating Light – Your Partner LZH: Das LZH auf der Hannover Messe 2017

30.03.2017 | HANNOVER MESSE