Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heraeus Noblelight auf der AQUATECH 2011

21.09.2011
Beste Kombination aus Effizienz und Nutzungsdauer durch einzigartige Longlife-Technologie
• UV-Amalgam-Lampen mit einzigartiger Beschichtung sparen Zeit
• und Kosten
• Longlife-Technologie ermöglicht doppelte Lebensdauer
• Einsparpotential bei der Auslegung von Entkeimungsanlagen
• Höchst wirtschaftlicher und umweltfreundlicher Entkeimungs-Prozess durch geringen bis keinen Chemikalieneinsatz

Heraeus Noblelight präsentiert sich mit seiner Division UV Prozesstechnik auf der AQUATECH 2011 in Amsterdam, der weltweit führenden Messe für Prozess-, Trink- und Abwasser.

Spectrum 2: Typical lifetime curve of a conventional Amalgam lamp and a Heraeus Amalgam Lamp with Longlife coating


Spectrum 4: 254 nm spectrum of a low pressure lamp and the effective spectrum for killing bacteria

Der Hersteller von Speziallichtquellen zeigt auf der Messe AQUATECH vom 01. bis 04. November 2011 in Amsterdam UV-Lampen für ein breites Spektrum von Wasseranwendungen: Trinkwasser¬entkeimung in Wasserwerken, Abwasser¬behandlung in Kläranlagen, Aufbereitung von industriellem Prozesswasser. Zum Einsatz kommen Niederdruck UVC-Lampen, kompakte, leistungsstarke Mitteldruck UV- Lampen sowie Longlife-Amalgam-Lampen. Die Heraeus Longlife-Amalgam-Lampen gelten als das marktführende Produkt - vor allem wegen ihrer langen Lebensdauer durch die einzigartige Longlife-Technologie.

Die spezielle Beschichtung von Heraeus verhindert den bei herkömmlichen UV-Niederdrucklampen störenden Transmissionsverlust des Quarzglases. Das Ergebnis ist eine nahezu gleichbleibende Entkeimungswirkung über die gesamte Lebensdauer der Lampe. Auch nach bis zu 16.000 Betriebsstunden werden noch bis zu 90 Prozent der UVC-Ausgangsleistung erreicht (Spektrum 2). Diese Longlife-Beschichtung ermöglicht auch Strahlung in einem Wellenlängenbereich von 185 nm und kann bei Prozessen im Schadstoff-Abbau eingesetzt werden (Spektrum 3).

Darüber hinaus erreichen die Hochleistungs-Niederdrucklampen die bis zu zehnfache UV-Leistungsdichte von klassischen Quecksilber-Niederdrucklampen und können bei höherer Umgebungstemperatur von bis zu 90° C eingesetzt werden. Amalgam-Lampen sind zudem unempfindlich gegen Temperaturschwankungen.

Im Vergleich zu anderen Lampentechnologien liefern UV-Amalgam-Lampen die beste Kombination aus Effizienz und Nutzungsdauer. Dank der höheren UV-Leistung und der hohen Lebensdauer benötigen Anlagenbauer weniger Lampen bei der Auslegung von Entkeimungsanlagen. Zudem ist ein Austausch der Lampen nur alle zwei Betriebsjahre erforderlich. Dadurch eröffnet sich erhebliches Einspar¬potential bei Lampenanzahl, Anlagenkomponenten, Energiebedarf, Serviceintervallen sowie bei Betriebs- und Service¬kosten. Kompakte Anlagen werden möglich.

Auch die Umwelt profitiert von dem Einsatz der Amalgam-Lampen und deren UVC-Strahlung. Die intensive Wirkung dieser Strahlung entkeimt Wasser ohne den Zusatz von Chemikalien. Dadurch wir diese physikalische Methode der Desinfektion zu einer wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Methode.

Passend zur UV-Lampe ist ein geeignetes elektronisches Vorschaltgerät (EVG) erhältlich. Das digitale EVG ist prozessorgesteuert und kann über das Bussystem vernetzt werden. Die Programmierung der optimalen Betriebsparameter erfolgt einfach mit PC oder SPS.

Heraeus Noblelight GmbH with its registered office in Hanau and subsidiaries in the U.S., Great Britain, France, China and Australia is one of the world's market and technology leaders in the field of special light source production. In 2010, Heraeus Noblelight's annual turnover was €98.9 million and the company employed 689 staff world-wide. Heraeus Noblelight develops, manufactures and sells infrared and ultraviolet emitters for use in research, the manufacturing, environmental, medical and cosmetics industries and analytical laboratories.
Heraeus
Heraeus is a family-owned and globally active precious metal and technology Group based in Hanau, Germany, with 160 years of tradition. Our core competencies cover precious metals, materials and technologies, sensors, biomaterials, medical, dental and pharmaceutical products, quartz glass, and specialty light sources. On the strength of €4.1 billion generated from product sales, a precious metals trading volume of €17.9 billion as well as a total global workforce of 12,900 employees in more than 120 companies, Heraeus is a global leader in its market areas.

For further information, please contact:
Heraeus Noblelight GmbH
Heraeusstraße 12-14
D-63450 Hanau
Sales:
Volker Adam
P : +49 6181 35-9925
E: hng-uv@heraeus.com
Press:
Katharina Schäfer
P: +49 6181 35-3112
E: katharina.schaefer.hng@heraeus.com

Katharina Schäfer | Heraeus Noblelight GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heraeus-noblelight.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten