Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heraeus Noblelight auf der AQUATECH 2011

21.09.2011
Beste Kombination aus Effizienz und Nutzungsdauer durch einzigartige Longlife-Technologie
• UV-Amalgam-Lampen mit einzigartiger Beschichtung sparen Zeit
• und Kosten
• Longlife-Technologie ermöglicht doppelte Lebensdauer
• Einsparpotential bei der Auslegung von Entkeimungsanlagen
• Höchst wirtschaftlicher und umweltfreundlicher Entkeimungs-Prozess durch geringen bis keinen Chemikalieneinsatz

Heraeus Noblelight präsentiert sich mit seiner Division UV Prozesstechnik auf der AQUATECH 2011 in Amsterdam, der weltweit führenden Messe für Prozess-, Trink- und Abwasser.

Spectrum 2: Typical lifetime curve of a conventional Amalgam lamp and a Heraeus Amalgam Lamp with Longlife coating


Spectrum 4: 254 nm spectrum of a low pressure lamp and the effective spectrum for killing bacteria

Der Hersteller von Speziallichtquellen zeigt auf der Messe AQUATECH vom 01. bis 04. November 2011 in Amsterdam UV-Lampen für ein breites Spektrum von Wasseranwendungen: Trinkwasser¬entkeimung in Wasserwerken, Abwasser¬behandlung in Kläranlagen, Aufbereitung von industriellem Prozesswasser. Zum Einsatz kommen Niederdruck UVC-Lampen, kompakte, leistungsstarke Mitteldruck UV- Lampen sowie Longlife-Amalgam-Lampen. Die Heraeus Longlife-Amalgam-Lampen gelten als das marktführende Produkt - vor allem wegen ihrer langen Lebensdauer durch die einzigartige Longlife-Technologie.

Die spezielle Beschichtung von Heraeus verhindert den bei herkömmlichen UV-Niederdrucklampen störenden Transmissionsverlust des Quarzglases. Das Ergebnis ist eine nahezu gleichbleibende Entkeimungswirkung über die gesamte Lebensdauer der Lampe. Auch nach bis zu 16.000 Betriebsstunden werden noch bis zu 90 Prozent der UVC-Ausgangsleistung erreicht (Spektrum 2). Diese Longlife-Beschichtung ermöglicht auch Strahlung in einem Wellenlängenbereich von 185 nm und kann bei Prozessen im Schadstoff-Abbau eingesetzt werden (Spektrum 3).

Darüber hinaus erreichen die Hochleistungs-Niederdrucklampen die bis zu zehnfache UV-Leistungsdichte von klassischen Quecksilber-Niederdrucklampen und können bei höherer Umgebungstemperatur von bis zu 90° C eingesetzt werden. Amalgam-Lampen sind zudem unempfindlich gegen Temperaturschwankungen.

Im Vergleich zu anderen Lampentechnologien liefern UV-Amalgam-Lampen die beste Kombination aus Effizienz und Nutzungsdauer. Dank der höheren UV-Leistung und der hohen Lebensdauer benötigen Anlagenbauer weniger Lampen bei der Auslegung von Entkeimungsanlagen. Zudem ist ein Austausch der Lampen nur alle zwei Betriebsjahre erforderlich. Dadurch eröffnet sich erhebliches Einspar¬potential bei Lampenanzahl, Anlagenkomponenten, Energiebedarf, Serviceintervallen sowie bei Betriebs- und Service¬kosten. Kompakte Anlagen werden möglich.

Auch die Umwelt profitiert von dem Einsatz der Amalgam-Lampen und deren UVC-Strahlung. Die intensive Wirkung dieser Strahlung entkeimt Wasser ohne den Zusatz von Chemikalien. Dadurch wir diese physikalische Methode der Desinfektion zu einer wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Methode.

Passend zur UV-Lampe ist ein geeignetes elektronisches Vorschaltgerät (EVG) erhältlich. Das digitale EVG ist prozessorgesteuert und kann über das Bussystem vernetzt werden. Die Programmierung der optimalen Betriebsparameter erfolgt einfach mit PC oder SPS.

Heraeus Noblelight GmbH with its registered office in Hanau and subsidiaries in the U.S., Great Britain, France, China and Australia is one of the world's market and technology leaders in the field of special light source production. In 2010, Heraeus Noblelight's annual turnover was €98.9 million and the company employed 689 staff world-wide. Heraeus Noblelight develops, manufactures and sells infrared and ultraviolet emitters for use in research, the manufacturing, environmental, medical and cosmetics industries and analytical laboratories.
Heraeus
Heraeus is a family-owned and globally active precious metal and technology Group based in Hanau, Germany, with 160 years of tradition. Our core competencies cover precious metals, materials and technologies, sensors, biomaterials, medical, dental and pharmaceutical products, quartz glass, and specialty light sources. On the strength of €4.1 billion generated from product sales, a precious metals trading volume of €17.9 billion as well as a total global workforce of 12,900 employees in more than 120 companies, Heraeus is a global leader in its market areas.

For further information, please contact:
Heraeus Noblelight GmbH
Heraeusstraße 12-14
D-63450 Hanau
Sales:
Volker Adam
P : +49 6181 35-9925
E: hng-uv@heraeus.com
Press:
Katharina Schäfer
P: +49 6181 35-3112
E: katharina.schaefer.hng@heraeus.com

Katharina Schäfer | Heraeus Noblelight GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heraeus-noblelight.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht PERSONAL SWISS 2018 - Digitalisierung in den Unternehmen - Wo Kommunikation stattfindet, landen wir automatisch beim Lernen
12.04.2018 | time4you GmbH

nachricht Fraunhofer INT und Fraunhofer Space auf der ILA 2018: Bestrahlungstests und Satellitentechnologie
12.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen INT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics