Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heraeus Noblelight auf der AQUATECH 2011

21.09.2011
Beste Kombination aus Effizienz und Nutzungsdauer durch einzigartige Longlife-Technologie
• UV-Amalgam-Lampen mit einzigartiger Beschichtung sparen Zeit
• und Kosten
• Longlife-Technologie ermöglicht doppelte Lebensdauer
• Einsparpotential bei der Auslegung von Entkeimungsanlagen
• Höchst wirtschaftlicher und umweltfreundlicher Entkeimungs-Prozess durch geringen bis keinen Chemikalieneinsatz

Heraeus Noblelight präsentiert sich mit seiner Division UV Prozesstechnik auf der AQUATECH 2011 in Amsterdam, der weltweit führenden Messe für Prozess-, Trink- und Abwasser.

Spectrum 2: Typical lifetime curve of a conventional Amalgam lamp and a Heraeus Amalgam Lamp with Longlife coating


Spectrum 4: 254 nm spectrum of a low pressure lamp and the effective spectrum for killing bacteria

Der Hersteller von Speziallichtquellen zeigt auf der Messe AQUATECH vom 01. bis 04. November 2011 in Amsterdam UV-Lampen für ein breites Spektrum von Wasseranwendungen: Trinkwasser¬entkeimung in Wasserwerken, Abwasser¬behandlung in Kläranlagen, Aufbereitung von industriellem Prozesswasser. Zum Einsatz kommen Niederdruck UVC-Lampen, kompakte, leistungsstarke Mitteldruck UV- Lampen sowie Longlife-Amalgam-Lampen. Die Heraeus Longlife-Amalgam-Lampen gelten als das marktführende Produkt - vor allem wegen ihrer langen Lebensdauer durch die einzigartige Longlife-Technologie.

Die spezielle Beschichtung von Heraeus verhindert den bei herkömmlichen UV-Niederdrucklampen störenden Transmissionsverlust des Quarzglases. Das Ergebnis ist eine nahezu gleichbleibende Entkeimungswirkung über die gesamte Lebensdauer der Lampe. Auch nach bis zu 16.000 Betriebsstunden werden noch bis zu 90 Prozent der UVC-Ausgangsleistung erreicht (Spektrum 2). Diese Longlife-Beschichtung ermöglicht auch Strahlung in einem Wellenlängenbereich von 185 nm und kann bei Prozessen im Schadstoff-Abbau eingesetzt werden (Spektrum 3).

Darüber hinaus erreichen die Hochleistungs-Niederdrucklampen die bis zu zehnfache UV-Leistungsdichte von klassischen Quecksilber-Niederdrucklampen und können bei höherer Umgebungstemperatur von bis zu 90° C eingesetzt werden. Amalgam-Lampen sind zudem unempfindlich gegen Temperaturschwankungen.

Im Vergleich zu anderen Lampentechnologien liefern UV-Amalgam-Lampen die beste Kombination aus Effizienz und Nutzungsdauer. Dank der höheren UV-Leistung und der hohen Lebensdauer benötigen Anlagenbauer weniger Lampen bei der Auslegung von Entkeimungsanlagen. Zudem ist ein Austausch der Lampen nur alle zwei Betriebsjahre erforderlich. Dadurch eröffnet sich erhebliches Einspar¬potential bei Lampenanzahl, Anlagenkomponenten, Energiebedarf, Serviceintervallen sowie bei Betriebs- und Service¬kosten. Kompakte Anlagen werden möglich.

Auch die Umwelt profitiert von dem Einsatz der Amalgam-Lampen und deren UVC-Strahlung. Die intensive Wirkung dieser Strahlung entkeimt Wasser ohne den Zusatz von Chemikalien. Dadurch wir diese physikalische Methode der Desinfektion zu einer wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Methode.

Passend zur UV-Lampe ist ein geeignetes elektronisches Vorschaltgerät (EVG) erhältlich. Das digitale EVG ist prozessorgesteuert und kann über das Bussystem vernetzt werden. Die Programmierung der optimalen Betriebsparameter erfolgt einfach mit PC oder SPS.

Heraeus Noblelight GmbH with its registered office in Hanau and subsidiaries in the U.S., Great Britain, France, China and Australia is one of the world's market and technology leaders in the field of special light source production. In 2010, Heraeus Noblelight's annual turnover was €98.9 million and the company employed 689 staff world-wide. Heraeus Noblelight develops, manufactures and sells infrared and ultraviolet emitters for use in research, the manufacturing, environmental, medical and cosmetics industries and analytical laboratories.
Heraeus
Heraeus is a family-owned and globally active precious metal and technology Group based in Hanau, Germany, with 160 years of tradition. Our core competencies cover precious metals, materials and technologies, sensors, biomaterials, medical, dental and pharmaceutical products, quartz glass, and specialty light sources. On the strength of €4.1 billion generated from product sales, a precious metals trading volume of €17.9 billion as well as a total global workforce of 12,900 employees in more than 120 companies, Heraeus is a global leader in its market areas.

For further information, please contact:
Heraeus Noblelight GmbH
Heraeusstraße 12-14
D-63450 Hanau
Sales:
Volker Adam
P : +49 6181 35-9925
E: hng-uv@heraeus.com
Press:
Katharina Schäfer
P: +49 6181 35-3112
E: katharina.schaefer.hng@heraeus.com

Katharina Schäfer | Heraeus Noblelight GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heraeus-noblelight.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED auf hauchdünnem Edelstahl
21.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

nachricht Die Chancen der Digitalisierung für das Betriebliche Gesundheitsmanagement: vitaliberty auf der Zukunft Personal 2017
19.09.2017 | vitaliberty GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie