Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HEIDENHAIN auf der METAV 2018: Spannende Anwenderthemen für zukunftsorientierte Zerspaner

31.01.2018

Aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln und mit Fokus auf themenspezifische Aspekte stellt HEIDENHAIN auf der METAV 2018 das Funktionenpaket Connected Machining gleich mehrfach vor. Connected Machining umfasst Lösungen für das Fräsen und Drehen in einer durchgängig digitalen Fertigung, die immer den Anwender an der Maschine in den Mittelpunkt der vernetzten Prozesskette stellen. So steigt die Effizienz und die vorhandenen Ressourcen sind besser nutzbar.

Gut vernetzt fertigen – Effizienter Fräsen und Drehen mit Connected Machining


Die HEIDENHAIN CNC PILOT 640 mit Connected Machining macht Drehbearbeitungen effizienter.


Auf der METAV fertigt HEIDENHAIN in zwei benachbarten Hallen parallel eine zweiteilige Pfeffermühle: Das Frästeil entsteht auf dem HEIDENHAIN-Stand, das abgebildete Drehteil im Themenpark industrie 4.0 in Zusammenarbeit mit EMCO.


Mit Extended Workspace und StateMonitor hat die Fachkraft in der Werkstatt alle Informationen übersichtlich im Blick.

Eigentlich ist es eine einzige Vorführung, die aber an zwei Orten in zwei verschiedenen Messehallen der METAV stattfindet: Auf dem HEIDENHAIN-Stand C32 in Halle 16 entstehen live die Frästeile einer Pfeffermühle, parallel dazu läuft im Themenpark industrie 4.0 (Halle17, Stand A05) live die Fertigung der zugehörigen Drehteile.

Beide Fertigungen – eine Fräsmaschine mit TNC 640-Steuerung und eine EMCO-Drehmaschine E65 mit CNC PILOT 640 – sind über Connected Machining miteinander vernetzt. So haben beide Fertigungsbereiche direkten Zugriff auf alle relevanten Daten.

Es stehen immer die richtigen Informationen an der richtigen Maschine in der richtigen Qualität und Aktualität zur Verfügung. Außerdem kann an jeder der beiden Maschinen der aktuelle Status der jeweils anderen Fertigung abgerufen werden. Beide Anwender haben so vollständige Transparenz über den laufenden Prozess.

Effiziente Drehbearbeitung in der vernetzten Fertigung

Neben der Vernetzung mit einer Fräsmaschine in der Nachbarhalle zeigt HEIDENHAIN an der EMCO-Drehmaschine mit CNC PILOT 640-Steuerung auch noch das einfache Handling von Prozessdaten mit Connected Machining. Der Anwender kann mit Hilfe von Connected Machining alle wichtigen Daten aus dem Netzwerk abrufen und direkt an der Steuerung nutzen. Dazu gehört z. B. die Anzeige von Bild- oder PDF-Dateien mit den Standardfunktionen der Steuerung.

Den Wechsel vom Steuerungsbildschirm zur Oberfläche eines Windows-PC ermöglicht der REMOTE DESKTOP MANAGER. Technische Zeichnungen, CAD-Daten, NC-Programme, Werkzeugdaten, Arbeitsanweisungen, Bestückungslisten und Lagerinformationen sind damit digital an der Maschine verfügbar.

Den Status von Werkzeugmaschinen und Aufträgen immer im Blick

Auf dem Stand der IndustryArena zeigt HEIDENHAIN die Software StateMonitor und die erweiterte Anzeige Extended Workspace aus dem Connected Machining-Paket. Sie erlauben es dem Anwender, den Status seiner Maschinen jederzeit und überall im Blick zu behalten.

StateMonitor läuft auf jedem Gerät, das über einen Web-Browser verfügt, also auf PCs, Smartphones  und Tablets, aber selbstverständlich auch auf HEIDENHAIN-Steuerungen und dem Extended Workspace. Die Software liefert einen schnellen Überblick über den aktuellen Maschinen- und Auftragsstatus der angeschlossenen Maschinen und liefert Informationen zu Maschinenmeldungen. Darüber hinaus kann StateMonitor bei bestimmten Ereignissen auch eine E-Mail senden, z. B. bei Programmende, Maschinenstillstand oder einer Servicemeldung. Der Empfänger der Maschinenmeldungen kann sofort reagieren und entsprechende Maßnahmen einleiten.

Extended Workspace bietet als zusätzlicher Monitor neben oder oberhalb des eigentlichen Steuerungsbildschirms beispielsweise einen Blick auf einen Rechner im Büro, der über den REMOTE DESKTOP MANAGER angebunden ist, oder auf die Software StateMonitor, während auf dem Steuerungsbildschirm weiterhin das laufende NC-Programm angezeigt wird. Extended Workspace kann für die gewünschten Einsatzmöglichkeiten individuell eingerichtet werden. Der integrierte Rechner verwaltet die laufenden Applikationen selbst und verfügt über einen leistungsfähigen Prozessor.

Treffpunkt Expertenwissen: Die TNC Club Lounge

Die TNC Club Lounge ist der Treffpunkt und das Austauschforum für Expertenwissen rund um die HEIDENHAIN-Steuerungen. Hier dreht sich alles um die Qualifikation der TNC-Anwender, damit sie das Potential der Steuerungen noch besser nutzen können. Dazu gehören vor allem Weiterbildungs- und Schulungsangebote sowie die besondere Anwenderunterstützung, die HEIDENHAIN im Rahmen des TNC Clubs bietet. Daher stehen die beiden Anwenderberater für Nordrhein-Westfalen, Volker Knipping und Dirk Brus, als regionale Ansprechpartner in der Lounge zur Verfügung.

Außerdem können sich die Besucher der METAV auf dem HEIDENHAIN-Stand über die drehmomentstarken ETEL-Torquemotoren für Werkzeugmaschinen und die vielseitig einsetzbaren AMO-Winkelmessgeräte mit patentiertem, rein induktiven Messprinzip informieren.

HEIDENHAIN auf der METAV 2018:

  • Halle 16, Stand C32    – HEIDENHAIN-Stand
  • Halle 17, Stand A05    – Themenpark industrie 4.0 mit HEIDENHAIN und EMCO
  • Halle 14, Stand A107 – IndustryArena
  • Halle 16, Stand C23    – TNC Club Lounge
  • Halle 17, Stand A89    – Sonderschau Jugend

Mehr Informationen unter:

metav.heidenhain.de

Kontakt für die Fachpresse:

Frank Muthmann
DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH
83292 Traunreut, GERMANY
Tel.: +49 8669 31-2188

muthmann@heidenhain.de

Frank Muthmann | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heidenhain.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht »Lasertechnik Live« auf dem International Laser Technology Congress AKL’18 in Aachen
23.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Empa zeigt «Tankstelle der Zukunft»
23.02.2018 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics