Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

hanseboot 2009: Die Fünfzigste! Boote erleben und Wassersport zum Anfassen wie nie zuvor

25.08.2009
50. Internationale Bootsausstellung Hamburg
vom 24. Oktober bis 1. November 2009 auf dem Gelände
der Hamburg Messe und im In-Water hanseboot-Hafen in der HafenCity

50 Mal hanseboot in 49 Jahren – vom 24. Oktober bis zum 1. November trifft sich die Wassersportbranche wieder in der Elbmetropole Hamburg. Unter dem Motto „Boote erleben“ und mit einem vielfältigeren Angebot als je zuvor verfolgt die hanseboot konsequent ihren Weg als Erlebnismesse für den Wassersport.

Zum 50. Jubiläum der Internationalen Bootsausstellung Hamburg präsentieren rund 700 Aussteller aus 30 Nationen zahlreiche Premieren und insgesamt an die 1000 Boote und Yachten sowie internationale Neuentwicklungen bei Ausrüstung und Zubehör. Mehr noch als bisher wird die hanseboot die Ausstellung für besondere Yachten und Boote sein und Einzelbauten, Klassiker, radikale Rennyachten und vieles mehr zeigen.

„Für Deutschland ist die hanseboot die Mutter aller Bootsmessen. Und auch international besitzt die hanseboot als wichtigste Bootsausstellung in Nordeuropa einen hohen Stellenwert“, so Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung Hamburg Messe und Congress GmbH, anlässlich des 50. Jubiläums. Auch beim Blick in die Zukunft ist Aufderheide optimistisch: „Die hanseboot steht auf einem sicheren Fundament. Ihre fachkundigen und kaufkräftigen Besucher investieren gern in ihr faszinierendes Hobby Wassersport. Und das wird in unseren Messehallen und im In-Water hanseboot-Hafen in der HafenCity mit viel Stil und Klasse, mit exzellenter Beratung und vielen Mitmachaktionen präsentiert.“

Im Jubiläumsjahr erlaubt die schlüssige Strukturierung der Ausstellungsbereiche abwechslungsreiche Rundgänge auf dem A- und B-Gelände der Hamburg Messe – mit Angeboten für sowohl Segler als auch Motorbootfahrer auf beiden Seiten. Auf dem A-Gelände regen vor allem große Yachten zum Träumen und Kaufen an – darunter viele neue Modelle, die in der kommenden Saison auf See und in Marinas Aufmerksamkeit erregen werden. Die Halle A1 ist mit 18 Metern Höhe für Seriensegelyachten und Einzelbauten reserviert. Nebenan in der Halle A4 beeindrucken große Motoryachten mit ihrem luxuriösen Design und hochwertiger Verarbeitung.

Nach dem Gang über die gläserne Brücke, die vom A-Gelände über die Karolinenstraße auf das B-Gelände führt, können die Besucher in der neuen Erlebnishalle B5 „Life at the extreme“ – das Motto des Volvo Ocean Race 2008-2009 – selbst ausprobieren. Um auch Nicht-Profis hautnah zu zeigen, was es heißt, an Bord einer VO70-Yacht an der härtesten Segelregatta rund um die Welt teilzunehmen, wurde der spektakuläre Simulator „The Ride“ entwickelt. Adrenalin pur und zum ersten Mal in Deutschland zu erleben. Wer sich hineintraut, erfährt drei Minuten lang wie es sich anfühlt, bei Sturm durch die Wellenberge des Südpazifiks zu rasen. Auf der rund 600 Quadratmeter großen Aktionsfläche steht zudem „The Dome“: In dem halbkugelförmigen Kino wird ein Film gezeigt, der einen Blick hinter die Kulissen des Bordlebens auf einer VO70 bietet. Die Besucher können außerdem bei der Teilnahme an einem Winsch-Wettkampf ihre Kräfte messen und einen Eindruck von den körperlichen Herausforderungen des Volvo Ocean Race gewinnen.

Erlebnis, Mitmachen und Ausprobieren werden auch ansonsten in Halle B5 ganz groß geschrieben. Die hanseboot arena mit 15 mal 20 Meter großem Wasserbecken, Windmaschinen und Bühne begeisterte bereits bei ihrer Premiere im vergangenen Jahr Jung und Alt gleichermaßen. 2009 wird hier Wassersport in all seinen Facetten noch lebendiger: Segeln und Surfen, Kanu- und Kajak-Action sowie die neue Trendsportart Stand Up Paddling stehen unter anderem auf dem Programm. Die Aktion hanseKids bietet Jungen und Mädchen die Chance, erste Segelerfahrungen im Opti auf dem Wasserbecken zu sammeln.

Die neue hanseboot SailZone präsentiert in Halle B5 die vielfältige Welt der Skiff- und Jollensegler, stellt rund 25 Klassenvereinigungen vor und zeigt mehr Angebote im Bereich junges, sportliches Segeln als je zuvor. Am Stand des Deutschen-Segler-Verbands wird es zudem ein Vortragsprogramm mit vielen Praxistipps geben, bei dem einige der besten deutschen Segler aus dem Nationalkader ihre Erfahrungen weitergeben.

Fun- und Trendsportarten wie Wind- und Kitesurfen, Wakeboarding sowie Kanu-, Kajakfahren und Tauchen dürfen in der Erlebnishalle B5 nicht fehlen. Zahlreiche Hersteller und Händler bieten aktuelle Ausrüstung und professionelle Beratung. Auf einer Eventfläche bieten qualifizierte Surf- und Kitelehrer Einsteigern die Möglichkeit, erste Schritte aufs Brett zu wagen. Neu in der Erlebnishalle B5 ist der Strandsegler-Parcours. Wer schon immer einmal auf dem Trockenen kreuzen wollte, kann dies in den Abwinden der hanseboot arena versuchen.

In der 13000 Quadratmeter großen Ausrüstungshalle B6 erwarten die hanseboot-Veranstalter auch in diesem Jahr einen besonders großen Andrang, denn hier gibt es alles, was der Skipper für die Saison benötigt: Segel und Masten, Bekleidung, Werkzeug und Zubehör, Farben und Lacke sowie zahlreiche andere praktische und innovative Angebote. Bootsmotoren, Elektronikzubehör der neusten Generation sowie Funk- und Radarsysteme sind unter dem Dach der Nachbarhalle B7 zusammengefasst. Hier werden außerdem Motor- und Schlauchboote sowie Motoren jeder Art und Größe gezeigt.

Weitere Segelyachten zum Träumen mit elegantem Design und modernen High-Tech-Materialien stehen in Halle B2 in direkter Nähe zu Werften und Konstrukteuren, die bei der Verwirklichung des ganz persönlichen Traums vom eigenen Boot beraten. Auch der Deutsche Boots- und Schiffbauer-Verband (DBSV), der ideelle Träger der hanseboot, präsentiert sich in Halle B2. Mit der Sonderschau „Green Power“ richtet der DBSV auf der diesjährigen hanseboot den Fokus auf das Thema Energieeffizienz in der Boots- und Yachtindustrie sowie Umweltschutz im Wassersport. Die Sonderschau bietet Ausstellern verschiedenster Branchensegmente eine Plattform, um innovative Lösungen wie beispielsweise moderne Antriebe oder Lösungen für das Energiesparen an Bord vorzustellen.

Den Blick in die Zukunft richtet die Partnerregion der 50. hanseboot in Halle B4: Die Baleareninseln Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera stellen ihre kulturelle Vielfalt und ihr touristisches Angebot im Bereich Wassersport vor. Mit Investitionen in öffentliche Hafenanlagen und Umweltschutzprojekte will die Inselgruppe neue Zielgruppen erschließen. Neben klassischen Yachten und der Partnerregion Balearen bieten zeitgenössische Marinemaler, Künstler und Galeristen in Halle B4 Werke mit Assoziationen zur See und zum Wassersport zum Verkauf an.

Mit der neuen In-Water hanseboot im Traditionsschiffhafen vor der Kulisse der Hamburger HafenCity sind große Segel- und Motoryachten pünktlich zum Jubiläum erstmals entlang der neuen maritimen Flaniermeile der Elbmetropole zu bewundern. Ein Shuttle-Bus verbindet das Messegelände mit dem Hafen.

Nicht nur die hanseboot feiert 2009 ein rundes Jubiläum. Auch die Kult-Regatta „Meisterschaft der Meister“, die in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift YACHT traditionell am Eröffnungswochenende der Hamburger Bootsausstellung auf der Außenalster stattfindet, „nullt“ in diesem Jahr. Bereits zum 30. Mal treffen sich Deutschlands Beste der Besten – darunter Olympioniken, Welt- und Europameister – und treten um den hanseboot-Cup gegeneinander an.

Die hanseboot 2009, 50. Internationale Bootsausstellung Hamburg, vom 24. Oktober bis zum 1. November ist an den beiden Wochenenden (jeweils Samstag und Sonntag) von 10 bis 18 Uhr und von Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr auf dem Gelände der Hamburg Messe und im In-Water hanseboot-Hafen in der HafenCity geöffnet. „Kids go free!“ – Zur 50. hanseboot haben Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren freien Eintritt. Aus der Tageskarte wird die so genannte Comeback-Karte für 13 Euro (ermäßigt 11 Euro). Die Karte berechtigt zum Wiedereintritt ab 15 Uhr an einem beliebigen anderen Tag. Wer sein Ticket bis zum 30. September online unter www.hanseboot.de kauft, nimmt an der großen Jubiläumsverlosung teil, bei der als Hauptpreis eine einwöchige Segelreise auf die Balearen winkt.

Saskia Ostermeier | Hamburg Messe
Weitere Informationen:
http://www.hanseboot.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration
25.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht OLED auf hauchdünnem Edelstahl
21.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste lichtgetriebene Stromquelle der Welt

Die Stromregelung ist eine der wichtigsten Komponenten moderner Elektronik, denn über schnell angesteuerte Elektronenströme werden Daten und Signale übertragen. Die Ansprüche an die Schnelligkeit der Datenübertragung wachsen dabei beständig. In eine ganz neue Dimension der schnellen Stromregelung sind nun Wissenschaftler der Lehrstühle für Laserphysik und Angewandte Physik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) vorgedrungen. Ihnen ist es gelungen, im „Wundermaterial“ Graphen Elektronenströme innerhalb von einer Femtosekunde in die gewünschte Richtung zu lenken – eine Femtosekunde entspricht dabei dem millionsten Teil einer milliardstel Sekunde.

Der Trick: die Elektronen werden von einer einzigen Schwingung eines Lichtpulses angetrieben. Damit können sie den Vorgang um mehr als das Tausendfache im...

Im Focus: The fastest light-driven current source

Controlling electronic current is essential to modern electronics, as data and signals are transferred by streams of electrons which are controlled at high speed. Demands on transmission speeds are also increasing as technology develops. Scientists from the Chair of Laser Physics and the Chair of Applied Physics at Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) have succeeded in switching on a current with a desired direction in graphene using a single laser pulse within a femtosecond ¬¬ – a femtosecond corresponds to the millionth part of a billionth of a second. This is more than a thousand times faster compared to the most efficient transistors today.

Graphene is up to the job

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Im Spannungsfeld von Biologie und Modellierung

26.09.2017 | Veranstaltungen

Archaeopteryx, Klimawandel und Zugvögel: Deutsche Ornithologen-Gesellschaft tagt an der Uni Halle

26.09.2017 | Veranstaltungen

Unsere Arbeitswelt von morgen – Polarisierendes Thema beim 7. Unternehmertag der HNEE

26.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Europas erste Testumgebung für selbstfahrende Züge entsteht im Burgenland

26.09.2017 | Verkehr Logistik

Nerven steuern die Bakterienbesiedlung des Körpers

26.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit künstlicher Intelligenz zum chemischen Fingerabdruck

26.09.2017 | Biowissenschaften Chemie