Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hamburg Messe und Congress GmbH punktet mit zwei neuen Gastveranstaltungen

15.10.2014

Gute Nachrichten für den Messestandort Hamburg: 2016 werden die INTERGEO und die Arbeitsschutz Aktuell zeitgleich vom 11. bis 13. Oktober zu Gast an der Elbe sein. Das Hamburger Messegelände konnte die HINTE EXPO & CONFERENCE, einen der profiliertesten privaten Messe- und Kongressveranstalter, sowie die beteiligten Fachverbände von seinen Stärken überzeugen.

„Hamburg ist in seiner spezifischen Wirtschaftsstruktur und seinen engen Verbindungen nach Skandinavien und Großbritannien in 2016 ein attraktiver Standort für die INTERGEO. Für die internationale Besucher- und Ausstelleransprache eignet sich der klangvolle Name 'Hamburg' in besonderer Weise. Wir gehen davon aus, dass 2016 neue Impulse für die erfolgreiche Weiterentwicklung der Veranstaltung gelingen werden“, so Olaf Freier, Geschäftsführer HINTE EXPO & CONFERENCE. 

Die INTERGEO, die seit 1995 im Auftrag des DVW e.V. organisiert wird, ist mit über 500 Ausstellern, 17.000 Fachbesuchern und 1.500 Kongressteilnehmern die weltweit bedeutendste Kongressmesse zum Thema Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement. 

Auch mit dem Präventionsforum Arbeitsschutz Aktuell kommt ein erfolgreiches Messekonzept in die Hansestadt. Zu dieser Veranstaltung werden rund 300 Aussteller, 10.000 Fachbesucher und 1.200 Kongressteilnehmer aus den Bereichen betrieblicher Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie Gesundheitsmanagement erwartet. 

„Nach 2008 kommt die Arbeitsschutz Aktuell 2016 wieder in die Freie und Hansestadt Hamburg. Aus unserer langjährigen Erfahrung wissen wir, dass die Hamburg Messe bei Ausstellern, Besuchern und Kongressteilnehmern als attraktiver Standort wahrgenommen wird und eine überdurchschnittliche Akzeptanz erfährt. Die hervorragende Infrastruktur von Messe und Kongressen ist eingebettet in ein höchstattraktives städtisches Umfeld. Dies ist am Messeplatz Deutschland zweifellos ein Alleinstellungsmerkmal, das sich günstig auf den Erfolg von Fachmessen und Kongressen auswirkt“, erklärt Christoph Hinte, Geschäftsführer HINTE EXPO & CONFERENCE.

Pressekontakt:

Hamburg Messe und Congress GmbH

Katrin von der Linde

Tel.: +49 40 3569-2091

E-Mail: katrin.linde@hamburg-messe.de

Über die Hamburg Messe und Congress GmbH:

Die Hamburg Messe verfügt über rund 87.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche in elf Hallen und 10.000 Quadratmeter Freigelände. Sie liegt im Herzen der Hansestadt und auch das CCH - Congress Center Hamburg ist zu Fuß in nur wenigen Minuten zu erreichen. Der Fernbahnhof Dammtor, der nahegelegene Flughafen, drei S- und U-Bahnstationen sowie mehrere Autobahnzubringer in unmittelbarer Nähe sorgen für eine hervorragende Anbindung. Das „Tor zur Welt“, der Hamburger Hafen, die City mit ihren Einkaufsmeilen, die berühmte Reeperbahn, viele Hotels sowie einige spannende Szeneviertel sind zu Fuß ebenfalls in nur wenigen Minuten zu erreichen. Jährlich werden auf dem Messegelände etwa 40 Eigen- und Gastveranstaltungen ausgerichtet. Mehrere Veranstaltungen können parallel durchgeführt werden.

Katrin von der Linde | Hamburg Messe
Weitere Informationen:
http://www.hamburg-messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lebensrettende Mikrobläschen

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

23.01.2018 | Maschinenbau

CHP1-Mutation verursacht zerebelläre Ataxie

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics