Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grüne Woche 2014: Innovation und Tradition - Landwirtschaft verbindet

15.10.2013
ErlebnisBauernhof zeigt anschaulich, wie unsere Nahrungsmittel von Feld und Stall auf den Teller kommen

In Deutschland werden jeden Tag sichere Lebensmittel, Energie und Rohstoffe in höchster Qualität erzeugt. Wie das überhaupt funktioniert, welche Wertschöpfungsketten dies erst möglich machen, können die Besucher auf dem ErlebnisBauernhof der Internationalen Grünen Woche Berlin 2014 anschaulich erfahren.

Vom 17. bis 26. Januar ermöglichen mehr als 70 Partner in Halle 3.2 einen Blick in die Welt der Landwirtschaft und der dazugehörigen Branchen. Der Auftritt steht unter dem Motto "Innovation und Tradition - Landwirtschaft verbindet". Alle Messebesucher können sich über die vielfältigen Leistungen der Land- und Ernährungswirtschaft in den sechs Ausstellungsbereichen "Wissenschaft & Forschung", "Pflanzenproduktion", "Natur nutzen - Natur schützen", "Tierproduktion", "Landwirtschaft & Gesellschaft" sowie "Treffpunkt"

informieren. Ob jung oder alt, jeder kann Spannendes, Wissenswertes und Überraschendes erkunden. Dazu gehört auch die Möglichkeit zum Dialog mit den Menschen hinter den Produkten der Land- und Ernährungswirtschaft.

Der ErlebnisBauernhof ist eine gemeinsame Initiative des Deutschen Bauernverbandes, des Vereins information.medien.agrar und der Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft, die den Erleb-nisBauernhof federführend koordiniert. Die Landwirtschaftliche Ren-tenbank unterstützt maßgeblich den ErlebnisBauernhof, agrarheu-te.com ist offizieller Medienpartner.

"Wissenschaft & Forschung" bilden die Basis für Wachstum in der deutschen Landwirtschaft. In diesem Ausstellungsbereich stellen unter anderem das Bundesinstitut für Risikobewertung und das Ku-ratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL) Innovatives und Neuartiges interaktiv vor.

Die Darstellung im Bereich "Pflanzenproduktion" steht im Zeichen der Ressourceneffizienz. Ein Präsentationsschwerpunkt liegt dabei auf dem verantwortungsbewussten Umgang der modernen Landwirtschaft mit dem Naturhaushalt und ihrer Leistungen für den Erhalt der Biodiversität.

"Natur nutzen - Natur schützen" ist der Leitgedanke, der sich im Jahr 2014 durch diesen Ausstellungsbereich zieht. Erstmals wird dies nicht nur am Beispiel einer einzelnen Feldfrucht, sondern an einer Fruchtfolge demonstriert. Moderne Landtechnik verdeutlicht, wie sie durch Erfindergeist und Innovationen Ressourcen effizient und gleichzeitig schonend für den Naturhaushalt arbeitet.

"Der Weg der Wurst" greift das Thema Fleischproduktion auf und verbindet ausgehend vom Ausstellungsbereich "Tierproduktion" Themen wie Haltung, Züchtung, Fütterung und Gesundheit über die Verarbeitung und den Handel. Genauso veranschaulichen Zuchtbulle, Kalb und Kuh die Entstehung unserer Milch und ermöglichen das Verfolgen der Produktionskette von Anfang an. In der Schauflei-scherei und der gläsernen Bäckerei des Bereiches "Verarbeitung & Handel" wird dann die Verarbeitung von Rohwaren beispielhaft er-klärt und Produkte werden zur Verköstigung angeboten.

Im Themenbereich "Landwirtschaft & Gesellschaft" sind neben den LandFrauen und der Landjugend auch die Kirchen vertreten. Zentraler Anlaufpunkt für Kita-Gruppen, Schüler und Jugendliche sind der Messekindergarten "MeKi" und der i.m.a-Wissenshof.

Die letzte Station des ErlebnisBauernhofes bildet der sogenannte "Treffpunkt". Hier kann man während eines langen Messetages Luft holen, sich im neu konzipierten Fernsehstudio vom "ErlebnisBauernhof -TV" unterhalten und informieren lassen oder sich in der Frankenfarm mit Essen und Trinken stärken. Dort findet man auch den Deutschen Bauernverband sowie die Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft (FNL) mit dem "Grünen Sofa". Am Grünen Sofa führt die FNL erneut eine Verbraucherbefragung durch und sammelt Spenden für die Deutsche Welthungerhilfe.

Veranstaltungen auf dem ErlebnisBauernhof

Freitag 17. Januar 2014, 10.30 bis 12.30 Uhr
Eröffnung des ErlebnisBauernhofs, Benefizempfang zugunsten der
Deutschen Welthungerhilfe. Veranstalter: Fördergemeinschaft
Nachhaltige Landwirtschaft (FNL) Halle 3.2, Bühne des
Erlebnis-Bauernhofs
Sonntag 19. Januar 2014, 14 bis 14.30 Uhr
Parade der Produktköniginnen. Veranstalter: FNL, Halle 3.2,
Bühne des ErlebnisBauernhofs
Montag 20. Januar 2014, 10 bis 13 Uhr Tag der Ausbildung.
Veranstalter: FNL, Deutscher Bauernverband,
Deutscher LandFrauenverband,
i.m.a - informati-on.medien.agrar e.V., Halle 3.2
Mittwoch 22. Januar 2014, 11 bis 12 Uhr
Pressekonferenz für Schülerzeitungsredakteure.
Veranstalter: i.m.a., Halle 3.2, Bühne des ErlebnisBauernhofs
Tägliche Veranstaltung
Darstellung der gesamten Lebensmittelkette
Hier wird informiert über landwirtschaftliche Produktionsketten, Qua-litätssicherung, artgemäße Tierhaltung, Pflanzenschutz und vieles mehr. Neben der sachlichen Aufklärung kommt beim Sehen, Schmecken, Fühlen und Staunen auch Spaß nicht zu kurz. Ein besonderes Erlebnis für Klein und Groß ist jedes Jahr die Begegnung mit den Tieren des Messebauernhofs. Premiere feiert in diesem Jahr ErlebnisBauernhof-TV, das mit täglich wechselnden Programmhighlights die Besucher direkt informiert.

Weitere Informationen:

Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft (FNL)
Ingo Willoh, Pressesprecher Tel: +49-(0)30-88 66 355 40,
Mobil: +49-(0)152-33967669 E-mail: i.willoh@fnl.de,
Internet: www.fnl.de
Pressekontakt:
Stellv. Pressesprecher
Pressereferent
Wolfgang Rogall
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.: (030) 3038-2218
Fax: (030) 3038-2287
rogall@messe-berlin.de

Wolfgang Rogall | Messe Berlin GmbH
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Im Focus: Physiker erzeugen gezielt Elektronenwirbel

Einem Team um den Oldenburger Experimentalphysiker Prof. Dr. Matthias Wollenhaupt ist es mithilfe ultrakurzer Laserpulse gelungen, gezielt Elektronenwirbel zu erzeugen und diese dreidimensional abzubilden. Damit haben sie einen komplexen physikalischen Vorgang steuern können: die sogenannte Photoionisation oder Ladungstrennung. Diese gilt als entscheidender Schritt bei der Umwandlung von Licht in elektrischen Strom, beispielsweise in Solarzellen. Die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeit haben die Grundlagenforscher kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift „Physical Review Letters“ veröffentlicht.

Das Umwandeln von Licht in elektrischen Strom ist ein ultraschneller Vorgang, dessen Details erstmals Albert Einstein in seinen Studien zum photoelektrischen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

Unter der Haut

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neues Schiff für die Fischerei- und Meeresforschung

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit voller Kraft auf Erregerjagd

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie