Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grüne Woche 2012: Tierhalle 25: Schaufenster der deutschen Tierzucht

11.11.2011
4. Bundesschau Fleckvieh vom 20. bis 22. Januar - Sonderschau "Leistungen der Schaf- und Ziegenwirtschaft" - Deutscher Sperber "Gefährdete Nutztierrasse des Jahres 2012"

Eine eindrucksvolle Mischung aus Fachinformationen und attraktiven Showeinlagen wartet auf die Besucher der Internationalen Grünen Woche Berlin 2012 (20.-29.1.) in der großen Tierhalle 25. Hier wird die deutsche Tierzucht mit den Spitzenvertretern der jeweiligen Rasse präsentiert.

Die 4. Bundesschau Fleckvieh wird vom 20. bis 22. Januar 2012 den Leistungsstand der deutschen Zucht demonstrieren. Fleckvieh in Fleischnutzung, oder kürzer Fleckvieh-Simmental, ist in den letzten drei Jahrzehnten in konsequenter, zielgerichteter Selektion aus dem großen Potenzial der Doppelnutzungspopulation (Milch und Fleisch) hervorgegangen.

Milch, Fleisch, Wolle, Landschaftspflege: Die zahlreichen Produkte und Leistungen der Schaf- und Ziegenwirtschaft werden erstmals auf einer separaten Sonderschau in Halle 25 präsentiert. 150 Tiere aller Rassen - darunter auch einige vom Aussterben bedrohte - sollen vor allem dem jungen und städtischen Publikum die Vielseitigkeit der deutschen Schaf- und Ziegenzucht vermitteln. Gezeigt werden Exemplare aller Haltungsformen: aus der Wanderschäferei, der Haltung auf Deichen oder von Bergweiden. Die Milchverarbeitung können die Besucher bei einem Schaumelken mit anschließender Käsezubereitung und abschließender Verköstigung in allen Schritten verfolgen. Schäfer in traditioneller Tracht, Hütehunde und Vorführungen von Wollspinnerei werden auf der Präsentationsbühne die Arbeit der Branche veranschaulichen. Am Ziegenturm können Ziegen beim akrobatischen Klettern bestaunt werden und nicht nur kleine Kinder freuen sich auf ein Streichelgehege mit Ziegenkitzen und Lämmern.

Mit dem Deutschen Sperber zeigt die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e. V. (GEH) eine besonders bedrohte Nutztierrasse. Von dieser Hühnerrasse gab es im Jahre 2009 nur noch etwa 500 Exemplare - Grund genug, das Sperberhuhn als "Gefährdete Nutztierrasse des Jahres 2012" auf der kommenden Grünen Woche in den Blickpunkt zu rücken.

Tägliche Pferde- und Rassetierschauen werden im großen Vorführring das Publikum beeindrucken. Der als offener Stall konzipierte Teil der Halle beherbergt alle landwirtschaftlichen Nutztiere und ist für Züchter und Messepublikum gleichermaßen ein beliebter Anlaufpunkt.

Ein abwechslungsreiches Showprogramm wird darüber hinaus jeden Tag Unterhaltung für alle Altersgruppen bieten. Beim Fahrsport-Hallen-Cup am 28. und 29. Januar lassen sich Pferdegespanne in Aktion erleben.

Fußball spielende Kaltblüter, Kuhwagen-Rennen und musikalische Darbietungen von Karnevalsgruppen sind weitere Attraktionen, die auf den Tribünen für Stadionatmosphäre sorgen werden. Die Geschichte der traditionsreichen Tierzucht wird mit Darbietungen klassischen Handwerks und einer Oldtimer-Traktoren-Show gezeigt.

Ein echter "Knochenbrecher" - eine ostfriesische Bezeichnung für einen traditionellen Heilkundler - wird sich als Stargast vom Schüttenhof auf der Grünen Woche die Ehre geben: Der Tierheilpraktiker Tamme Hanken, vielen bekannt aus der NDR-Dokuserie "Der XXL-Ostfriese", wird an allen Messetagen mit seinem weißen Hengst "Jumper" im großen Vorführring auftreten und als Moderator durchs Programm führen. Bei Autogrammstunden werden die Besucher auch Gelegenheit haben, Tamme Hanken persönlich zu treffen und ein paar Worte mit dem berühmten, aber bodenständig gebliebenen Pferdeheiler zu wechseln.

Das Besucherzentrum mit Restaurant in Halle 25 - der Logenplatz für das Programm im großen Vorführring - ist der richtige Ort für eine kleine Pause vom Messegeschehen und bildet den perfekten Rahmen für Fachgespräche bei einem zünftigen Mahl.

Veranstalter:

Messe Berlin GmbH
Pressereferent
Messe Berlin
Wolfgang Rogall
Tel.: (030) 3038-2218
rogall@messe-berlin.de

Wolfgang Rogall | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018
22.05.2018 | Laser Zentrum Hannover e.V.

nachricht Achema 2018: Neues Kamerasystem überwacht Destillation und hilft beim Energiesparen
22.05.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

Wie verleiht man Zellen neue Eigenschaften ohne ihren Stoffwechsel zu behindern? Ein Team der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München veränderte Säugetierzellen so, dass sie künstliche Kompartimente bildeten, in denen räumlich abgesondert Reaktionen ablaufen konnten. Diese machten die Zellen tief im Gewebe sichtbar und mittels magnetischer Felder manipulierbar.

Prof. Gil Westmeyer, Professor für Molekulare Bildgebung an der TUM und Leiter einer Forschungsgruppe am Helmholtz Zentrum München, und sein Team haben dies...

Im Focus: LZH showcases laser material processing of tomorrow at the LASYS 2018

At the LASYS 2018, from June 5th to 7th, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) will be showcasing processes for the laser material processing of tomorrow in hall 4 at stand 4E75. With blown bomb shells the LZH will present first results of a research project on civil security.

At this year's LASYS, the LZH will exhibit light-based processes such as cutting, welding, ablation and structuring as well as additive manufacturing for...

Im Focus: Kosmische Ravioli und Spätzle

Die inneren Monde des Saturns sehen aus wie riesige Ravioli und Spätzle. Das enthüllten Bilder der Raumsonde Cassini. Nun konnten Forscher der Universität Bern erstmals zeigen, wie diese Monde entstanden sind. Die eigenartigen Formen sind eine natürliche Folge von Zusammenstössen zwischen kleinen Monden ähnlicher Grösse, wie Computersimulationen demonstrieren.

Als Martin Rubin, Astrophysiker an der Universität Bern, die Bilder der Saturnmonde Pan und Atlas im Internet sah, war er verblüfft. Die Nahaufnahmen der...

Im Focus: Self-illuminating pixels for a new display generation

There are videos on the internet that can make one marvel at technology. For example, a smartphone is casually bent around the arm or a thin-film display is rolled in all directions and with almost every diameter. From the user's point of view, this looks fantastic. From a professional point of view, however, the question arises: Is that already possible?

At Display Week 2018, scientists from the Fraunhofer Institute for Applied Polymer Research IAP will be demonstrating today’s technological possibilities and...

Im Focus: Raumschrott im Fokus

Das Astronomische Institut der Universität Bern (AIUB) hat sein Observatorium in Zimmerwald um zwei zusätzliche Kuppelbauten erweitert sowie eine Kuppel erneuert. Damit stehen nun sechs vollautomatisierte Teleskope zur Himmelsüberwachung zur Verfügung – insbesondere zur Detektion und Katalogisierung von Raumschrott. Unter dem Namen «Swiss Optical Ground Station and Geodynamics Observatory» erhält die Forschungsstation damit eine noch grössere internationale Bedeutung.

Am Nachmittag des 10. Februars 2009 stiess über Sibirien in einer Höhe von rund 800 Kilometern der aktive Telefoniesatellit Iridium 33 mit dem ausgedienten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mikroskopie der Zukunft

22.05.2018 | Medizintechnik

Designerzellen: Künstliches Enzym kann Genschalter betätigen

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics