Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grüne Woche 2012: Naturerlebnis mit Jägern und Anglern

21.11.2011
Lehrreiches zum Thema Natur für alle Altersgruppen - Heimische Fischarten im Großaquarium - Wildtiere im Biotop

Jäger, Angler und Naturfreunde kommen auf der Internationalen Grünen Woche Berlin 2012(20.-29.1.) in Halle 26 auf ihre Kosten. Der Verband Deutscher Sportfischer e. V. (VDSF) und der Deutsche Jagdschutz-Verband e. V. (DJV) bringen in der Sonderschau "Natur erleben - Jagd & Angeln" den Besuchern das Erlebnis Natur näher.

Zu den besonderen Attraktionen der Angler-Ausstellung gehören ein imposantes, 15.000 Liter Wasser fassendes Großaquarium und ein weiteres Kleinaquarium. Entlang der mächtigen Scheiben kann man rund zwei Dutzend heimische Fischarten betrachten. Nicht weniger interessant ist der Fischlehrpfad des VDSF. Hier kann man hochwertige und zum Teil kapitale Fischpräparate bestaunen und bekommt auf zahlreichen Schautafeln Interessantes und Wissenswertes zu Biologie und Lebensräumen der Fische vermittelt. Schulklassen und Gruppen können sich nach Anmeldung von Fachleuten durch den Fischlehrpfad führen lassen.

Der VDSF wird auch auf die anhaltende Bedrohung der einheimischen Gewässerfauna hinweisen und bei seinem Auftritt auf die Problematik der Kleinwasserkraftwerke und der hohen Kormoranbestände eingehen. Natürlich haben die Besucher auch wieder Gelegenheit, selbst die Angelrute in die Hand zu nehmen. Allerdings nicht um Fische zu fangen, sondern um beim so genannten Casting, dem Sport mit der Angelrute, ihr Geschick unter Beweis zu stellen. Welt- und Europameister stehen beim Casting für Jedermann hilfreich zur Seite und demonstrieren natürlich auch selbst ihre erfolgreiche Wurftechnik. Für Kinder steht zudem ein kleiner Teich zur Verfügung, an dem sie mit der Angelrute Holzfischen nachstellen können.

Schließlich präsentiert der VDSF umfangreiches Infomaterial, Fachliteratur, Gewässeruntersuchungsgeräte und weitere nützlichen Utensilien speziell für Angler.

Auch der Deutsche Jagdschutz-Verband bringt wieder Farbe ins Messegeschehen der Grünen Woche 2012. Die Grünröcke zeigen in Halle 26a wie bunt und vielfältig die heimische Natur ist, was die Jäger zu deren Erhalt beitragen und wie gesund und lecker das heimische Wildbret ist.

Der Dachverband für rund 250.000 Jäger bietet einen abwechslungsreichen Stand für Messebesucher aller Altersgruppen: Kleine und große Naturfreunde können in einem rund 300 Quadratmeter großen Biotop auf die Pirsch gehen, dabei Allerlei entdecken und ihr Wissen rund um die Natur in einem Quiz testen. Wer beispielsweise wissen möchte, wie groß ein Wildschwein wirklich ist oder wie spitz die Zähne eines Fuchses sind, findet am DJV-Messestand Antworten.

Mit seiner Initiative "Lernort Natur" zeigt der DJV, wie farbig und spannend die heimische Natur ist. Anhand von Präparaten vieler Tierarten und Pflanzen erklären die Naturpädagogen des Verbandes die Zusammenhänge in der Natur und die Bedeutung der Jagd. Die erfolgreiche Initiative, die 2011 das 20-jährige Bestehen feierte, wurde bereits zum zweiten Mal von der UNESCO als offizielles Projekt der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet.

Die zahlreichen Maßnahmen der Jägerschaft zum Erhalt der Artenvielfalt sind ebenfalls ein Thema auf der weltweit größten Verbrauchermesse für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau. Zahlreiche Projekte in Deutschland wie beispielsweise die Verbesserung des Lebensraumes für das Rebhuhn in Hessen oder die Wiederansiedlung baumbrütender Wanderfalken in Mecklenburg-Vorpommern unterstreichen das Engagement der Jäger.

Auf der Internet-Plattform www.wild-auf-wild.de sind Wildbretanbieter und Restaurants nach Postleitzahlen gelistet zu finden. Die Besucher erwartet täglich ein buntes Programm. Der DJV berichtet live auf www.facebook.com/Jagdschutzverband und www.twitter.com/jagdverbandDJV.

Auch kulinarisch wird Einiges geboten: Am Jägerstand sind täglich frisch zubereitete Wildspezialitäten im Angebot: saftiger Schinken, herzhaftes Gulasch und vieles mehr. Das gesunde Nahrungsmittel Wildbret preisen die Jäger mit Leidenschaft an und zeigen, wie vielfältig und schmackhaft es zubereitet werden kann. In einer Showküche zeigen Köche, wie ideenreich und dennoch ohne großen Aufwand das gesunde Lebensmittel zubereitet wird. Unter dem Motto "Wild aus der Region" kann hier alles probiert und auch gekauft werden. Bei den Anglern gibt es jede Menge leckere Räucherforellenbrötchen und dazu frisch gezapfte Bierspezialitäten sowie alkoholfreie Getränke zu günstigen Preisen.

Daneben gibt es im Jagd- und Angelbereich Zubehör und Ausrüstung für die unterschiedlichen Outdoor-Aktivitäten und wer sich stilgerecht kleiden möchte, findet hier auch das Passende aus der Abteilung "Landmoden".

Diese Presse-Information finden Sie auch im Internet:
www.gruenewoche.de
Pressekontakt:
Deutscher Jagdschutz-Verband e. V. (DJV):
Christina Wandel-Sucker, Tel.: +49 (0)30 209 139 422,
E-Mail: pressestelle@jagdschutzverband.de Verband Deutscher Sportfischer e. V. (VDSF):

Dr. Stefan Spahn, Tel. +49 (0)69 857 069 71, E-Mail: s.spahn@vdsf.de

Veranstalter:
Messe Berlin GmbH
der Unternehmensgruppe
Pressereferent
Wolfgang Rogall
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.: (030) 3038-2218
Fax: (030) 3038-2287
rogall@messe-berlin.de

Wolfgang Rogall | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.gruenewoche.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Effizienz steigern, Kosten senken!
17.08.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie