Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grüne Woche 2012: Naturerlebnis mit Jägern und Anglern

21.11.2011
Lehrreiches zum Thema Natur für alle Altersgruppen - Heimische Fischarten im Großaquarium - Wildtiere im Biotop

Jäger, Angler und Naturfreunde kommen auf der Internationalen Grünen Woche Berlin 2012(20.-29.1.) in Halle 26 auf ihre Kosten. Der Verband Deutscher Sportfischer e. V. (VDSF) und der Deutsche Jagdschutz-Verband e. V. (DJV) bringen in der Sonderschau "Natur erleben - Jagd & Angeln" den Besuchern das Erlebnis Natur näher.

Zu den besonderen Attraktionen der Angler-Ausstellung gehören ein imposantes, 15.000 Liter Wasser fassendes Großaquarium und ein weiteres Kleinaquarium. Entlang der mächtigen Scheiben kann man rund zwei Dutzend heimische Fischarten betrachten. Nicht weniger interessant ist der Fischlehrpfad des VDSF. Hier kann man hochwertige und zum Teil kapitale Fischpräparate bestaunen und bekommt auf zahlreichen Schautafeln Interessantes und Wissenswertes zu Biologie und Lebensräumen der Fische vermittelt. Schulklassen und Gruppen können sich nach Anmeldung von Fachleuten durch den Fischlehrpfad führen lassen.

Der VDSF wird auch auf die anhaltende Bedrohung der einheimischen Gewässerfauna hinweisen und bei seinem Auftritt auf die Problematik der Kleinwasserkraftwerke und der hohen Kormoranbestände eingehen. Natürlich haben die Besucher auch wieder Gelegenheit, selbst die Angelrute in die Hand zu nehmen. Allerdings nicht um Fische zu fangen, sondern um beim so genannten Casting, dem Sport mit der Angelrute, ihr Geschick unter Beweis zu stellen. Welt- und Europameister stehen beim Casting für Jedermann hilfreich zur Seite und demonstrieren natürlich auch selbst ihre erfolgreiche Wurftechnik. Für Kinder steht zudem ein kleiner Teich zur Verfügung, an dem sie mit der Angelrute Holzfischen nachstellen können.

Schließlich präsentiert der VDSF umfangreiches Infomaterial, Fachliteratur, Gewässeruntersuchungsgeräte und weitere nützlichen Utensilien speziell für Angler.

Auch der Deutsche Jagdschutz-Verband bringt wieder Farbe ins Messegeschehen der Grünen Woche 2012. Die Grünröcke zeigen in Halle 26a wie bunt und vielfältig die heimische Natur ist, was die Jäger zu deren Erhalt beitragen und wie gesund und lecker das heimische Wildbret ist.

Der Dachverband für rund 250.000 Jäger bietet einen abwechslungsreichen Stand für Messebesucher aller Altersgruppen: Kleine und große Naturfreunde können in einem rund 300 Quadratmeter großen Biotop auf die Pirsch gehen, dabei Allerlei entdecken und ihr Wissen rund um die Natur in einem Quiz testen. Wer beispielsweise wissen möchte, wie groß ein Wildschwein wirklich ist oder wie spitz die Zähne eines Fuchses sind, findet am DJV-Messestand Antworten.

Mit seiner Initiative "Lernort Natur" zeigt der DJV, wie farbig und spannend die heimische Natur ist. Anhand von Präparaten vieler Tierarten und Pflanzen erklären die Naturpädagogen des Verbandes die Zusammenhänge in der Natur und die Bedeutung der Jagd. Die erfolgreiche Initiative, die 2011 das 20-jährige Bestehen feierte, wurde bereits zum zweiten Mal von der UNESCO als offizielles Projekt der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet.

Die zahlreichen Maßnahmen der Jägerschaft zum Erhalt der Artenvielfalt sind ebenfalls ein Thema auf der weltweit größten Verbrauchermesse für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau. Zahlreiche Projekte in Deutschland wie beispielsweise die Verbesserung des Lebensraumes für das Rebhuhn in Hessen oder die Wiederansiedlung baumbrütender Wanderfalken in Mecklenburg-Vorpommern unterstreichen das Engagement der Jäger.

Auf der Internet-Plattform www.wild-auf-wild.de sind Wildbretanbieter und Restaurants nach Postleitzahlen gelistet zu finden. Die Besucher erwartet täglich ein buntes Programm. Der DJV berichtet live auf www.facebook.com/Jagdschutzverband und www.twitter.com/jagdverbandDJV.

Auch kulinarisch wird Einiges geboten: Am Jägerstand sind täglich frisch zubereitete Wildspezialitäten im Angebot: saftiger Schinken, herzhaftes Gulasch und vieles mehr. Das gesunde Nahrungsmittel Wildbret preisen die Jäger mit Leidenschaft an und zeigen, wie vielfältig und schmackhaft es zubereitet werden kann. In einer Showküche zeigen Köche, wie ideenreich und dennoch ohne großen Aufwand das gesunde Lebensmittel zubereitet wird. Unter dem Motto "Wild aus der Region" kann hier alles probiert und auch gekauft werden. Bei den Anglern gibt es jede Menge leckere Räucherforellenbrötchen und dazu frisch gezapfte Bierspezialitäten sowie alkoholfreie Getränke zu günstigen Preisen.

Daneben gibt es im Jagd- und Angelbereich Zubehör und Ausrüstung für die unterschiedlichen Outdoor-Aktivitäten und wer sich stilgerecht kleiden möchte, findet hier auch das Passende aus der Abteilung "Landmoden".

Diese Presse-Information finden Sie auch im Internet:
www.gruenewoche.de
Pressekontakt:
Deutscher Jagdschutz-Verband e. V. (DJV):
Christina Wandel-Sucker, Tel.: +49 (0)30 209 139 422,
E-Mail: pressestelle@jagdschutzverband.de Verband Deutscher Sportfischer e. V. (VDSF):

Dr. Stefan Spahn, Tel. +49 (0)69 857 069 71, E-Mail: s.spahn@vdsf.de

Veranstalter:
Messe Berlin GmbH
der Unternehmensgruppe
Pressereferent
Wolfgang Rogall
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.: (030) 3038-2218
Fax: (030) 3038-2287
rogall@messe-berlin.de

Wolfgang Rogall | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.gruenewoche.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Im Focus: Physiker erzeugen gezielt Elektronenwirbel

Einem Team um den Oldenburger Experimentalphysiker Prof. Dr. Matthias Wollenhaupt ist es mithilfe ultrakurzer Laserpulse gelungen, gezielt Elektronenwirbel zu erzeugen und diese dreidimensional abzubilden. Damit haben sie einen komplexen physikalischen Vorgang steuern können: die sogenannte Photoionisation oder Ladungstrennung. Diese gilt als entscheidender Schritt bei der Umwandlung von Licht in elektrischen Strom, beispielsweise in Solarzellen. Die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeit haben die Grundlagenforscher kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift „Physical Review Letters“ veröffentlicht.

Das Umwandeln von Licht in elektrischen Strom ist ein ultraschneller Vorgang, dessen Details erstmals Albert Einstein in seinen Studien zum photoelektrischen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

Unter der Haut

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neues Schiff für die Fischerei- und Meeresforschung

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit voller Kraft auf Erregerjagd

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie