Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grüne Woche 2010: Länderhalle Deutschland lässt den Frühling erahnen

20.11.2009
Halle 20 bietet mehr Chancen für die Regionalität - 14 Bundesländer präsentieren kulinarische Genüsse in neu gestalteter Gemeinschaftshalle

BMELV beteiligt sich mit Kochstudio und drei Themeninseln

Der Gemeinschaftsauftritt von 14 deutschen Bundesländern auf der Internationalen Grünen Woche 2010 in Berlin (15.-24.1.) nimmt Gestalt an. Eine von der Agrarministerkonferenz eingesetzte Arbeitsgemeinschaft der Bundesländer setzt zurzeit mit Hochdruck die neue Konzeption für die Halle 20 um. Auch der traditionelle Abendempfang am Eröffnungstag (15.1.) der Messe wird stattfinden. Das sagte jetzt Dr. Christian Schmidt, Geschäftsführer der Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft, in Hannover.

Niedersachsen hat den Vorsitz im Planungsstab der Bundesländer. Der Marketinggesellschaft wurde von Landwirtschaftsminister Hans-Heinrich Ehlen die Geschäftsführung übertragen.

Unter der neuen Bezeichnung "Länderhalle: Deutschland" werden sich wie bisher die 14 Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen in Messeständen präsentieren. Diese folgen einem abgestimmten Grunddesign mit individueller Ausstattung.

Völlig neu werden Standbau und Hallenzuschnitt gestaltet. In einer hellen, freundlichen und warmen Atmosphäre werden die Besucher zum Verweilen und Genießen eingeladen. Besucherbereiche und Gastronomie sind ebenerdig untergebracht, kreisförmige Theken und Genussinseln in der Halle sorgen für eine aufgelockerte und lebendige Besucherführung. Für VIP-Empfänge, politische Termine und Hintergrundgespräche sind eigene Räume vorgesehen. Die beteiligten Bundesländer versprechen den Besuchern in der neuen "Länderhalle:

Deutschland" einen warmen Empfang mit frischen Farben und viel Licht, der bereits den Frühling erahnen lässt, und präsentieren sich in ihrer ganzen kulinarischen Vielfalt.

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) beteiligt sich mit einem Kochstudio und drei Themeninseln. Beratungsschwerpunkte sollen die richtige Ernährung im Arbeitsalltag (Job&Fit), für Kinder (FitKid) und die Ernährung im Alter (Fit im Alter!) werden. Die Medien werden von einem Pressebüro direkt in der Messehalle über die Aktivitäten in der Halle informiert.

Landestypische Spezialitäten von der Küste bis zu den Alpen

Der regionale Aspekt landestypischer Köstlichkeiten gewinnt in der neu gestalteten Halle 20 noch mehr an Bedeutung. Die verschiedensten kulinarischen Genüsse und erlesene Gaumenfreuden von den Alpen bis zur Küste stehen im Mittelpunkt des Länder-Gemeinschaftsauftritts.

Hintergrund zur neuen "Länderhalle: Deutschland"
Die Gemeinschaftsschau der Bundesländer wurde bisher von der Centralen Marketinggesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH
(CMA) ausgerichtet, die sich nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes vom Februar 2009 in Liquidation befindet.

Das Gericht hatte den sogenannten Absatzförderungsfonds für verfassungswidrig erklärt und der CMA so die Finanzierungsgrundlage entzogen.

Das neues Logo "Länderhalle: Deutschland" finden Sie zum Download unter www.gruenewoche/deutsch/Presse-Service/Signets/index.html

Presse-Kontakt "Länderhalle: Deutschland":
Peter Wachter, Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft e. V., Johannssenstr. 10, D-30159 Hannover, Tel. +49 (0)511 34879-51, Fax +49 (0)511 34879-151

E-Mail: p.wachter@mg-niedersachsen.de

Wolfgang Rogall | Messe Berlin GmbH
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de
http://www.mg-niedersachsen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue 3D-Kamera revolutioniert Einzelhandel
18.05.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie