Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grüne Woche 2010: Länderhalle Deutschland lässt den Frühling erahnen

20.11.2009
Halle 20 bietet mehr Chancen für die Regionalität - 14 Bundesländer präsentieren kulinarische Genüsse in neu gestalteter Gemeinschaftshalle

BMELV beteiligt sich mit Kochstudio und drei Themeninseln

Der Gemeinschaftsauftritt von 14 deutschen Bundesländern auf der Internationalen Grünen Woche 2010 in Berlin (15.-24.1.) nimmt Gestalt an. Eine von der Agrarministerkonferenz eingesetzte Arbeitsgemeinschaft der Bundesländer setzt zurzeit mit Hochdruck die neue Konzeption für die Halle 20 um. Auch der traditionelle Abendempfang am Eröffnungstag (15.1.) der Messe wird stattfinden. Das sagte jetzt Dr. Christian Schmidt, Geschäftsführer der Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft, in Hannover.

Niedersachsen hat den Vorsitz im Planungsstab der Bundesländer. Der Marketinggesellschaft wurde von Landwirtschaftsminister Hans-Heinrich Ehlen die Geschäftsführung übertragen.

Unter der neuen Bezeichnung "Länderhalle: Deutschland" werden sich wie bisher die 14 Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen in Messeständen präsentieren. Diese folgen einem abgestimmten Grunddesign mit individueller Ausstattung.

Völlig neu werden Standbau und Hallenzuschnitt gestaltet. In einer hellen, freundlichen und warmen Atmosphäre werden die Besucher zum Verweilen und Genießen eingeladen. Besucherbereiche und Gastronomie sind ebenerdig untergebracht, kreisförmige Theken und Genussinseln in der Halle sorgen für eine aufgelockerte und lebendige Besucherführung. Für VIP-Empfänge, politische Termine und Hintergrundgespräche sind eigene Räume vorgesehen. Die beteiligten Bundesländer versprechen den Besuchern in der neuen "Länderhalle:

Deutschland" einen warmen Empfang mit frischen Farben und viel Licht, der bereits den Frühling erahnen lässt, und präsentieren sich in ihrer ganzen kulinarischen Vielfalt.

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) beteiligt sich mit einem Kochstudio und drei Themeninseln. Beratungsschwerpunkte sollen die richtige Ernährung im Arbeitsalltag (Job&Fit), für Kinder (FitKid) und die Ernährung im Alter (Fit im Alter!) werden. Die Medien werden von einem Pressebüro direkt in der Messehalle über die Aktivitäten in der Halle informiert.

Landestypische Spezialitäten von der Küste bis zu den Alpen

Der regionale Aspekt landestypischer Köstlichkeiten gewinnt in der neu gestalteten Halle 20 noch mehr an Bedeutung. Die verschiedensten kulinarischen Genüsse und erlesene Gaumenfreuden von den Alpen bis zur Küste stehen im Mittelpunkt des Länder-Gemeinschaftsauftritts.

Hintergrund zur neuen "Länderhalle: Deutschland"
Die Gemeinschaftsschau der Bundesländer wurde bisher von der Centralen Marketinggesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH
(CMA) ausgerichtet, die sich nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes vom Februar 2009 in Liquidation befindet.

Das Gericht hatte den sogenannten Absatzförderungsfonds für verfassungswidrig erklärt und der CMA so die Finanzierungsgrundlage entzogen.

Das neues Logo "Länderhalle: Deutschland" finden Sie zum Download unter www.gruenewoche/deutsch/Presse-Service/Signets/index.html

Presse-Kontakt "Länderhalle: Deutschland":
Peter Wachter, Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft e. V., Johannssenstr. 10, D-30159 Hannover, Tel. +49 (0)511 34879-51, Fax +49 (0)511 34879-151

E-Mail: p.wachter@mg-niedersachsen.de

Wolfgang Rogall | Messe Berlin GmbH
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de
http://www.mg-niedersachsen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten