Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grüne Woche 2009: Top-Konferenzen für rund 100.000 Fachbesucher

07.01.2009
Mit dem hochkarätigsten Konferenzprogramm in ihrer Geschichte unterstreicht die Internationale Grüne Woche Berlin 2009 (16.-25.1.) ihren Stellenwert als die weltweit bedeutendste agrarpolitische Veranstaltung.

Von den mehr als 400.000 erwarteten Besuchern werden rund 100.000 Fachleute die weltgrößte Verbraucherschau für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau besuchen. Auf diese Experten wartet ein umfangreiches Konferenzprogramm.

Mehr als 300 Kongresse, Seminare und Workshops bieten im Verlauf der Messe umfassende Gelegenheit zum fachlichen Informationsaustausch.

Unter der Dachmarke "Forum Internationale Grüne Woche (FIGW)"
finden zum Messeauftakt mehrere hochrangige agrar- und wirtschaftspolitische Veranstaltungen statt:

Am 17. Januar lädt die 2. Internationale Agrarministerkonferenz mit Agrarministern und Regierungsdelegationen aus Europa und Übersee zum Informationsaustausch ins ICC Berlin. Unter anderem sprechen Ilse Aigner, Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Roberto Rodrigues, Minister a.D. für Landwirtschaft der Förderativen Republik Brasilien, Mariann Fischer-Boel, EU-Kommissarin für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung (angefragt), Alexej W. Gordejew, Minister für Landwirtschaft der Russischen Förderation (angefragt), Tefera Derebew, Minister für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, Äthiopien (angefragt), Chen Xiao Hua, Vizeminister für Landwirtschaft, China, Sharad Pawar, Minister für Landwirtschaft, Indien (angefragt).

Auf Initiative des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz kommen zusätzlich am 17. Januar erstmals mehr als 30 Landwirtschaftsminister im Schloss Charlottenburg zum 1. Berliner Agrarministergipfel zusammen (Pressekonferenz im Anschluss: 17 Uhr, Schloss Charlottenburg, Museum für Vor- und Frühgeschichte).

Vom 15. bis 19. Januar ist die "Sicherung der Welternährung - Globale Herausforderungen für Politik und Wirtschaft" das zentrale Thema. Erstmals findet auf Initiative der deutschen Wirtschaft das Internationale Forum Agrar- und Ernährungswirtschaft (IFAE) im ICC Berlin statt. Herzstück ist die Plenarveranstaltung "Welternährung 2020 - innovative Lösungen bei begrenzten Ressourcen" am 17. Januar.

Begleitet werden diese zentralen Veranstaltungen des Forums Internationale Grüne Woche von mehreren Fachforen und Panelveranstaltungen im ICC Berlin:

15. Januar: "Agrarforum Aserbaidschan", "Moldau-Forum" und "Praxisnahe Kooperationsprojekte: ein Beitrag zur weltweiten Ernährungssicherung".

16. Januar: "Klimawandel als Herausforderung für die Agrar- und Ernährungswirtschaft", "Geographical Indication and its contribution to food security", "Bioenergie und Klimaschutz - Projektentwicklung und Projektfinanzierung in Osteuropa und Zentralasien", "Rumänien / Bulgarien-Forum", "Russland und Ukraine - wachsende Exportmärkte für deutsche Lebensmittel", "Landwirtschaft der Zukunft: Ressourcen schonend - wirtschaftlich - nachhaltig. Entwicklungen in Argentinien, Russland, Kanada und Deutschland", "Climate Change and its implication in Central Asia", "Exportmarkt Japan - Absatzpotenziale für deutsche Nahrungsmittel", "20 Jahre Transformation - gibt es jetzt den globalen Konsumenten?", "Russland-Forum", "Landwirtschaft in China - quo vadis?" und "Ukraine-Forum".

17. Januar: Kooperationsbörse im ICC Berlin: Im Ausland tätige deutsche Unternehmen und Institutionen kommen hier ins Gespräch mit den Gästen des Internationalen Forums Grüne Woche. Ziel ist die Kontaktaufnahme mit möglichen Partnern für gemeinsame Geschäftsprojekte.

18. Januar: "Dairy sector development in Eastern Europe"; "Landwirtschaft - eine Schlüsselressource für Entwicklung"; "Tiergesundheit in globalen Märkten".

19. Januar: "Milch- und Junglandwirtekongress" sowie die Veranstaltungen "MACE Green Week Scientific Conference 2009" und ein internationaler Workshop im Rahmen des Projekts "Enlargement Network for Agripolicy Analyses".

Weitere Konferenzen der Grünen Woche 2009

DLG-Wintertagung 2009:
13. bis 15. Januar, ICC Berlin
"Landwirtschaft 2020: Erwartungen, Strategien, Verantwortung"
lautet das Leitthema der Wintertagung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft e. V. (DLG) 2009, die vom 13. bis 15.
Januar unmittelbar vor der Grünen Woche im ICC Berlin stattfindet.
Die Agrarwirtschaft sieht sich angesichts turbulenter Märkte, der weltweiten Finanzkrise und durch gesellschaftliche Anforderungen vor große Herausforderungen gestellt. Ein wichtiges Erfolgskriterium für eine dynamische Weiterentwicklung der Landwirtschaft wird sein, inwieweit sich die Betriebe an die kommenden Verhältnisse angepasst haben werden. Im Mittelpunkt der Vortragsveranstaltung stehen daher die Fragen nach den zu erwartenden Rahmenbedingungen und Märkten, den Anforderungen und Einflüssen der Gesellschaft und deren Konsequenzen.
3. HDE-Retail-Forum
19. Januar, 10.30 bis 13 Uhr, ICC Berlin, Saal 7
"Partnerschaft zum Wohle der Menschen, Handel und Tafeln - Herausforderungen 2009" lautet das Thema des 3. Retail-Forums des Deutschen Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels (HDE). Als größter Spender unterstützt der Einzelhandel die Tafeln in Deutschland mit Lebensmittel- und Sachspenden, durch ehrenamtliches Engagement oder durch Know-How. Wie vielfältig die Zusammenarbeit zwischen Tafel und Handel ist, wo es Potenzial für Verbesserungen gibt und welche Erwartungen beide aneinander haben, zeigt das HDE Retail-Forum. Ein besonderer Schwerpunkt wird das Dortmunder Pilotprojekt sein, bei dem die Dortmunder Tafel und die Zertifizierungsgesellschaft Det Norsk Veritas eine Hygiene-Praxis für gespendete Lebensmittel erarbeiten.
Zukunftsforum Ländliche Entwicklung
21. und 22. Januar 2009, ICC Berlin
Am 21. und 22. Januar 2009 veranstaltet das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz im ICC Berlin zum zweiten Mal das "Zukunftsforum Ländliche Entwicklung". Die Förderung einer multifunktionalen Landwirtschaft in intakten ländlichen Räumen ist ein Hauptanliegen der Politik. Der Erfahrungs- und Gedankenaustausch zwischen den Menschen in Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft sowie Verbänden und Vereinen in ländlichen Räumen soll mit dem Zukunftsforum fortgesetzt werden. Je vielfältiger die Aktivitäten im sozialen, politischen und kulturellen Bereich sind, desto eher sind die Menschen in diesen Gegenden verwurzelt.

Ländliche Räume sollen jedoch nicht nur Lebens-, sondern auch Arbeitsräume sein. Attraktiven Arbeitsplätzen kommt für die Zukunftsfähigkeit ländlicher Regionen deshalb eine Schlüsselfunktion zu. Welche Bedeutung die Schaffung und der Erhalt wettbewerbsfähiger Arbeitsplätze sowie die Förderung des wirtschaftlichen Potenzials für die Entwicklung ländlicher Räume haben, ist zentrales Thema der diesjährigen Hauptveranstaltung.

Fachforen des Deutschen Bauernverbandes

Parallel zum Messegeschehen und zu vielen hochkarätigen Diskussionsrunden auf der Bühne des ErlebnisBauernhofs (Halle 3.2) veranstaltet der Deutsche Bauernverband (DBV) mehrere Fachforen:

DBV-Fachforum: Tiergesundheit in globalen Märkten 18. Januar 2009, 10 bis 12.30 Uhr, ICC Berlin, Saal 3,

DBV-Fachforum: Tag der Ausbildung
19. Januar 2009, 10.30 bis 13.30 Uhr, ErlebnisBauernhof, Halle 3.2 Zu den 14 Grünen Berufen zählen Landwirt, Hauswirtschafter, Forstwirt, Tierwirt, Winzer, Gärtner, Pferdewirt, Fischwirt, Molkereifachmann, Landwirtschaftlicher und Milchwirtschaftlicher Laborant, Revierjäger, Brenner und der neue Beruf Fachkraft Agrarservice.

DBV-Fachforum: Milch- und Junglandwirtekongress 19. Januar 2009, 13 bis 16 Uhr, ICC Berlin, Saal 3

DBV-Fachforum: Klimaschutz: Bilanzen, Forderungen, Perspektiven 20. Januar 2009, 11 bis 15 Uhr, ICC Berlin, Dachgarten

DBV-Fachforum: Blick nach vorne - Perspektiven in der Nutztierfütterung, 21. Januar 2009, 10:30 bis 12:30 Uhr, ICC Berlin, Dachgarten

DBV-Fachforum: Bioenergie 2009 - Möglichkeiten für die Landwirtschaft, 21. Januar 2009, 14 bis 17 Uhr, ICC Berlin, Dachgarten.

DBV-Fachforum: Intelligentes Flächenmanagement senkt den Flächenverbrauch, 22. Januar 2009, 10 bis 12 Uhr, ICC Berlin, Saal 7

DBV-Fachforum: Ausbreitung von Wolf, Luchs und Bär in Deutschland
- Auswirkungen auf die Weidetierhaltung, 23. Januar 10 bis 15 Uhr, ICC Berlin, Saal 3.

Preisverleihung des Förderpreises Ökologischer Landbau 2009 23. Januar 2009, 12:30 Uhr, Messegelände Berlin, Saal Europa,Halle 7,

Die Preisverleihung des Förderpreises Ökologischer Landbau 2009 des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) findet im Rahmen einer Festveranstaltung am Tag des Ökologischen Landbaus am 23. Januar statt. Der Förderpreis wird im Jahr 2009 - nunmehr zum neunten Mal - an ökologisch wirtschaftende Betriebe für besonders innovative Konzepte vergeben und ist mit bis zu 25.000 Euro dotiert.

6. Symposium des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter 24. Januar, 9.30 bis 16 Uhr, ICC Berlin, Saal 1

Am 24. Januar 2009 findet im ICC Berlin das 6. Symposium des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter (BDM) statt. Das Thema lautet "Märkte gestalten statt Krisen verwalten". Hochkarätige Referenten aus verschiedenen Ländern werden auf dem Symposium sprechen.

Weitere Informationen:

Anmeldungen und Programm zum "Forum Internationale Grüne Woche":
www.forumgruenewoche.de
Weitere Informationen zum gesamten Konferenzprogramm der Grünen Woche www.gruenewoche.de / Kongresse & Events.

Wolfgang Rogall | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.forumgruenewoche.de
http://www.gruenewoche.de
http://www.messe-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue 3D-Kamera revolutioniert Einzelhandel
18.05.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

WHZ erhält hochmodernen Prüfkomplex für Schraubenverbindungen

23.05.2017 | Maschinenbau

«Schwangere» Stubenfliegenmännchen zeigen Evolution der Geschlechtsbestimmung

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Tumult im trägen Elektronen-Dasein

23.05.2017 | Physik Astronomie