Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Green and Efficient Airports“ – Infrastrukturlösungen von Siemens für den modernen Flugbetrieb

06.08.2009
Die Siemens AG präsentiert sich auf der diesjährigen Inter airport Europe vom 6. bis 9. Oktober 2009 in München unter dem Motto „Green and Efficient Airports“.

Das Unternehmen stellt Produkte, Lösungen und Dienstleistungen vor, die Flughafen- und Fluglinienmanagern helfen, den wachsenden Anforderungen des modernen Flughafenbetriebs gerecht zu werden. Im Vordergrund steht die Effizienz der Abläufe.

Schwerpunkte bilden dabei die Gepäckbeförderung und Passagierabfertigung, Sicherheit, IT-Integration sowie Energie- und Gebäude-Management. Effiziente und aufeinander abgestimmte Lösungen für die Flughafeninfrastruktur leisten einen wesentlichen Beitrag zur Optimierung von Ressourceneinsatz und Energieverbrauch am Boden.

Gepäckbeförderung
Siemens Mobility zeigt auf der Inter airport den neuen Sibag Cross für die Gepäcksortierung. Dieser Hybridtray ist eine Kombination aus Behältersystem und Quergutförderer. Sibag Cross vereint die Vorzüge des schnellen und schonenden Einzeltransports mit einer platzsparenden Sortierung. In der Distributionslogistik werden Crossbelt-Sorter schon lange Zeit erfolgreich eingesetzt. Siemens bietet diese erprobte Technik nun auch im Airportbereich an. Mit dem Sibag Cross kann normales und übergroßes Gepäck in einem System transportiert und sortiert werden. Förder-Elemente wie Top-Loader oder Kipper werden nicht mehr benötigt. Wurden die Gepäckstücke bisher mit verketteten Systemen wie Tilt-Tray-Sortern ihrem Ziel zugeführt, bietet Sibag Cross die Möglichkeit des Individualverkehrs mit so genannten aktiven Behältern. Nicht nur für Großanlagen ist der Einsatz von Sibag Cross wirtschaftlich, sondern auch für kleine Anlagen mit geringer Sortierfunktion ist er eine vorteilhafte Lösung.

Siemens Industry Automation zeigt mit Simatic RBS (RFID Baggage System) eine Systemreihe zur effizienten Gepäckerkennung, die speziell auf das Baggage Handling in Flughäfen zugeschnitten ist zur Erhöhung der Gesamtleserate. Das neue System Simatic RBS9001 verbindet RFID (Radio Frequency Identification) mit Laser-Technologie und erkennt zuverlässig Gepäckstücke, die mit modernem RFID-Tag oder herkömmlichem Barcode ausgestattet sind. Dies vereinfacht insbesondere den stufenweisen Umstieg von Barcode- zu RFID-Gepäckerkennung. Der Flughafenbetreiber kann seine Logistik bereits im laufenden Betrieb auf RFID umstellen, selbst wenn noch mit Barcode versehene Gepäckstücke zum Beispiel von anderen Flughäfen ankommen. Die gemeinsam mit Datalogic Automation entwickelte kombinierte Lesetechnik eignet sich auch zur Nachrüstung bereits vorhandener Barcodesysteme mit der effizienteren RFID-Technik, etwa für den Scanner (ATR – Automatic Tag Reading) von Datalogic.

Passagierabfertigung, Sicherheit, IT-Integration
Mit „SiPAX“ (Siemens-Passenger-Lösung) präsentiert Siemens IT Solutions and Services eine ganzheitliche, modular aufgebaute Lösung, mit der Flughäfen erstmalig den Passagieren einen optimalen Informations-Service, zum Beispiel von der Flugbuchung bis hin zum Abflug, bieten und eine zügige Abwicklung beim Check-in oder Boarding sicherstellen können. Die „Airport Integration Platform“ bildet die zentrale Informationsdrehscheibe und erlaubt den Datenaustausch zwischen den einzelnen Fluggesellschaften. Mit dem System lassen sich Flugpläne leichter einhalten und verspätete Abflüge auf ein Minimum reduzieren.
Die Komponente „mobile Check-in“ ermöglicht es dem Passagier, bei allen Fluggesellschaften komfortabel und in gleicher Weise per Handy einzuchecken.

Das Modul „biometrischer Passagierprozess“ verwendet die biometrischen Merkmale, wie Fingerabdruck, um den Passagier schnell und sicher zu identifizieren. Biometrie lässt sich zusätzlich beim Einchecken, beim Boarding und auch für die Grenzkontrolle einsetzen. Mit den „Location-based Services“ erhalten Fluggesellschaften Auskunft darüber, wo der Fluggast sich gerade auf dem Flughafen befindet. Das Abfertigungspersonal kann ihm dann rechtzeitig vor Abflug einen persönlichen Aufruf auf sein Handy schicken.

Energie- und Gebäude-Management
Die Siemens-Division Industry Solutions stellt unter anderem Lösungen für Flüssigkeits-, Verteiler- und Flughafen-Tankanlagen vor. Das Angebot erstreckt sich von der Konstruktion und Montage bis hin zur Inbetriebnahme der Standorte. Hinzu kommen komplette Wartungsleistungen, Instandhaltung und logistische Unterstützung bei Ersatzteilen oder Reparaturen. Durch den Einsatz standardisierter und modularer Technik sind nur geringe Anpassungen an die Gegebenheiten des jeweiligen Standorts erforderlich. Dies führt zu deutlich kürzeren Umsetzungszeiten.

Der Carfinder von Siemens Mobility hilft, ein geparktes Auto schnell wieder aufzufinden. Der Einsatz ist gerade für große Parkhäuser, wie man sie häufig an Flughäfen vorfindet, interessant. Bei Einfahrt des Wagens in eine Etage und in den gewählten Parkbereich des Parkhauses wird das Nummernschild per Video registriert. Bei Abholung kann entweder das Parkticket in einen Leser gehalten werden, oder das Autokennzeichen wird über einen Touchscreen eingegeben. Der Rechner zeigt dem Kunden dann mittels einer 3D-Grafik an, wo das Fahrzeug steht.

Am Green Building Monitor, einer innovativen Lösung von Siemens Building Technologies, können sich Gebäudebetreiber und Passagiere über den Energieverbrauch des Flughafens informieren. Gleichzeitig kann man verfolgen, wie sich der Verbrauch im Vergleich zu einem Zeitpunkt in der Vergangenheit durch entsprechende Energiesparmaßnahmen verändert hat.

Auf dem Gebiet der Sicherheitstechnik demonstriert Siemens Building Technologies mit der Managementlösung Siveillance ELS Vantage und der intelligenten Videoüberwachung SiteIQ, wie die Sicherheit an einem modernen Flughafen zuverlässig und effizient gewährleistet werden kann. Im Bereich Fire Safety steht die Sinorix-Produktfamilie im Mittelpunkt, die maßgeschneiderte Feuerlöschlösungen für unterschiedliche Anwendungsfälle ermöglicht.

Vorträge der Siemens AG
Parallel zur Messe wird vom Veranstalter der Inter airport ein Seminar- und Konferenzprogramm zu aktuellen Flughafenthemen angeboten. Siemens ist mit folgenden Vorträgen vertreten:
Am 7. Oktober 2009 zum Themenkomplex Sustainable Green Airports
Session 1 – Airport Best practice
Christian-Marius Wegner: „A structured and systematic approach to become a Green Airport“
Am 8. Oktober 2009 zum Themenkomplex IT and Automation
Session 1 – Passenger Handling
Stephan Poser: „Go One-on-One with your customers – Innovations in Passenger Relationship and Process Management“
Session 3 – Baggage Handling – New technologies
Christoph Oftring: „Left Behind Index (LBI) – How the industry can help to improve“
Am 9. Oktober 2009 zum Themenkomplex Secure Airports
Matthias Stump: „Converting security challenges into operational benefits“
Die Konferenzsprache ist Englisch.
Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein weltweit führendes Unternehmen der Elektronik und Elektrotechnik. Der Konzern ist auf den Gebieten Industrie und Energie sowie im Gesundheitssektor tätig. Rund 420.000 Mitarbeiter (fortgeführte Aktivitäten) entwickeln und fertigen Produkte, projektieren und erstellen Systeme und Anlagen und bieten maßgeschneiderte Lösungen an. Siemens steht seit über 160 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität. Im Geschäftsjahr 2008 erzielte das Unternehmen nach IFRS einen Umsatz von 77,3 Mrd. EUR und einen Gewinn nach Steuern von 5,9 Mrd. EUR.
Siemens AG
Corporate Communications and Government Affairs
Wittelsbacherplatz 2, 80333 München
Deutschland
Informationsnummer: I MO 200908.041 fp

Franz-Ferdinand Friese | Siemens Mobility Division
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com.
http://www.siemens.com/mobility-bilder/SibagCross

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Medica 2017 – TU Kaiserslautern präsentiert Fortschritte in der Medizintechnologie
20.10.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise