Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GEOSummit 2012: Call for Papers

17.10.2011
Messe und Kongress für Geoinformation, BERNEXPO, Bern, 19.-21. Juni 2012 / Grössere Messe, vielfältiger Kongress

Bei Entscheidungen in Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Alltag geht längst nichts mehr ohne Geodaten. Die Bedeutung der Geoinformation wächst weiter, neue Berufsbilder und Anwendungen entstehen. Umso wichtiger ist es, dass sich Anbieter und Nutzer treffen und austauschen, damit das weite Feld der Geoinformation an Profil gewinnt und sich als Wachstumsmarkt positioniert.

Das leistet der GEOSummit mit der Messe GEOExpo und dem Kongress der GEOConf. Das neue nationale Gipfeltreffen führt in grösserem Stil das frühere Forum für Geoinformation GIS/SIT fort. Veranstalter bleibt die SOGI, der Schweizer Dachverband für Geoinformation.

Die neue Messe GEOExpo wartet mit einem deutlich grösserem Themen- wie auch Produktangebot und noch mehr Möglichkeiten zu Begegnung und Informationsaustausch auf.

Zahlreiche Unternehmen und Verbände zeigen Trends und Neuheiten im Umgang mit Geoinformationssystemen und präsentieren ihre Aktivitäten. Die GEOExpo richtet sich an ein vielschichtiges Publikum aus Fachleuten und interessierten Anwendern und kann auch unabhängig von der GEOConf besucht werden. Die Anmeldung für Aussteller ist ab sofort möglich.

Der Kongress GEOConf bietet Fachvorträge, Diskussionen und Workshops rund um die Geoinformation. Themen wie Geodatenangebot, Städte- und Gemeinde-GIS, Verkehr und Raumplanung werden gleichermassen behandelt wie Klima und Umwelt, erneuerbare Energien oder Mobile Mapping. Das Kongressprogramm wird im Januar 2012 auf der Website des GEOSummit publiziert: www.geosummit.ch .

Das Vortragsprogramm umfasst

• Ausstellervorträge und Aussteller-/Verbandsaktivitäten im Ausstellungsbereich (in den Räumen der GEOExpo)
• Vorträge der GEOConf-Selection-Tracks (in den Räumen der GEOConf)
• Vorträge auf Einladung (in den Räumen der GEOConf)
• Vorträge aus dem Call for Papers (in den Räumen der GEOConf)
Call for Papers
Im Rahmen des Call for Papers werden rund ein Dutzend Vorträge der GEOConf zu folgenden Themen gesucht:

• Innovation (Innovation in Techniken, Methoden, Praxisberichte, Anwendungen, erfolgreiche Projekte und Lösungen von GIS)

• Open Source GIS und Open Data (inkl. Crowd Sourcing, Web 2.0)

Die Einreichung von Extended Abstracts (4500 Zeichen inkl. Leerschläge) erfolgt ausschliesslich via Internet auf der Website des GEOSummit: www.geosummit.ch. Einsendeschluss für Abstracts ist 30. November 2011. Die Details zum Call for Papers und die Guidelines für Autoren finden sich in der Website. Die Vorträge des Call for Papers unterliegen einem Reviewing durch den Kongressbeirat.

Wir freuen uns auf ein grosses Interesse am neuen GEOSummit im nächsten Jahr und auf zahlreiche Aussteller und Besucher aus der Schweiz und dem angrenzenden Ausland.

Für das Organisationskomitee GEOSummit
Dani Laube, Vorstand SOGI, Präsident OK GEOSummit 2012
Ihr Ansprechpartner GEOExpo:
Daniel Katzer
Projektleiter
Tel. +41 (0)61 985 44 85
dkatzer@geosummit.ch
Ihre Ansprechpartnerin GEOConf:
Christina Schlegel
Projektleiterin
Tel. +41 (0)61 985 44 86
cschlegel@geosummit.ch
Veranstalter:
Schweizerische Organisation für Geo-Information
Sekretariat SOGI, Sissacherstrasse 20, CH-4460 Gelterkinden
www.sogi.ch
Organisation/Information:
HINTE GmbH, Bannwaldallee 60, D-76185 Karlsruhe
Tel. +49 721 93133-00 oder +41 (0)61 985 44 85
www.hinte-messe.de
Informationen für die Medien
Thomas Glatthard
OK GEOSummit
Tel. +41 (0)41 410 22 67
info@sogi.ch

Daniel Katzer | HINTE GmbH
Weitere Informationen:
http://www.geosummit.ch

Weitere Berichte zu: Aussteller Call for Papers GEOConf GEOExpo GEOSummit GIS Geoinformation SOGI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen
08.12.2016 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Mobile Learning und intelligente Contentlösungen im Fokus
08.12.2016 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie