Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geoinformationssysteme im Mittelpunkt: Runder Tisch GIS e. V. Kooperationspartner der INTERGEO East

19.04.2010
Ob Geoinformationen und Web 2.0, Geodateninfrastrukturen, Mobiles GIS, Cloud Computing oder 3D und 4D GIS, der Runder Tisch GIS e. V. kennt die Trends und fördert den Dialog und die Kommunikation unter den Vertretern des Marktes mit Geoinformationssystemen (GIS).

Der im Jahr 2000 gegründete Zusammenschluss mit 216 Mitgliedern im deutschsprachigen Raum ist erstmals Kooperationspartner der INTERGEO East. „Geodaten und deren schnelle Verfügbarkeit sind in einer virtuellen Welt von immer größerer Bedeutung.

Der Runde Tisch GIS e. V. ist ein lebendiges Netzwerk, das den Dienstleistungssektor, die Industrie, die öffentliche Verwaltung, Verbände oder Hochschulen umspannt. Damit ist es ein idealer Partner auch für die INTERGEO East, sagt Olaf Freier, Geschäftsführer und Projektleiter der HINTE GmbH, die die Fachmesse und Konferenz für Landmanagement, Geoinformation, Bauwesen und Umwelt in Istanbul veranstaltet. Vom 19. bis 21. Mai ist die türkische Metropole Anziehungspunkt für Unternehmen und Institutionen aus 22 Nationen.

Der Runder Tisch GIS e. V. nutzt die INTERGEO East als internationale Kontaktbörse und befindet sich in bester Gesellschaft, denn auch Branchengrößen auf Unternehmensseite wie Trimble, Leica oder Topcon sind während der sechsten Auflage vertreten. „Istanbul ist in diesem Jahr nicht nur Kulturhauptstadt Europas, sondern schlägt Brücken zwischen den europäischen und asiatischen Wachstumsmärkten in der Geobranche, sagt Prof. Dr.-Ing. Karl-Friedrich Thöne.

Der Präsident des Deutschen Vereins für Vermessungswesen (DVW) e. V. - Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement ergänzt: „Messe und Fachkongress bringen Kunden und Anwender zu einem nachhaltigen Kommunikationsnetzwerk zusammen, das weit über die drei Veranstaltungstage hinaus wirken wird. Der DVW als Veranstalter der INTERGEO, die in diesem Jahr in Köln stattfinden wird, und als Lizenzgeber der INTERGEO East hat damit die besten Erfahrungen gemacht.

Schon der Veranstaltungsort Istanbul, die einzige Stadt der Welt, die sich über zwei Kontinente erstreckt, scheint wie geschaffen für neue Impulse. „Barthauer ist in Deutschland eine etablierte Marke für Software in der Wasserwirtschaft. In der Türkei und im Mittleren Osten besteht in diesem Bereich noch erheblicher Bedarf. Wir hoffen auf der INTERGEO East qualifizierte Distributionspartner und Endkunden zu treffen, sagt Armin Gromoll, Consultant des Braunschweiger Unternehmens.

Die Konferenz steht unter dem Motto „Networking World sowie „Bringing Space Down. Der DVW stellt in seiner Session unter anderem vor, wie in Deutschland an der Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie gearbeitet wird. In der Plenary Session des Co-Organisators der International Society für Photogrammetry and Remote Sensing (ISPRS), sind beispielsweise Laserscanning-Anwendungen ein Schwerpunkt. Die Plenary Session der Fédération Internationale des Géomètres (FIG) fokussieren die Experten Aspekte des Desastermanagements.

Die INTERGEO East 2010 findet vom 19. bis 21. Mai in Istanbul und damit erstmals in der Türkei statt.

Weitere Informationen unter www.intergeo-east.com

Pressekontakt:
HINTE Marketing & Media GmbH
Ursula Rubenbauer
Fon: +49 (0)721/831 424 - 460
E-Mail: urubenbauer@hinte-marketing.de

Ursula Rubenbauer | HINTE Marketing
Weitere Informationen:
http://www.intergeo-east.com

Weitere Berichte zu: GIS Geoinformation Geoinformationssystem INTERGEO Landmanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten