Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gemeinsames Life-Science-Event von BIOTECHNICA AMERICA, INTERPHEX und PharmaMedDevice erstmals in New York

06.11.2008
Gesamtes Spektrum der Pharma- und Biotech-Industrie unter einem Dach

Europas größte Biotechnologiemesse BIOTECHNICA, die amerikanische Pharma-Leitmesse INTERPHEX sowie die PharmaMedDevice, Fachmesse für pharmazeutisch-medizinische Kombinationsprodukte, werden auch in 2009 wieder ihre Kompetenzen bündeln. Nach der gelungenen Premiere des gemeinsam durchgeführten Life-Science-Events im März 2008 in Philadelphia wird das Trio die biotechnologische und pharmazeutische Industrie im kommenden Jahr erstmals in New York unter einem Dach vereinen. Alle drei Veranstaltungen finden parallel vom 17. bis 19. März 2009 im New Yorker Jacob K. Javits Convention Center statt.

Diese Messeallianz ermöglicht Ausstellern und Besuchern aus aller Welt, den amerikanischen Pharma- und Biotechnologie-Markt unter einem Dach zu erschließen. Laut Burrill & Company wird die amerikanische Biotech-Industrie auf 89 Milliarden US-Dollar geschätzt. Rund 23 Milliarden US-Dollar investiert die US-Biotech-Industrie jährlich in Forschung und Entwicklung. Dem pharmazeutischen US-Markt wird laut IMS Health bis 2012 ein Wert von 400 Milliarden US-Dollar prognostiziert.

Pharma und Biotechnologie sind heutzutage stark miteinander verknüpft. Schon jetzt gehen aus der Biotechnologie die "Blockbuster" für die Pharmaindustrie hervor. Ziel der Organisatoren Deutsche Messe, Hannover, und Reed Life Sciences, Norwalk, USA, ist es deshalb, die gemeinsame Veranstaltung als bedeutenden Treffpunkt für die Life-Science-Industrie im nordamerikanischen Raum zu etablieren.

Aussteller der BIOTECHNICA AMERICA stellen viel versprechende Anwendungsmöglichkeiten der Biotechnologie in Gesundheitswesen, Lebensmittelproduktion, Biochemie und Umweltschutz vor. Die INTERPHEX bietet technologische Lösungen zu jedem Aspekt der Arzneimittelherstellung - von der Prozessentwicklung bis hin zur Marktreife. Im Fokus stehen dabei die vier Komponenten Manufacturing/Processing, Informationstechnologien, Outsourcing sowie Contract Services und Facilities.

Neu auf der INTERPHEX 2009 ist der Ausstellungsbereich "Life Sciences Emerging Technologies Innovation Center". Unternehmen zeigen hier ihre neuesten Technologien für die pharmazeutische und biopharmazeutische Industrie sowie für die Herstellung von medizinischen Geräten. Eine weitere Neuerung ist der Ausstellungsbereich "Pharmaceutical Supply Chain and Security".

Experten und Firmen aus der Logistikbranche präsentieren Technologien und Lösungen für die Bereiche Beschaffung, Lagerung, Warenwirtschaft, Materialfluss, Sicherheit und den Transport von pharmazeutischen Produkten.

Das begleitende Konferenzprogramm bietet zudem eine zentrale Plattform für den Wissenstransfer zwischen der Pharma- und Biotech-Branche. Darüber hinaus lockt eine zweitägige Jobbörse mit attraktiven Stellenangeboten in der internationalen Life-Science-Branche.

Zur Auftaktveranstaltung im März 2008 in Philadelphia zeigten 1
003 Aussteller aus 20 Nationen ihre Produkte und Innovationen, darunter Weltmarktführer wie Merck, Novartis, Pfizer und Sandoz. Die gemeinsame Plattform zog 13 000 Fachbesucher an. Davon interessierten sich allein 33 Prozent in erster Linie für die Biotechnologie.

Zur kommenden Veranstaltung in New York werden mehr als 1 000 Aussteller sowie mehr als 10 000 Besucher erwartet.

Über die BIOTECHNICA

Die BIOTECHNICA in Hannover ist die Leitveranstaltung der europäischen Biotech-Branche. Sie bildet alle Sparten der Biotechnologie ab - von Biotechnik-Grundlagen über Equipment, Bioinformatik und Dienstleistungen bis zu den fünf Anwendungsbereichen Pharma/Medizin, Biochemie, Ernährung, Landwirtschaft und Umwelt. Seit 1985 wird die BIOTECHNICA von der Deutschen Messe am Messeplatz Hannover veranstaltet. Zudem ist die BIOTECHNICA in Hannover (6. - 8. Oktober 2009) auch global aufgestellt mit der BIOTECHNICA AMERICA in New York (17. - 19. März 2009) und der BIOTECH CHINA in Shanghai (1. - 3. Juni 2009).

Katharina Siebert | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.biotechnica.de/presseservice
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit