Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geballte Kompetenz an der ineltec 2009: Wichtigste Schweizer Technologiemesse für Gebäude und Infrastruktur

31.08.2009
Am 1. September 2009 öffnet die ineltec in der Halle 1 der Messe Basel ihre Türen.

Die ineltec ist die wichtigste Fachmesse für alle Bereiche der modernen Gebäudetechnik in der Schweiz. Trotz anhaltender Finanz- und Wirtschaftskrise präsentieren 234 Aussteller ihre Systeme, Produkte und Dienstleistungen auf einer Bruttoausstellungsfläche von 32'600 m2. Nahezu alle wichtigen Key-Player sind vertreten. Begleitveranstaltungen wie das «Future Building», das Nachwuchsprojekt «Fragen an junge Experten» sowie der «Baden-Württemberg Tag» und der Journée latine runden die Fachmesse ab.

Vom 1. bis 4. September 2009 präsentieren 234 Unternehmen Systeme, Produkte und Dienstleistungen an der ineltec 2009, Technologiemesse für Gebäude und Infrastruktur, in den Hallen 1.0 und 1.1 der Messe Basel. Das Angebot der Aussteller ist auf die Elektro- und Installationstechnik, die Energiewirtschaft, das Engineering, die Architektur und Planung, die Gebäudeautomation sowie auf Immobilien/Investment ausgerichtet. An der Fachmesse finden Elektroinstallateure, Gebäudetechnik-Planer, Architekten sowie Generalunternehmen und weitere Fachpersonen aus Immobilien, Investment und der öffentlichen Hand spezifische Angebote aus allen Bereichen der modernen Gebäudetechnologien. Zu den Schwerpunkten gehören:

- Energie
- Elektro
- Licht
- Kommunikation
- Netzwerktechnik
- Informationssysteme
- Sicherheit
- Automation
- Architekturrelevante Systeme
- Messen und Prüfen
- Service
Die Messeleitung ist überzeugt, dass die Finanz- und Wirtschaftskrise auch als Chance genutzt werden kann und geht davon aus, dass die Fachmesse mit einem zufrieden stellenden Besucherstrom rechnen kann. Denn das Marketinginstrument Messe nimmt gerade jetzt eine noch grössere Bedeutung bei den Besucherzielgruppen ein, da der Innovationsdruck steigt und somit auch ein enormer Informationsbedarf vorhanden ist. Hier bietet die Messe klare Vorteile gegenüber anderen Marketinginstrumenten, denn nirgendwo sonst kann sich der Besucher in so kurzer Zeit einen umfassenden Überblick über das Marktangebot verschaffen.

Future Building mit Guided iTour und Themenanlässen

Die Zukunft beginnt mit der Gebäudeplanung. Einmal getroffene Entscheidungen wirken weit über den Tag hinaus. Der Ansatz zur Bewältigung dieser Herausforderung liegt in der Verschmelzung von Architektur und Technik.

Innovative Guided iTour

Die Sonderschau Future Building nimmt sich genau dieser Thematik an und bietet zweimal täglich mit der Guided iTour (i für Innovation) den Teilnehmern einen persönlichen Einblick in die Produktinnovation ausgewählter Firmen. Während rund 90 Minuten erfahren die Teilnehmer direkt an den Firmenständen von den Verantwortlichen für Innovation und Entwicklung, was an neuen Lösungen auf den Markt kommt und wohin die Entwicklung gehen wird. Besucht werden Firmen aus den Bereichen Lichtlösungen, Installationsplanung und Installationstechnik sowie intelligentes Wohnen und Gebäudevernetzung. Am Schluss der iTour trifft man sich in der Networking- und Cateringzone des Future Buildings zu einem Gedankenaustausch mit Experten und Fachleuten aus der Branche.

Massgeschneiderte Themenanlässe

Als Plattform für die Informationsvermittlung und den fachlichen Austausch finden täglich abwechselnde Themenanlässe im Saal Luzern der Halle 1 statt. An den Impulsvorträgen des GNI (Gebäude Netzwerk Initiative) und des VSEI (Verband Schweizerischer Elektro-Installationsfirmen) vermitteln Fachleute mittels Referaten ihre Erfahrungen aus der Praxis an interessierte Fachbesucher.

Diese Vortragsreihe findet täglich um 11.30 Uhr statt.

Zum Thema «Intelligentes Wohnen - wohin die Reise geht» organisiert die Hochschule Luzern am Mittwoch Vormittag seinen Vortragsblock. Die sia-fhe (SIA Fachgesellschaft für Haustechnik und Energie im Bauwesen) präsentiert am Donnerstag Vormittag den Vortrag «Energieeffizienz durch Gebäudevernetzung».

Für die kurze, dynamische Wissensvermittlung finden täglich Vorträge im 30 Minuten Takt statt. Die Verbände VSEI, sia-fhe, GNI und die Hochschule Luzern präsentieren sich und ihre Ziele in einem eigenen Bereich im Forum des Future Building.

SMS-Game «Fragen an junge Experten»

Im Bestreben, den Fachkräfte-Nachwuchs für besondere Fragestellungen und Themen der Branche zu interessieren, organisiert die ineltec, der VSEI und eine Anzahl aktiver Firmen die geführten Touren «Fragen an junge Experten». Berufsschulklassen der Elektroinstallateure und Elektroplaner werden jeweils am Nachmittag von ihren Lehrkräften an verschiedene Stationen der Messe geführt.

Dabei werden Sie aufgefordert eine Reihe von Fragen per SMS zu beantworten. Für die Tour haben sich rund 20 Klassen angemeldet. Die Tour startet jeweils um 14.00 Uhr und dauert knapp zwei Stunden. Im Anschluss an die Tour findet jeweils um 16.00 Uhr die offizielle Prämierung der Sieger durch einen Ehrengast statt.

- Dienstag, 1. September 2009: Hans Rudolf Gysin, Nationalrat
(BL), Direktor Wirtschaftskammer Baselland, Liestal
- Mittwoch, 2. September 2009: Roger Karner, CEO Feller AG, Horgen
- Donnerstag, 3. September 2009: Jacques Bourgeois,
Nationalrat (FR)
- Freitag, 4. September 2009: Hans-Peter In Albon,
Direktor Verband Schweizer Elektroinstallationsfirmen, Zürich
Baden-Württemberg Tag, 2. September, 12.00 Uhr
Der zweite Messetag der ineltec steht unter dem Motto «Energie- und Gebäudeeffizienz» in Baden-Württemberg. Baden-Württemberg ist das Bundesland mit der höchsten Industriedichte sowie Exportland Nummer 1 in Deutschland. Zudem weist es den höchsten Anteil an Beschäftigen aus dem High-Tech-Bereich auf. Diese Faktoren bieten viele Möglichkeiten für Firmen aus der Schweiz. Am Fachforum werden Trends und aktuelle Projekte im Zusammenhang mit der Energie- und Gebäudeeffizienz vorgestellt.

Journée latine, 3. September 2009, 9.00 Uhr

Um gezielter auf die Bedürfnisse der Besucher aus der Westschweiz und dem Tessin einzugehen, organisiert der VSEI den Journée latine.Neben einer geführten Tour auf Französisch und Italienisch werden die Teilnehmer zu einem Networking-Stehlunch eingeladen.

Das gesamte Programm des Future Building sowie dem Baden-Württemberg Tag und des Journée latine steht unter www.futurebuilding.ch bereit.

Als offiziellen Presenting-Partner für die Messedurchführung 2009 konnte das Unternehmen Hager Tehalit AG gewonnen werden. Daneben engagieren sich die Verbände swissT.net (Swiss Technology Network) sowie der VSEI (Verband Schweizerischer Elektro-Installationsfirmen)

Parallel findet wie im Jahr 2007 die go, Technologiemesse für Automatisierung und Elektronik, statt.

ineltec 2009
Technologiemesse für Gebäude und Infrastruktur
Das Wichtigste in Kürze
Dauer: Dienstag, 1. bis Freitag, 4. September 2009
Öffnungszeiten täglich 9.00-18.00 Uhr, Freitag bis 16.00 Uhr
Ort Messe Basel, Halle 1
Messeinhalt Neuheiten, Produkte und Dienstleistungen
aus Bereichen der modernen Gebäudetechnolgie:
- Energie
- Elektro
- Licht
- Kommunikation
- Netzwerktechnik
- Informationssysteme
- Sicherheit
- Automation
- Architekturrelevante Systeme
- Messen und Prüfen
- Service
Veranstalterin MCH Messe Schweiz (Basel) AG
Presenting Partner Hager Tehalit AG
Partner swissT.net und VSEI
Internet www.ineltec.ch
Übersicht der Aussteller www.ineltec.ch, Untermenü «ineltec24»

Dominique Farner | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.ineltec.ch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise