Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

gamescom 2010: Alles in Bewegung

18.08.2010
Branchenleitmesse verspricht über 200 Premieren

Die Computerspielmesse gamescom 2010 will in diesem Jahr Rekorde brechen. Schon vor dem offiziellen Auftakt diese Woche verspricht Europas größte Branchenmesse für interaktive Spiele und Unterhaltungssoftware mehr als 200 internationale, Europa- sowie Deutschlandpremieren.

Im vergangenen Jahr waren es laut Veranstalter rund 100. Zurückzuführen ist der vehemente Anstieg nicht zuletzt auf die zahlreichen Neuaussteller - sowohl aus dem In- als auch aus dem Ausland. Insgesamt werden 505 Unternehmen auf der Messe vertreten sein.

Aber auch der besonderen Dichte an Produktneuvorstellungen ist das geballte Programm der gamescom 2010 zu danken. Die Hersteller haben diesmal gleich mehrere gewichtige Hardware-Neuvorstellungen und die dazugehörigen Games-Titel im Gepäck.

Schwerpunkt Bewegung

Eines der Schwerpunktthemen dreht sich um das Stichwort "Bewegung". Neben Microsofts Kinect will auch Sony mit dem neuen Playstation-Move-System punkten. Spielen mit dem eigenen Körper wird zum Trend. Ein weiterer Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Bereich 3D-Gaming.

"Das Thema Bewegung setzt diesmal absolut den Schwerpunkt. Alle großen Player warten mit neuen Produkten auf. Über den Erfolg der einzelnen wird am Ende jedenfalls die Software entscheiden. Die Hardware selbst ist für den Verkaufserfolg meist zweitrangig", sagt Niki Laber, Präsident des Österreichischen Verbands für Unterhaltungssoftware (ÖVUS), im Gespräch mit pressetext.

Der Branchenkenner gönnt dabei allen Unternehmen ein Stück vom Kuchen. "Denn so entsteht Vielfalt. Es wäre schlimm, wenn es irgendwann nur mehr eine Plattform gäbe", sagt Laber. "Die gamescom besticht auch dadurch, dass viele kleinere Aussteller vertreten sind. So hat man die Möglichkeit, auch interessante lokale Produkte kennenzulernen."

Körper statt Controller

Den Anfang machte am Dienstagnachmittag Microsoft mit seinem Presseevent Playday. Unter anderem präsentierte der Konzern seine neue Bewegungssteuerung Kinect, die ein neues Controller-freies Spielerlebnis mit sich bringt (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/100717001/) - erstmals vor einem breiten europäischen Publikum. Egal ob Bowling oder Fitnesstraining, mit Kinect werden die Grenzen zwischen Realität und virtueller Spielwelt wieder ein Stück weit mehr aufgehoben, wie ein pressetext-Selbstversuch zeigte.

Während Sonys Move-System neben der Steuerung via Playstation Eye-Kamera auch auf einen physischen Controller setzt, verlässt sich Kinect ganz auf die intuitive Bewegung des Spielers, die durch die Kameraaufnahmen an die Xbox 360 weitergeben werden. Zu den wichtigsten Kinect-Titeln zählen "Kinect Sports", das diverse sportliche Games umfasst, das Rennspiel "Kinect Joy Ride" sowie das familienfreundliche "Kinect Adventures".

Claudia Zettel | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://gamescom.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie