Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frequenzorientierter Personaleinsatz lässt Kassen klingeln

20.12.2010
ATOSS auf der EuroShop 2011 in Halle 6, Stand B65

Unter dem Motto „Workforce Management – Umsatzpotenziale erschließen“ präsentiert die ATOSS Software AG auf der EuroShop in Halle 6, Stand B65, ihr Portfolio zum Thema Workforce Management im Einzelhandel. Im Mittelpunkt des Auftritts steht die ATOSS Retail Solution, die Lösung für den frequenz- und umsatzorientierten Personaleinsatz im Handel.

Die von den Lesern des Handelsjournals als „Top Produkt Handel 2009 und 2010“ ausgezeichnete ATOSS Retail Solution umfasst die Module Arbeitszeitmanagement, Personalbedarfsermittlung, Einsatzplanung, Employee & Manager Self Service sowie Managementanalysen. Sie ermöglicht Handelsunternehmen einen effizienten Personaleinsatz unter Berücksichtigung von Kundenaufkommen, Kassen- und Umsatzdaten, Verkaufsereignissen und sogar Wettervorhersagen. Dazu Andreas Obereder, Vorstandsvorsitzender der ATOSS Software AG: „Das Potenzial für Workforce Management im Handel ist groß. Unsere Erfahrung zeigt, dass bereits Unternehmen ab 200 Mitarbeitern und Filialen mit mindestens drei Mitarbeitern gleichzeitig auf der Fläche von unseren Lösungen profitieren.“

Komplexe Planung auf die leichte Art
Mit der ATOSS Retail Solution lässt sich der komplexe Vorgang einer bedarfsorientierten Personaleinsatzplanung deutlich vereinfachen. Wesentliche Beiträge dazu leisten ein flexibler Planungsdialog, automatische Prüfungen, z.B. in Hinblick auf tarifliche Regelungen oder die Qualifikation der Mitarbeiter, sowie die automatische Generierung von Planvorschlägen. Diese hat mit steigender Zahl der Einflussfaktoren zunehmende Bedeutung. Wenn beispielsweise Verkaufsmitarbeiter im Laufe eines Arbeitstages zusätzlich Nebentätigkeiten übernehmen, disponiert das System nacheinander die verschiedenen Aufgaben und berücksichtigt dabei Personalbedarf, Pausenzeiten und arbeitsergonomische Kriterien. So lässt sich auch innerhalb des Tages ein kosten- und bedarfsoptimierter Personaleinsatz sicherstellen.
Kennzahlen im Blick
Der flexible Personaleinsatzplan bietet außerdem die Möglichkeit, individuelle Kennziffern zu definieren und anzuzeigen. Das verschafft Anwendern einen noch schnelleren Blick auf entscheidende Planungsgrößen, beispielsweise die prozentuale Über- oder Unterdeckung, die Quote verplanter Teilzeit- bzw. 400€-Kräfte oder die Planqualität. Diese Kennzahlen lassen sich auf Filial-, Regional- oder auf Arbeitsplatzebene betrachten und ermöglichen ein effizientes Controlling.
Potenziale erkennen
In nahezu jedem Unternehmen schlummern Optimierungsmöglichkeiten. Mit der ATOSS Potenzialanalyse lassen sich anhand einer speziell entwickelten Methodik quantitative und qualitative Potenziale rund um die Personalprozesse ermitteln. Istprozesse werden analysiert, Sollprozesse aufgezeigt und der zu erwartende Nutzen hochgerechnet. Dabei steht die Erarbeitung konkreter Maßnahmen, die einfach und schnell umzusetzen sind und nachweislich zur Kostensenkung und Steigerung der Servicequalität führen, im Mittelpunkt.
ATOSS Software AG
Die ATOSS Software AG ist Anbieter von Consulting, Software und Professional Services zum bedarfsorientierten Personaleinsatz und zählt im Geschäftsfeld Workforce Management zu den Pionieren und Vordenkern der Branche. Das Unternehmen bietet Lösungen für alle Unternehmensgrößen und Anforderungsszenarien. ATOSS Lösungen zeichnen sich durch höchste Funktionalität sowie State-of-the-Art-Technologie (JAVA EE) aus und bieten den Anwendern komplette Plattformunabhängigkeit. Das 1987 gegründete, börsennotierte Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von rund € 29 Mio. Bei den rund 4.000 Kunden werden aktuell etwa 2,5 Millionen Mitarbeiter mit ATOSS Lösungen geplant und gesteuert. Die Softwareprodukte sind in mehr als 20 Ländern und acht Sprachen im Einsatz. Zu den Kunden gehören Unterneh-men wie ALDI SÜD, Coca Cola, Deutsche Bahn, Edeka, Klinikum Ingolstadt, Klinikum Rosenheim, Lufthansa, Meyer Werft, Schmitz Cargobull, Sixt, Stadt Regensburg oder W.L. Gore Associates. Weitere Informationen: www.atoss.com
Pressekontakt:
ATOSS Software AG
Elke Jäger
Am Moosfeld 3
D-81829 München
Tel.: +49 (0) 89 4 27 71 – 220
Fax: +49 (0) 89 4 27 71 – 100
elke.jaeger@atoss.com
Maisberger GmbH
Sabine Eriyo
Kirchenstr. 15
D-81675 München
Tel.: +49 (0) 89 41 95 99 - 72
Fax: +49 (0) 89 41 95 99 - 12
sabine.eriyo@maisberger.com
www.maisberger.com

Elke Jäger | ATOSS Software AG
Weitere Informationen:
http://www.atoss.com/presse

Weitere Berichte zu: ALPHA Business Solutions ATOSS Euroshop Personaleinsatz Workforce

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

nachricht IVAM-Produktmarkt „High-tech for Medical Devices“ auf der COMPAMED 2017
18.10.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

18.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben

18.10.2017 | Messenachrichten

»ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik