Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frequenzorientierter Personaleinsatz lässt Kassen klingeln

20.12.2010
ATOSS auf der EuroShop 2011 in Halle 6, Stand B65

Unter dem Motto „Workforce Management – Umsatzpotenziale erschließen“ präsentiert die ATOSS Software AG auf der EuroShop in Halle 6, Stand B65, ihr Portfolio zum Thema Workforce Management im Einzelhandel. Im Mittelpunkt des Auftritts steht die ATOSS Retail Solution, die Lösung für den frequenz- und umsatzorientierten Personaleinsatz im Handel.

Die von den Lesern des Handelsjournals als „Top Produkt Handel 2009 und 2010“ ausgezeichnete ATOSS Retail Solution umfasst die Module Arbeitszeitmanagement, Personalbedarfsermittlung, Einsatzplanung, Employee & Manager Self Service sowie Managementanalysen. Sie ermöglicht Handelsunternehmen einen effizienten Personaleinsatz unter Berücksichtigung von Kundenaufkommen, Kassen- und Umsatzdaten, Verkaufsereignissen und sogar Wettervorhersagen. Dazu Andreas Obereder, Vorstandsvorsitzender der ATOSS Software AG: „Das Potenzial für Workforce Management im Handel ist groß. Unsere Erfahrung zeigt, dass bereits Unternehmen ab 200 Mitarbeitern und Filialen mit mindestens drei Mitarbeitern gleichzeitig auf der Fläche von unseren Lösungen profitieren.“

Komplexe Planung auf die leichte Art
Mit der ATOSS Retail Solution lässt sich der komplexe Vorgang einer bedarfsorientierten Personaleinsatzplanung deutlich vereinfachen. Wesentliche Beiträge dazu leisten ein flexibler Planungsdialog, automatische Prüfungen, z.B. in Hinblick auf tarifliche Regelungen oder die Qualifikation der Mitarbeiter, sowie die automatische Generierung von Planvorschlägen. Diese hat mit steigender Zahl der Einflussfaktoren zunehmende Bedeutung. Wenn beispielsweise Verkaufsmitarbeiter im Laufe eines Arbeitstages zusätzlich Nebentätigkeiten übernehmen, disponiert das System nacheinander die verschiedenen Aufgaben und berücksichtigt dabei Personalbedarf, Pausenzeiten und arbeitsergonomische Kriterien. So lässt sich auch innerhalb des Tages ein kosten- und bedarfsoptimierter Personaleinsatz sicherstellen.
Kennzahlen im Blick
Der flexible Personaleinsatzplan bietet außerdem die Möglichkeit, individuelle Kennziffern zu definieren und anzuzeigen. Das verschafft Anwendern einen noch schnelleren Blick auf entscheidende Planungsgrößen, beispielsweise die prozentuale Über- oder Unterdeckung, die Quote verplanter Teilzeit- bzw. 400€-Kräfte oder die Planqualität. Diese Kennzahlen lassen sich auf Filial-, Regional- oder auf Arbeitsplatzebene betrachten und ermöglichen ein effizientes Controlling.
Potenziale erkennen
In nahezu jedem Unternehmen schlummern Optimierungsmöglichkeiten. Mit der ATOSS Potenzialanalyse lassen sich anhand einer speziell entwickelten Methodik quantitative und qualitative Potenziale rund um die Personalprozesse ermitteln. Istprozesse werden analysiert, Sollprozesse aufgezeigt und der zu erwartende Nutzen hochgerechnet. Dabei steht die Erarbeitung konkreter Maßnahmen, die einfach und schnell umzusetzen sind und nachweislich zur Kostensenkung und Steigerung der Servicequalität führen, im Mittelpunkt.
ATOSS Software AG
Die ATOSS Software AG ist Anbieter von Consulting, Software und Professional Services zum bedarfsorientierten Personaleinsatz und zählt im Geschäftsfeld Workforce Management zu den Pionieren und Vordenkern der Branche. Das Unternehmen bietet Lösungen für alle Unternehmensgrößen und Anforderungsszenarien. ATOSS Lösungen zeichnen sich durch höchste Funktionalität sowie State-of-the-Art-Technologie (JAVA EE) aus und bieten den Anwendern komplette Plattformunabhängigkeit. Das 1987 gegründete, börsennotierte Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von rund € 29 Mio. Bei den rund 4.000 Kunden werden aktuell etwa 2,5 Millionen Mitarbeiter mit ATOSS Lösungen geplant und gesteuert. Die Softwareprodukte sind in mehr als 20 Ländern und acht Sprachen im Einsatz. Zu den Kunden gehören Unterneh-men wie ALDI SÜD, Coca Cola, Deutsche Bahn, Edeka, Klinikum Ingolstadt, Klinikum Rosenheim, Lufthansa, Meyer Werft, Schmitz Cargobull, Sixt, Stadt Regensburg oder W.L. Gore Associates. Weitere Informationen: www.atoss.com
Pressekontakt:
ATOSS Software AG
Elke Jäger
Am Moosfeld 3
D-81829 München
Tel.: +49 (0) 89 4 27 71 – 220
Fax: +49 (0) 89 4 27 71 – 100
elke.jaeger@atoss.com
Maisberger GmbH
Sabine Eriyo
Kirchenstr. 15
D-81675 München
Tel.: +49 (0) 89 41 95 99 - 72
Fax: +49 (0) 89 41 95 99 - 12
sabine.eriyo@maisberger.com
www.maisberger.com

Elke Jäger | ATOSS Software AG
Weitere Informationen:
http://www.atoss.com/presse

Weitere Berichte zu: ALPHA Business Solutions ATOSS Euroshop Personaleinsatz Workforce

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften