Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IISB zeigt Leistungselektronik-Kompetenz auf der PCIM

08.05.2009
Vom 12. bis 14. Mai 2009 findet in Nürnberg die PCIM Europe statt, eine der führenden internationalen Fachmessen für Leistungselektronik und deren Anwendung in der Antriebstechnik sowie Power Quality. Das Fraunhofer IISB präsentiert dort seine neuesten Entwicklungen im Bereich der elektrischen Leistungswandlung sowie der Leistungselektronik für Energieversorgung, Antriebstechnik und Elektromobilität.

Die PCIM (Power Conversion Intelligent Motion) als etablierte Messeveranstaltung mit Konferenz und Tutorials ist jedes Jahr ein wichtiger Termin für die Fachwelt.

Im vergangenen Jahr konnte die Messe rund 6500 Besucher und 252 Aussteller verzeichnen, davon mehr als die Hälfte aus dem Ausland. Für das Fraunhofer IISB mit seinen Standorten in Erlangen und Nürnberg ist die PCIM sozusagen ein Heimspiel.

Die Forschungsergebnisse des fränkischen Instituts sind dabei breit gefächert, vom integrierten Netzteil für Flachbildschirme bis hin zu Schaltungen für stabile Energieversorgungsnetze. Hauptarbeitsgebiet des IISB ist aber die Elektromobilität. Hier leistet das Institut führende Beiträge zur Elektronik für Hybrid- und Elektroautos. Ziel ist dabei immer, die Leistungselektronik kompakter, robuster und zuverlässiger zu machen. Dabei lassen sich nicht nur über effizientere Elektronik an sich, sondern auch über Volumen- und Gewichtsreduzierung, z.B. bei Anwendung im Auto, große Mengen an Energie einsparen.

Entsprechend prominent ist das IISB auf der PCIM vertreten. So diskutiert Gruppenleiter Bernd Eckardt vom IISB auf der PCIM-Konferenz mit hochrangigen Vertretern namhafter Firmen in einer Round-Table-Diskussion zum Thema "E-Mobility - Vehicle to Grid". Hier geht es um die Möglichkeiten der Anbindung von Fahrzeugen mit Energiespeicher, also Hybrid- und Elektroautos, an das öffentliche Stromnetz. Die Fahrzeuge können zukünftig nämlich nicht nur aus der Steckdose aufgeladen werden, sondern könnten auch dazu dienen, im Stand aus ihren Batterien das Stromnetz zu speisen und zu stützen. Dies wird notwendig aufgrund der zunehmenden Anteile alternativer Energiequellen wie Wind und Sonne, die starken natürlichen Schwankungen unterliegen.

Zudem ist das IISB am 14. Mai erneut Station auf der Messe-Rallye anlässlich des PCIM Students Day des in Nürnberg ansässigen European Center for Power Electronics (ECPE). Die europaweite Industrievereinigung von Leistungselektronik-Firmen will hiermit Elektrotechnik- und Mechatronik-Studenten für das Gebiet der Leistungselektronik begeistern, denn die wachsende Branche braucht dringend hoch qualifizierten Nachwuchs.

Ausstellungshighlight auf dem Messestand des IISB sind in diesem Jahr die neuesten Entwicklungen zu AC/DC- und DC/DC-Leistungswandlern für Elektrofahrzeuge oder Solaranlagen. Auf dem Stand des ECPE, mit dem das IISB eng zusammenarbeitet, wird zudem der Stand der Konzeptstudie des IISB zur Umwandlung eines serienmäßigen Audi TT in ein Hybridfahrzeug präsentiert.

Messezentrum Nürnberg
PCIM-Standnummer Fraunhofer IISB: Halle 12, Stand 625
PCIM-Standnummer ECPE: Halle 12, Stand 569
Ansprechpartner:
Dr. Martin März
Fraunhofer IISB
Schottkystraße 10, 91058 Erlangen, Germany
Tel. +49-9131-761-310
Fax +49-9131-761-312
martin.maerz@iisb.fraunhofer.de

Dr. Bernd Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://www.iisb.fraunhofer.de
http://www.zklm.iisb.fraunhofer.de
http://www.pcim.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA
22.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Mehr Sicherheit für Flugzeuge
22.02.2017 | FernUniversität in Hagen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie