Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IISB zeigt Leistungselektronik-Kompetenz auf der PCIM

08.05.2009
Vom 12. bis 14. Mai 2009 findet in Nürnberg die PCIM Europe statt, eine der führenden internationalen Fachmessen für Leistungselektronik und deren Anwendung in der Antriebstechnik sowie Power Quality. Das Fraunhofer IISB präsentiert dort seine neuesten Entwicklungen im Bereich der elektrischen Leistungswandlung sowie der Leistungselektronik für Energieversorgung, Antriebstechnik und Elektromobilität.

Die PCIM (Power Conversion Intelligent Motion) als etablierte Messeveranstaltung mit Konferenz und Tutorials ist jedes Jahr ein wichtiger Termin für die Fachwelt.

Im vergangenen Jahr konnte die Messe rund 6500 Besucher und 252 Aussteller verzeichnen, davon mehr als die Hälfte aus dem Ausland. Für das Fraunhofer IISB mit seinen Standorten in Erlangen und Nürnberg ist die PCIM sozusagen ein Heimspiel.

Die Forschungsergebnisse des fränkischen Instituts sind dabei breit gefächert, vom integrierten Netzteil für Flachbildschirme bis hin zu Schaltungen für stabile Energieversorgungsnetze. Hauptarbeitsgebiet des IISB ist aber die Elektromobilität. Hier leistet das Institut führende Beiträge zur Elektronik für Hybrid- und Elektroautos. Ziel ist dabei immer, die Leistungselektronik kompakter, robuster und zuverlässiger zu machen. Dabei lassen sich nicht nur über effizientere Elektronik an sich, sondern auch über Volumen- und Gewichtsreduzierung, z.B. bei Anwendung im Auto, große Mengen an Energie einsparen.

Entsprechend prominent ist das IISB auf der PCIM vertreten. So diskutiert Gruppenleiter Bernd Eckardt vom IISB auf der PCIM-Konferenz mit hochrangigen Vertretern namhafter Firmen in einer Round-Table-Diskussion zum Thema "E-Mobility - Vehicle to Grid". Hier geht es um die Möglichkeiten der Anbindung von Fahrzeugen mit Energiespeicher, also Hybrid- und Elektroautos, an das öffentliche Stromnetz. Die Fahrzeuge können zukünftig nämlich nicht nur aus der Steckdose aufgeladen werden, sondern könnten auch dazu dienen, im Stand aus ihren Batterien das Stromnetz zu speisen und zu stützen. Dies wird notwendig aufgrund der zunehmenden Anteile alternativer Energiequellen wie Wind und Sonne, die starken natürlichen Schwankungen unterliegen.

Zudem ist das IISB am 14. Mai erneut Station auf der Messe-Rallye anlässlich des PCIM Students Day des in Nürnberg ansässigen European Center for Power Electronics (ECPE). Die europaweite Industrievereinigung von Leistungselektronik-Firmen will hiermit Elektrotechnik- und Mechatronik-Studenten für das Gebiet der Leistungselektronik begeistern, denn die wachsende Branche braucht dringend hoch qualifizierten Nachwuchs.

Ausstellungshighlight auf dem Messestand des IISB sind in diesem Jahr die neuesten Entwicklungen zu AC/DC- und DC/DC-Leistungswandlern für Elektrofahrzeuge oder Solaranlagen. Auf dem Stand des ECPE, mit dem das IISB eng zusammenarbeitet, wird zudem der Stand der Konzeptstudie des IISB zur Umwandlung eines serienmäßigen Audi TT in ein Hybridfahrzeug präsentiert.

Messezentrum Nürnberg
PCIM-Standnummer Fraunhofer IISB: Halle 12, Stand 625
PCIM-Standnummer ECPE: Halle 12, Stand 569
Ansprechpartner:
Dr. Martin März
Fraunhofer IISB
Schottkystraße 10, 91058 Erlangen, Germany
Tel. +49-9131-761-310
Fax +49-9131-761-312
martin.maerz@iisb.fraunhofer.de

Dr. Bernd Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://www.iisb.fraunhofer.de
http://www.zklm.iisb.fraunhofer.de
http://www.pcim.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovationen in der Bionik gesucht!

18.01.2018 | Förderungen Preise

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften