Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IDMT präsentiert den Schutzengel für Autofahrer

20.05.2014

Das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT stellt auf der Fachmesse SafetyExpo vom 21. bis 22. Mai 2014 in Aschaffenburg seine neueste Version des Schlafwarners vor. Der »Micro-Sleep Alerter« beobachtet die Augen des Fahrers und schlägt sofort Alarm, wenn Sekundenschlaf eintritt.

Das Ilmenauer Fraunhofer IDMT arbeitet seit zwei Jahren an der Technologie, die Leben retten kann und präsentiert auf dem diesjährigen Fachforum eine Version, die noch robuster ist.


Dank seiner kompakten Bauform kann der Micro-Sleep Alerter als Nachrüstlösung in Autos integriert werden.

Fraunhofer IDMT

Projektleiter András Katai vom Fraunhofer IDMT erläutert das Prinzip: »Der Schlafwarner beobachtet die Augen des Fahrers mit einer eingebauten Kamera. Wenn der Fahrer die Augen länger als eine halbe Sekunde geschlossen hat, gibt es einen Warnton und eine integrierte LED-Anzeige wechselt von grün auf rot.«

Derzeit wird an einer kompakteren Bauform mit 50 Prozent weniger Gehäusegröße gearbeitet. Zeitgleich produziert die I-R-P Computer & Prüftechnik Vertriebs-GmbH aus Nürnberg bereits die erste serienreife Generation des Schlafwarners.

Dieser wird ab Herbst 2014 für jeden Autofahrer als Nachrüstlösung zu kaufen sein. Der Fraunhofer-Schlafwarner kann dann, ähnlich wie ein Navigationsgerät, einfach im Auto befestigt und auf den Fahrer ausgerichtet werden.

Die technologische Grundlage des Schlafwarners bildet das Hochleistungs-Eyetracking-System des Fraunhofer IDMT, welches auf der Messe vorgestellt wird. Damit werden die Pupillenkontur und die Blickrichtung des Auges analysiert.

Die Erfassung der Blickrichtung erfolgt in Echtzeit und mit Hilfe von Infrarotkameras. Das hat den Vorteil, dass unabhängig von den Lichtverhältnissen, und auch bei vollkommener Dunkelheit, immer gute Aufnahmen von den Augen gemacht werden.

Ein wichtiger Punkt ist dabei, dass das Eyetracking-Verfahren des Fraunhofer IDMT auch bei Brillenträgern funktioniert.

Das langfristige Ziel der Forschungsarbeiten am Ilmenauer Fraunhofer IDMT ist es, bereits die verschiedenen Müdigkeitsphasen des Fahrers zu erkennen, zu bewerten und vor Eintreten des Sekundenschlafs zu warnen. Denn das ist der beste Weg, Unfälle zu verhindern.

Besuchen Sie das Fraunhofer IDMT am 21. und 22. Mai 2014 auf der SafetyExpo am Stand 29 und überzeugen Sie sich von der Schnelligkeit und Zuverlässigkeit unseres mobilen Schutzengels.

Weitere Informationen:

http://s.fhg.de/ab7 - Mehr Informationen zum Fraunhofer-Micro-Sleep-Alerter:
http://s.fhg.de/quZ - Film und Informationen zum Eyetracking-Verfahren

Julia Hallebach | Fraunhofer-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZUKUNFT PERSONAL SÜD & NORD: Workforce Management - der Mensch im Mittelpunkt der zukünftigen Arbeitswelt
20.02.2018 | GFOS mbH

nachricht Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics