Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IBMT präsentiert Ultraschalltechnik und mobile Labortechnologien auf der IAA 2015

26.08.2015

Ultraschalltechnik in und an Fahrzeugen, bei der Herstellung und Fertigung von Zulieferteilen für die Automobilindustrie sowie das konzeptionelle Design mobiler Labore sind Kernkompetenzen des Fraunhofer-Instituts für Biomedizinische Technik IBMT. Beide Arbeitsbereiche werden auf der diesjährigen IAA auf dem Gemeinschaftsstand des Saarlandes am Modell eines Pick-Ups-SUV mit Labor-Kofferaufbau präsentiert.

Der Einsatz von Ultraschalltechnik in und an Fahrzeugen sowie bei der Herstellung und Fertigung von Zulieferteilen für die Automobilindustrie ist einer der Schwerpunkte der Abteilung »Technischer Ultraschall« des Fraunhofer-Instituts für Biomedizinische Technik IBMT.

So werden z. B. Sensoren und Systeme für die Abstandsmessung (Hindernisdetektion, Einparkhilfe, etc.), für die Durchflussmengenmessung (Abgas), für die Füllstandsmessung und Treibstoffcharakterisierung (Tank) sowie für die Innenraumüberwachung (Einbruchsicherung) entwickelt.

Eine weitere Kernkompetenz des Fraunhofer IBMT stellt das konzeptionelle Design mobiler Labore dar. Entlang der Wertschöpfungskette werden von den ersten Ideen und Skizzen über die Beratung und Begleitung der Realisierung bis hin zum Betrieb alle Dienstleistungen gebündelt im Geschäftsfeld »Labortechnik« angeboten.

Beide Arbeitsbereiche werden auf der diesjährigen IAA auf dem Gemeinschaftsstand des Saarlandes am Modell eines Pick-Ups-SUV mit Labor-Kofferaufbau präsentiert.

Die Abteilung »Technischer Ultraschall« des Fraunhofer IBMT beschäftigt sich seit mehr als 30 Jahren mit dem Einsatz von Ultraschall in den unterschiedlichsten Bereichen. Von der simulationsgestützten Konzeption bis zur serienreifen Produktentwicklung wird das gesamte Spektrum an Sensor-, Elektronik- und Softwareentwicklung abgedeckt.

Im Automotiv-Bereich werden Ultraschallsysteme für alle Fahrzeugenklassen und -arten entwickelt. Das Angebot reicht von kostengünstigen Einheiten für die Stoßstange (Einparkassistent) bis zu komplexen Einheiten für die Füllstandsmessung in einem Wasserstofftank (Brennstoffzelle).

Das Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT beschäftigt sich darüber hinaus seit 2005 intensiv mit mobilen Laboren aller Art. Zunächst wurden mangels passender Angebote Einheiten für den eigenen Bedarf ausgelegt bzw. entwickelt und dann in immer stärkerem Maße auf Projektbasis auch komplexe Lösungen für externe Kunden und Auftraggeber realisiert.

Gegenwärtig ist das Fraunhofer IBMT vor allem im Bereich der Beratung und des konzeptionellen Designs von mobilen Einheiten tätig. Gemeinsam mit industriellen Partnern aus der Initiative »Labor der Zukunft« können so maßgeschneiderte Lösungen inklusive der Auswahl geeigneter Geräte und Hersteller realisiert werden. Darüber hinaus betreibt das Fraunhofer IBMT eine eigene mobile BSL-2-Einheit und sammelt mit diesem Fahrzeug im Auftrag des Umweltbundesamtes bundesweit Humanproben für die Umweltprobenbank des Bundes.

Über das Fraunhofer IBMT

Das Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT ist ein Geräte- und Technologieentwickler, wenn es um die Lösung von individuellen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten und Aufgaben aus den Gebieten Biomedizin-/Medizintechnik, molekulare und zelluläre Biotechnologie, Biohybrid-Technologie, Kryo(bio)technologie und Nano(bio)technologie, Ultraschall-Technik, Neuroprothetik/Implantate, (mobile) Labortechnik, Sensor- und Messtechnik, Medizintelematik, Umwelttechnik, Materialprüftechnik, Haus-, Klima- und Sicherheitstechnik sowie Laborautomatisierung inklusive in-line/on-line-Prozessüberwachung und Qualitätssicherung geht.

Besuchen Sie uns auf der

IAA 2015
17.-27.09.2015, Frankfurt/Main
Halle 4.0, Stand D27 - Saarlandstand

Ansprechpartner

Dipl.-Phys. Daniel Schmitt
Ensheimer Straße 48
66386 St. Ingbert
Telefon: 06894 / 980-120
daniel.schmitt@ibmt.fraunhofer.de

Dipl.-Ing.Peter K. Weber
Ensheimer Straße 48
66386 St. Ingbert
Telefon: 06894 / 980-227
peter.weber@ibmt.fraunhofer.de

Weitere Informationen:

http://www.ibmt.fraunhofer.de
http://www.ibmt.fraunhofer.de/de/Arbeitsgebiete/ibmt-ultraschall/ibmt-technische...
http://www.ibmt.fraunhofer.de/de/Arbeitsgebiete/ibmt-labortechnologie-informatio...

Annette Maurer | Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue 3D-Kamera revolutioniert Einzelhandel
18.05.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie