Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Gemeinschaftsstand auf der EuroBLECH 2010

20.10.2010
Vom 26. bis 30. Oktober stellen fünf Fraunhofer-Institute auf der weltweit größten Fachmesse für Blechbearbeitung der EuroBLECH 2010 ihre wegweisenden Technologien auf einem Gemeinschaftsstand vor.

Sie präsentieren flexible Montagetechnologien, innovative Umformprozesse und präzise Fügetechnologien. Thema des 153 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstandes ist »[flexibel + präzise] 2010.

Kombikopf zum Laserschweißen und -schneiden:

Das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT stellt dem Fachpublikum neue Einsatzmöglichkeiten des Kombikopfes zum Laserschweißen und -schneiden von Blechbaugruppen vor: In einer integrierten Prozesskette übernimmt der Kombikopf den Zuschnitt der Fügekanten, die Vermessung des Blechprofils, das Zusammenschweißen der Fügepartner mit korrigiertem Bahnprogramm und das Fertigschneiden der Baugruppe.

Laserunterstütztes Scherschneidverfahren:

Im Normalschneidverfahren waren auf herkömmlichen Stanz-/ Nibbelmaschinen sowie Exzenterpressen bislang keine durchgängigen Glattschnitte realisierbar. Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT entwickelte ein laserunterstütztes Scherschneidverfahren, mit dem erstmals durchgängige Glattschnittanteile im Normalschneidverfahren bei gleichzeitiger Reduzierung der Schneidkräfte, Geräuschemissionen und der Kanteneinzüge realisiert werden können. Auf der EuroBLECH 2010 präsentiert das Fraunhofer IPT die lasergestanzten Bauteile.

Innovativ Umformen statt Spanen:

Bauteile aus Titan, insbesondere aus höherfesten Titanlegierungen, werden vor allem durch spanende Verfahren hergestellt. Innovative Umformprozesse, wie Gasforming, bieten hier eine wirtschaftliche Alternative. Das Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST stellt unter anderem einen Teil einer Abgasanlage aus Titan aus, das durch Innhochdruck-Umformen hergestellt worden ist. Im Vergleich zur konventionellen Stahlbauweise kann dadurch ein Gewichtsvorteil von bis zu 40 Prozent erzielt werden.

Remote-Laserstrahlschweißen:

Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS zeigt wie durch Remote-Laserstrahlschweißen die Fertigungszeit minimiert werden kann. Die Remote-Bearbeitung, bei der der fokussierte Laserstrahl mit Hilfe von leichten, schnell beweglichen Spiegeln aus einer gewissen Entfernung entlang der Bearbeitungskontur auf der Bauteiloberfläche bewegt wird, kann auch bei vielen Schweißaufgaben vorteilhaft eingesetzt werden. Beispiele dafür finden sich vor allem bei Schweißungen in dünneren Blechdicken, wo die nötige Schweißtiefe hohe Vorschubgeschwindigkeiten zulassen würde, die aber mit konventionellen Handlingsystemen (Roboter, Portalmaschinen) auf den geforderten Schweißkonturen nicht erreicht werden.

Flexible Montage sowie Umformen und Fügen von Magnesiumblechen:

Das Fraunhofer IWU präsentiert sich auf der EuroBlech mit zwei besonderen Highlights: einer flexiblen Spannvorrichtung für sekundenschnelle Neupositionierung der Spanner sowie einem »beheizten« Tiefziehwerkzeug zur Herstellung einer Autotür aus Magnesiumblechen. Die Besucher erwartet eine flexible Spannvorrichtung, bei der durch vorherige Programmierung der Spannstellen die Spanner so positioniert werden können, dass diese schon innerhalb weniger Sekunden die neue Spannposition einnehmen. Auch untersuchte das Fraunhofer IWU die notwendigen technologischen Verfahren von Bauteilen aus Magnesiumblechen. Am Beispiel eines Demonstrators „Autotür“ wurden so neben Umformverfahren wie Tiefziehen, Streckziehen, IHU, Rohrbiegen, Fließpressen und Falzen ebenfalls das notwendige Fügeverfahren Laserschweißen untersucht.

Ansprechpartner

Jan Müller
Telefon +49 371 5397-1436
jan.mueller2@iwu.fraunhofer.de

Jan Müller | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.iwu.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

500 Kommunikatoren zu Gast in Braunschweig

20.11.2017 | Veranstaltungen

VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"

20.11.2017 | Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Künstliche neuronale Netze: 5-Achs-Fräsbearbeitung lernt, sich selbst zu optimieren

20.11.2017 | Informationstechnologie

Tonmineral bewässert Erdmantel von innen

20.11.2017 | Geowissenschaften

Hemmung von microRNA-29 schützt vor Herzfibrosen

20.11.2017 | Biowissenschaften Chemie