Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Gemeinschaftsstand auf der EuroBLECH 2010

20.10.2010
Vom 26. bis 30. Oktober stellen fünf Fraunhofer-Institute auf der weltweit größten Fachmesse für Blechbearbeitung der EuroBLECH 2010 ihre wegweisenden Technologien auf einem Gemeinschaftsstand vor.

Sie präsentieren flexible Montagetechnologien, innovative Umformprozesse und präzise Fügetechnologien. Thema des 153 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstandes ist »[flexibel + präzise] 2010.

Kombikopf zum Laserschweißen und -schneiden:

Das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT stellt dem Fachpublikum neue Einsatzmöglichkeiten des Kombikopfes zum Laserschweißen und -schneiden von Blechbaugruppen vor: In einer integrierten Prozesskette übernimmt der Kombikopf den Zuschnitt der Fügekanten, die Vermessung des Blechprofils, das Zusammenschweißen der Fügepartner mit korrigiertem Bahnprogramm und das Fertigschneiden der Baugruppe.

Laserunterstütztes Scherschneidverfahren:

Im Normalschneidverfahren waren auf herkömmlichen Stanz-/ Nibbelmaschinen sowie Exzenterpressen bislang keine durchgängigen Glattschnitte realisierbar. Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT entwickelte ein laserunterstütztes Scherschneidverfahren, mit dem erstmals durchgängige Glattschnittanteile im Normalschneidverfahren bei gleichzeitiger Reduzierung der Schneidkräfte, Geräuschemissionen und der Kanteneinzüge realisiert werden können. Auf der EuroBLECH 2010 präsentiert das Fraunhofer IPT die lasergestanzten Bauteile.

Innovativ Umformen statt Spanen:

Bauteile aus Titan, insbesondere aus höherfesten Titanlegierungen, werden vor allem durch spanende Verfahren hergestellt. Innovative Umformprozesse, wie Gasforming, bieten hier eine wirtschaftliche Alternative. Das Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST stellt unter anderem einen Teil einer Abgasanlage aus Titan aus, das durch Innhochdruck-Umformen hergestellt worden ist. Im Vergleich zur konventionellen Stahlbauweise kann dadurch ein Gewichtsvorteil von bis zu 40 Prozent erzielt werden.

Remote-Laserstrahlschweißen:

Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS zeigt wie durch Remote-Laserstrahlschweißen die Fertigungszeit minimiert werden kann. Die Remote-Bearbeitung, bei der der fokussierte Laserstrahl mit Hilfe von leichten, schnell beweglichen Spiegeln aus einer gewissen Entfernung entlang der Bearbeitungskontur auf der Bauteiloberfläche bewegt wird, kann auch bei vielen Schweißaufgaben vorteilhaft eingesetzt werden. Beispiele dafür finden sich vor allem bei Schweißungen in dünneren Blechdicken, wo die nötige Schweißtiefe hohe Vorschubgeschwindigkeiten zulassen würde, die aber mit konventionellen Handlingsystemen (Roboter, Portalmaschinen) auf den geforderten Schweißkonturen nicht erreicht werden.

Flexible Montage sowie Umformen und Fügen von Magnesiumblechen:

Das Fraunhofer IWU präsentiert sich auf der EuroBlech mit zwei besonderen Highlights: einer flexiblen Spannvorrichtung für sekundenschnelle Neupositionierung der Spanner sowie einem »beheizten« Tiefziehwerkzeug zur Herstellung einer Autotür aus Magnesiumblechen. Die Besucher erwartet eine flexible Spannvorrichtung, bei der durch vorherige Programmierung der Spannstellen die Spanner so positioniert werden können, dass diese schon innerhalb weniger Sekunden die neue Spannposition einnehmen. Auch untersuchte das Fraunhofer IWU die notwendigen technologischen Verfahren von Bauteilen aus Magnesiumblechen. Am Beispiel eines Demonstrators „Autotür“ wurden so neben Umformverfahren wie Tiefziehen, Streckziehen, IHU, Rohrbiegen, Fließpressen und Falzen ebenfalls das notwendige Fügeverfahren Laserschweißen untersucht.

Ansprechpartner

Jan Müller
Telefon +49 371 5397-1436
jan.mueller2@iwu.fraunhofer.de

Jan Müller | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.iwu.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise