Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frankreich auf der ECOC in Wien

28.08.2009
17 Unternehmen stellen ihre Produkte vom 21. bis 23. September 2009 auf der Fachmesse für optische Kommunikationstechnik aus

Mit rund 480 Branchenunternehmen, 20.000 Beschäftigten, einem Jahresumsatz von rund 3,7 Milliarden Euro und 250 spezialisierten Forschungseinrichtungen, nimmt Frankreich auf dem Markt für Optik und Photonik einen der vorderen Plätze ein. Ob Highend-Technologien wie FTTx, IPTV, VOD oder VoIP: Das Angebotsspektrum der französischen Aussteller reicht von der Photonik über optische Telekommunikationssysteme, Glasfaseroptik und Lasertechnologie bis hin zur Kryptographie. Die Unternehmen stellen in Halle XL, Stand 112 - 126 aus.

Neben Telekommunikationsunternehmen wie Alcatel nehmen auf dem diesjährigen Ubifrance-Gemeinschaftsstand die Cluster „Images et Réseaux/Media Networks“ und „Anticipa Optics“ teil, dessen Kernkompetenzen in der Telekommunikation, der Lasertechnologie und der Glasfaseroptik sowie in optischen Technologien liegen. Mit diesen Schwerpunkten sind die zwanzig Clusterunternehmen auch in der Luftfahrttechnik, im Bereich der optischen Messtechnik sowie in der Medizintechnik und Biotechnologie vertreten. Bei einem weiteren Aussteller, „Persyst Platform“, handelt es sich um ein offenes Konsortium aus europäischen Forschungseinrichtungen, das einen Zugriff auf kostenintensive Ausrüstungen und Expertise im Bereich von photonischen Hochgeschwindigkeitsvorrichtungen ermöglicht. Das Unternehmen „ICTL Optical Links“ ist auf die Entwicklung von Lichtwellenleiteranschlüssen spezialisiert und bietet neben dem Geräteverleih auch Kalibrierungsarbeiten und spezifische Schulungen. Die Firma „Ixfiber“ stellt aktive und passive Sonder-Lichtwellenleiter her sowie auf der Fiber-Bragg-Grating-Technologie basierende Faserkomponenten und Baugruppenmodule für zahlreiche Industriebereiche. Hierzu zählen unter anderem die Telekommunikationsindustrie, die Verteidigungstechnik, das Laborwesen und die Sensortechnik. „Keopsis“ zählt weltweit zu den führenden Unternehmen der Faserlasertechnologie im Wellenlängenbereich von 1 µm und 1,5 µm. Das Produktionsspektrum erstreckt sich auf Hochleistungs-Faserverstärker und Hochleistungs-Faserlaser, die beispielsweise in der Radaroptik, der Spektroskopie oder der Verteidigungstechnik eingesetzt werden. Das Unternehmen „Kerdy“ ist auf Dünnschichttechnologie für optische Komponenten spezialisiert.

„Lovalite“ bietet eine patentierte Technologie für Anwendungen in der Mikrooptik und Nanotechnologie. Das Unternehmen „Manlight“ entwickelt Verstärker und Faserlaser für optische Hochgeschwindigkeitsnetzwerke, CATV/FTTx sowie industrielle, wissenschaftliche, medizintechnische und LIDAR-Anwendungen. Der Aussteller „Photline Technologies“ produziert LiNb03-basierte optische Modulationslösungen und MMIC-basierte elektronische Hochgeschwindigkeitsmodule. Ausstellen wird ebenfalls „3S Photonics“, weltweit ein führender Hersteller von Laserchips, optischen Modulen und Komponenten für Telekommunikationsnetzwerke. Die Firma produziert aktive Komponenten, die durch optoelektronische in-house III-V Chips angetrieben werden, welche wiederum auf der Grundlage der Galliumarsenid- (GaAs) und der Indium-Phospit-Technologie (InP) entwickelt wurden. Außerdem produziert es passive, auf Fasergittern basierende Komponenten.

„Smartquantum“ entwickelt Sicherheits- und Photonik-Produkte für Hochgeschwindigkeitsnetze. „Vectrawave“ stellt integrierte Schaltkreislösungen für die optische und die Hochfrequenz-Nachrichtenübertragung. Das Produktpotfolio setzt sich unter anderem aus Datentreibern, Funkuhrtreibern und Codiergeräten zusammen, die in zehn Gbps bis 100 Gbps Lichtwellenkommunikationssystemen zum Einsatz kommen. Das Unternehmen „Yenista“ stellt lichtleiterbasierte Test- und Messgeräte her sowie T&M-Instrumente für F&E-Laboratorien und Industrieunternehmen. Wavetel ist im Telekommunikationsbereich für optische und XDSL-Technologien spezialisiert. Begleitet werden die Aussteller von der Unternehmensvereinigung „Bretagne International“.

Kontakt:
UBIFRANCE
Romain Belvèze, Projektleiter ITK
77, boulevard Saint Jacques
F - 75014 Paris
Tel.: + 33 1 40 73 33 29
E-mail : romain.belveze@ubifrance.fr

Pressekontakt:
FIZIT – Das deutsche Pressebüro von Ubifrance
Französisches Generalkonsulat
Wirtschafts- und Handelsabteilung - Ubifrance
Nathalie Daube, Pressereferentin
Königsallee 53-55
40212 Düsseldorf
Tel.: +49 211 30041-350
Fax: +49 211 30041-116
E-Mail: n.daube@fizit.de

Nathalie Daube | FIZIT
Weitere Informationen:
http://www.fizit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Infrarotkamera für die Metallindustrie bis 2000 °C
28.04.2017 | Optris GmbH

nachricht ZMP 2017 – Latenzzeitmesseinrichtung für moderne elektronische Zähler
27.04.2017 | Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie