Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frankfurter Buchmesse: Mit neuem Sprachportal im Web kann man Vokabeln individuell lernen

04.10.2011
Wer eine komplizierte Sprache wie Japanisch lernen möchte, muss viele Vokabeln pauken. Wenn dann der Wortschatz des Lehrbuchs nicht mit den Übungsaufgaben zusammenpasst, sind Sprachschüler schnell überfordert. Abhilfe schafft jetzt ein neues Sprachportal im Internet, das jedem die Möglichkeit bietet, individuell Vokabeln einzupflegen und zu trainieren. Die Teilnehmer eines Sprachkurses können sich darüber auch vernetzen und Aufgaben austauschen. Die Plattform bietet außerdem Sprachverlagen den Einstieg, um den Wortschatz ihrer Lehrbücher interaktiv aufzubereiten. Die neue Plattform namens Gengo haben zwei Informatik-Absolventen der Saar-Uni gemeinsam mit einem Japanisch-Dozenten entwickelt.

Das Online-Portal wird auf der Frankfurter Buchmesse vom 12. bis 16. Oktober am Stand des japanischen Fachverlages Doitsu Center (Halle 3.1 Stand B 116) präsentiert.

Um sein Auslandsstudium in Japan vorzubereiten, besuchte Informatikstudent Mathias Bader einen Japanischkurs am Sprachenzentrum der Universität des Saarlandes. Wie auch an anderen Hochschulen üblich, wurde dort das Standardwerk „Japanisch im Sauseschritt“ verwendet. Für dieses gab es bisher nur Übungsaufgaben und eine Audio-CD, jedoch keine Möglichkeit, um selbständig am Computer Vokabeln und Schriftzeichen zu üben. Gemeinsam mit dem Japanisch-Dozenten Hideki Yamaguchi der Saar-Uni entwickelten Mathias Bader und Salim Doost daher eine einfach zu bedienende Webplattform, für die sie mit Genehmigung des Verlages den Wortschatz der Lehrbücher aufbereiteten. „Sprachschüler können jetzt interaktiv die Vokabeln der einzelnen Lektionen wiederholen und auch eigene Aufgaben ergänzen. Sie können sich außerdem über die Plattform vernetzen und vom System bewerten lassen, wer einzelne Aufgaben am besten und schnellsten gelöst hat“, erläutert Mathias Bader.

Das Webportal lässt sich für jede beliebige Sprache einsetzen und ist daher vor allem für kleinere Sprachverlage interessant, die ihren Sprachschülern bisher keine digitale Unterstützung bieten können. „Wenn es zu Lehrbüchern bereits CDs mit Hörbeispielen gibt, kann man diese in den Online-Vokabeltrainer integrieren. Dann können Sprachschüler beim Wortschatzüben gleich die richtige Aussprache lernen“, meint Bader. Die Informatik-Absolventen möchten mit ihrem System keinen Sprachkurs komplett ersetzen, sondern unterstützend begleiten. „Der direkte Austausch in einem Sprachkurs ist wichtig für die eigene Motivation und hilft auch, die üblichen Redewendungen und die korrekte Aussprache zu lernen. Die neue Web-Plattform bietet aber dem Sprachschüler mehr Spielraum zum Wiederholen“, meint Bader. Der Dozent eines Sprachkurses hat außerdem die Möglichkeit, eigene Übungsaufgaben zu ergänzen und verliert im Unterricht weniger Zeit mit der Abfrage von Vokabeln.

Pressefotos unter: http://www.uni-saarland.de/pressefotos

Mathias Bader
Universität des Saarlandes
Mail: mail@mathiasbader.de
Tel.: 0160 94454616

| idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de

Weitere Berichte zu: Sprachkurs Sprachportal Vokabeln Wortschatz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZUKUNFT PERSONAL SÜD & NORD: Workforce Management - der Mensch im Mittelpunkt der zukünftigen Arbeitswelt
20.02.2018 | GFOS mbH

nachricht Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics