Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frankfurter Buchmesse: Mit neuem Sprachportal im Web kann man Vokabeln individuell lernen

04.10.2011
Wer eine komplizierte Sprache wie Japanisch lernen möchte, muss viele Vokabeln pauken. Wenn dann der Wortschatz des Lehrbuchs nicht mit den Übungsaufgaben zusammenpasst, sind Sprachschüler schnell überfordert. Abhilfe schafft jetzt ein neues Sprachportal im Internet, das jedem die Möglichkeit bietet, individuell Vokabeln einzupflegen und zu trainieren. Die Teilnehmer eines Sprachkurses können sich darüber auch vernetzen und Aufgaben austauschen. Die Plattform bietet außerdem Sprachverlagen den Einstieg, um den Wortschatz ihrer Lehrbücher interaktiv aufzubereiten. Die neue Plattform namens Gengo haben zwei Informatik-Absolventen der Saar-Uni gemeinsam mit einem Japanisch-Dozenten entwickelt.

Das Online-Portal wird auf der Frankfurter Buchmesse vom 12. bis 16. Oktober am Stand des japanischen Fachverlages Doitsu Center (Halle 3.1 Stand B 116) präsentiert.

Um sein Auslandsstudium in Japan vorzubereiten, besuchte Informatikstudent Mathias Bader einen Japanischkurs am Sprachenzentrum der Universität des Saarlandes. Wie auch an anderen Hochschulen üblich, wurde dort das Standardwerk „Japanisch im Sauseschritt“ verwendet. Für dieses gab es bisher nur Übungsaufgaben und eine Audio-CD, jedoch keine Möglichkeit, um selbständig am Computer Vokabeln und Schriftzeichen zu üben. Gemeinsam mit dem Japanisch-Dozenten Hideki Yamaguchi der Saar-Uni entwickelten Mathias Bader und Salim Doost daher eine einfach zu bedienende Webplattform, für die sie mit Genehmigung des Verlages den Wortschatz der Lehrbücher aufbereiteten. „Sprachschüler können jetzt interaktiv die Vokabeln der einzelnen Lektionen wiederholen und auch eigene Aufgaben ergänzen. Sie können sich außerdem über die Plattform vernetzen und vom System bewerten lassen, wer einzelne Aufgaben am besten und schnellsten gelöst hat“, erläutert Mathias Bader.

Das Webportal lässt sich für jede beliebige Sprache einsetzen und ist daher vor allem für kleinere Sprachverlage interessant, die ihren Sprachschülern bisher keine digitale Unterstützung bieten können. „Wenn es zu Lehrbüchern bereits CDs mit Hörbeispielen gibt, kann man diese in den Online-Vokabeltrainer integrieren. Dann können Sprachschüler beim Wortschatzüben gleich die richtige Aussprache lernen“, meint Bader. Die Informatik-Absolventen möchten mit ihrem System keinen Sprachkurs komplett ersetzen, sondern unterstützend begleiten. „Der direkte Austausch in einem Sprachkurs ist wichtig für die eigene Motivation und hilft auch, die üblichen Redewendungen und die korrekte Aussprache zu lernen. Die neue Web-Plattform bietet aber dem Sprachschüler mehr Spielraum zum Wiederholen“, meint Bader. Der Dozent eines Sprachkurses hat außerdem die Möglichkeit, eigene Übungsaufgaben zu ergänzen und verliert im Unterricht weniger Zeit mit der Abfrage von Vokabeln.

Pressefotos unter: http://www.uni-saarland.de/pressefotos

Mathias Bader
Universität des Saarlandes
Mail: mail@mathiasbader.de
Tel.: 0160 94454616

| idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de

Weitere Berichte zu: Sprachkurs Sprachportal Vokabeln Wortschatz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Zukunft Personal: Workforce Management – Richtig aufgestellt für die voranschreitende Digitalisierung
25.07.2017 | GFOS mbH Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie