Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forum Erneuerbare Energien: Die Transformation der Energiesysteme aus europäischer Perspektive

24.03.2014

Novellierung der EEG-Umlage, Planungen für Stromautobahnen, Finanzierung von neuen Technologien: Mehr als 50 Wissenschaftler, Politiker und Industrievertreter werden auf dem Forum Erneuerbare Energien im Rahmen der HANNOVER MESSE 2014 über Produkte, Dienstleistungen und Lösungen für eine nachhaltige Transformation der Energiesysteme sprechen. In der Woche vom 7. bis 11. April geht es in Halle 27, Stand E18, in fünf verschiedenen Blöcken um Strom und Wärme aus Erneuerbaren Energien.

"In den Foren wird über die Herausforderungen diskutiert, die die Erneuerbaren Energien meistern müssen, wenn sie ihre Rolle als tragende Säule der Energieversorgung weiter ausbauen wollen", sagt Marc Siemering, Geschäftsbereichsleiter bei der HANNOVER MESSE.

Dabei nimmt das vom Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) organisierte Forum einen europäischen Blickwinkel ein, der Fachbesuchern aus Deutschland und den übrigen EU-Ländern einen besonderen Erkenntnisgewinn verspricht.

"In Brüssel wird zurzeit über die Energieziele für 2030 diskutiert. Wir sind gespannt, welche Akzente Energiekommissar Günther Oettinger am 7. April setzt", sagt BEE-Geschäftsführer Dr. Hermann Falk. Weitere prominente Redner am Eröffnungstag des Forums sind Rainer Hinrich-Rahlwes, Präsident des European Renewable Energy Council (EREC) und damit Spitzenvertreter der im Bereich der Erneuerbaren Energien tätigen Unternehmen, sowie BEE-Präsident Dr.-Ing. E.h. Fritz Brickwedde.

"Es gibt keine vergleichbare Veranstaltung, auf der das Thema in seinen politischen, wirtschaftlichen und technologischen Dimensionen in dieser Tiefe diskutiert wird", sagt Siemering.

"Damit schaffen wir eine Fülle von Perspektivwechseln, die für die Fachbesucher äußerst fruchtbar sind." Welche Geschäftsmöglichkeiten bieten sich zum Beispiel in Griechenland? Welche Exportchancen ergeben sich in die Niederlande? Die Entwicklung dort skizziert der niederländische Wirtschaftsminister Henk Kamp, während Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil die Energiewende aus Sicht seines Bundeslandes schildert.

Netzausbau, System- und Markttransformation

Liegt der Schwerpunkt der Veranstaltung zunächst auf den politischen und allgemeinen wirtschaftlichen Perspektiven, verlagert er sich zunehmend auf die technischen Dimensionen der Energiewende.

So ist ein Block des Forums dem Thema Netze gewidmet, deren Anpassung und Ausbau notwendige Voraussetzungen für das Gelingen der Energiewende sind. Ein weiterer Block behandelt die Systemtransformation. Dort geht es um innovative Formen der Energieerzeugung, um neue hocheffiziente Kraftwerks- und Speichertechnologien wie Power-to-Gas, Off-Grid- und Hybridlösungen, die zur Sicherung der Grundlast und zur Versorgung von Industriebetrieben benötigt werden.

Weitere Blöcke befassen sich mit der Markttransformation - speziell der Entwicklung des Strommarktes und seiner Mechanismen -, sowie mit der Erzeugung und Nutzung von Wärme. Investitions- und Finanzierungsmodelle für die Erneuerbaren Energien werden ebenso thematisiert wie die Folgen für den Arbeitsmarkt, vor allem in Deutschland. Dort geht es nicht nur um die Frage, ob Sonne, Wind und Biogas weiterhin ein Jobmotor bleiben. Es geht auch um die Frage, wie die Unternehmen künftig ihren Bedarf an hochspezialisierten Fachkräften decken können.

Mit seiner Themenvielfalt erweist sich das Forum als ideale Ergänzung zur starken Präsenz der Erneuerbaren Energien auf der HANNOVER MESSE. Das detaillierte Programm finden Sie unter http://ots.de/gTYwA

HANNOVER MESSE - Get new technology first!

Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 7. bis 11. April 2014 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2014 vereint sieben Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2014 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Die Niederlande sind das Partnerland der HANNOVER MESSE 2014.

Ansprechpartnerin für die Redaktion: 

Brigitte Mahnken

Tel.:   +49 511 89-3 10 24

E-Mail: brigitte.mahnken@messe.de

Brigitte Mahnken | Deutsche Messe AG Hannover

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Weltneuheit im Live-Chat erleben
24.05.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neue Schaltschrank-Plattform für die Energiewelt
24.05.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Was einen guten Katalysator ausmacht

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Superkondensatoren aus Holzbestandteilen

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Schaltschrank-Plattform für die Energiewelt

24.05.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics