Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forum Erneuerbare Energien: Die Transformation der Energiesysteme aus europäischer Perspektive

24.03.2014

Novellierung der EEG-Umlage, Planungen für Stromautobahnen, Finanzierung von neuen Technologien: Mehr als 50 Wissenschaftler, Politiker und Industrievertreter werden auf dem Forum Erneuerbare Energien im Rahmen der HANNOVER MESSE 2014 über Produkte, Dienstleistungen und Lösungen für eine nachhaltige Transformation der Energiesysteme sprechen. In der Woche vom 7. bis 11. April geht es in Halle 27, Stand E18, in fünf verschiedenen Blöcken um Strom und Wärme aus Erneuerbaren Energien.

"In den Foren wird über die Herausforderungen diskutiert, die die Erneuerbaren Energien meistern müssen, wenn sie ihre Rolle als tragende Säule der Energieversorgung weiter ausbauen wollen", sagt Marc Siemering, Geschäftsbereichsleiter bei der HANNOVER MESSE.

Dabei nimmt das vom Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) organisierte Forum einen europäischen Blickwinkel ein, der Fachbesuchern aus Deutschland und den übrigen EU-Ländern einen besonderen Erkenntnisgewinn verspricht.

"In Brüssel wird zurzeit über die Energieziele für 2030 diskutiert. Wir sind gespannt, welche Akzente Energiekommissar Günther Oettinger am 7. April setzt", sagt BEE-Geschäftsführer Dr. Hermann Falk. Weitere prominente Redner am Eröffnungstag des Forums sind Rainer Hinrich-Rahlwes, Präsident des European Renewable Energy Council (EREC) und damit Spitzenvertreter der im Bereich der Erneuerbaren Energien tätigen Unternehmen, sowie BEE-Präsident Dr.-Ing. E.h. Fritz Brickwedde.

"Es gibt keine vergleichbare Veranstaltung, auf der das Thema in seinen politischen, wirtschaftlichen und technologischen Dimensionen in dieser Tiefe diskutiert wird", sagt Siemering.

"Damit schaffen wir eine Fülle von Perspektivwechseln, die für die Fachbesucher äußerst fruchtbar sind." Welche Geschäftsmöglichkeiten bieten sich zum Beispiel in Griechenland? Welche Exportchancen ergeben sich in die Niederlande? Die Entwicklung dort skizziert der niederländische Wirtschaftsminister Henk Kamp, während Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil die Energiewende aus Sicht seines Bundeslandes schildert.

Netzausbau, System- und Markttransformation

Liegt der Schwerpunkt der Veranstaltung zunächst auf den politischen und allgemeinen wirtschaftlichen Perspektiven, verlagert er sich zunehmend auf die technischen Dimensionen der Energiewende.

So ist ein Block des Forums dem Thema Netze gewidmet, deren Anpassung und Ausbau notwendige Voraussetzungen für das Gelingen der Energiewende sind. Ein weiterer Block behandelt die Systemtransformation. Dort geht es um innovative Formen der Energieerzeugung, um neue hocheffiziente Kraftwerks- und Speichertechnologien wie Power-to-Gas, Off-Grid- und Hybridlösungen, die zur Sicherung der Grundlast und zur Versorgung von Industriebetrieben benötigt werden.

Weitere Blöcke befassen sich mit der Markttransformation - speziell der Entwicklung des Strommarktes und seiner Mechanismen -, sowie mit der Erzeugung und Nutzung von Wärme. Investitions- und Finanzierungsmodelle für die Erneuerbaren Energien werden ebenso thematisiert wie die Folgen für den Arbeitsmarkt, vor allem in Deutschland. Dort geht es nicht nur um die Frage, ob Sonne, Wind und Biogas weiterhin ein Jobmotor bleiben. Es geht auch um die Frage, wie die Unternehmen künftig ihren Bedarf an hochspezialisierten Fachkräften decken können.

Mit seiner Themenvielfalt erweist sich das Forum als ideale Ergänzung zur starken Präsenz der Erneuerbaren Energien auf der HANNOVER MESSE. Das detaillierte Programm finden Sie unter http://ots.de/gTYwA

HANNOVER MESSE - Get new technology first!

Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 7. bis 11. April 2014 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2014 vereint sieben Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2014 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Die Niederlande sind das Partnerland der HANNOVER MESSE 2014.

Ansprechpartnerin für die Redaktion: 

Brigitte Mahnken

Tel.:   +49 511 89-3 10 24

E-Mail: brigitte.mahnken@messe.de

Brigitte Mahnken | Deutsche Messe AG Hannover

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Effizienz steigern, Kosten senken!
17.08.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spot auf die Maschinerie des Lebens

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Sonne: Motor des Erdklimas

23.08.2017 | Physik Astronomie

Entfesselte Magnetkraft

23.08.2017 | Physik Astronomie