Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Faserforscher wollen Kontaktfäden spinnen

08.06.2012
Die Nachwuchsforschergruppe TranS-Ver der TU Chemnitz präsentiert sich vom 18. bis 22. Juni 2012 auf der Messe ACHEMA in Frankfurt/Main

Durchsichtige Flugzeugwände, selbstheilende Bauteile und wartungsfreie Aggregate sind nur drei der Visionen der Nachwuchsforschergruppe TranS-Ver. Das Projekt an der Technischen Universität Chemnitz mit dem vollständigen Titel "Transfer neuartiger Smart Fiber-Verbunde in sächsische KMU" beschäftigt sich mit Verbundwerkstoffen, die auf ihre Umwelt reagieren.


Matthias Nier vom Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik arbeitet an einer Anlage, in der sie Kohlenstofffaserbündel beschichten. Die im Projekt Trans-Ver entwickelten "Smart Fibres" könnten beispielsweise eingesetzt werden als leichte, verschleißfeste Kunststoffkomponenten für Sportartikel, Flugzeuge und Automobile, die nach Wunsch ihre Form ändern können und Informationen über ihren Zustand mitteilen. Foto: TU Chemnitz/Wolfgang Thieme

"TranS-Ver hat das Ziel, in eine neue Dimension von intelligenten multifunktionalen Werkstoffen vorzustoßen. Durch die Beschichtung von Kohlenstofffasern und deren Einbindung in eine Kunststoffmatrix entstehen Verbunde, die für verschleißbeanspruchbare Bauteile, hochfeste Fügeverbindungen und aktive Leichtbaukomponenten eingesetzt werden sollen", sagt der Koordinator der Nachwuchsforschergruppe Prof. Dr. Bernhard Wielage vom Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik.

Die Chemnitzer Wissenschaftler Matthias Nier und Maik Trautmann stellen auf der Messe ACHEMA, die vom 18. bis 22. Juni 2012 in Frankfurt am Main stattfindet, die Nachwuchsforschergruppe und aktuelle Ergebnisse vor. Sie beteiligen sich auf dem mitteldeutschen Gemeinschaftsstand "Forschung für die Zukunft" (Halle 9.2, Stand B84).

Dort zeigen sie metallisch beschichtete Kohlenstoffasern, die in die Kunststoffmatrix von Verbundwerkstoffen eingearbeitet werden können und diesen zusätzliche Funktionen verleihen. Zum einen präsentieren sie eine galvanisch abgeschiedene Zinkschicht auf Kohlenstofffasern, zum anderen eine Formgedächtnislegierung auf Kohlenstoffeinzelfasern. Die Herstellung von Faserbeschichtungen stand im Mittelpunkt der bisherigen Arbeit der Forschergruppe. "Zukünftig kümmern wir uns auch um die Verbundherstellung und die Charakterisierung der Materialien sowie um ökonomische Aspekte und den Technologietransfer", so Trautmann.
Die Chemnitzer Wissenschaftler wollen auf der ACHEMA ihre Idee einem breiten Publikum präsentieren und neue Impulse für die eigene Forschung gewinnen. "Wir möchten auf der Messe Kontakte zu Faserherstellern, -beschichtern und -anwendern knüpfen und dabei auch die Bedürfnisse und Anforderungen von Unternehmen erfragen", sagt Nier und erklärt: "Langfristiges Ziel des Projektes ist es, Teile der Prozesskette zur Faserbeschichtung oder auch Endprodukte in Unternehmen zu transferieren." TranS-Ver startete am 1. August 2011 und wird vom Europäischen Sozialfonds sowie durch den Freistaat Sachsen mit insgesamt fast 1,4 Millionen Euro für drei Jahre gefördert.

Die Nachwuchsforschergruppe im Internet: http://www.tu-chemnitz.de/TranS-Ver

Weitere Informationen erteilt Maik Trautmann, Telefon 0371 531-38846,
E-Mail maik.trautmann@mb.tu-chemnitz.de

Katharina Thehos | Technische Universität Chemnitz
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de/TranS-Ver

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise