Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fahrzeug-Elektrifizierung und Umweltfreundlichkeit sind Top-Themen der LA Auto Show

23.10.2012
Volkswagen zeigt erstmals Beetle Cabriolet / Deutsche Hersteller setzen Akzente auf dem US-Dieselmarkt
Umweltfreundlichkeit bleibt in der Automobilindustrie weiterhin ein Motor für
Innovationen: Auch für 2013 erwartet die Branche ein hervorragendes Geschäftsjahr bei verbrauchsarmen Fahrzeugen.

Laut autotrader.com stieg das Interesse der Käufer an Autos mit alternativen Antrieben und verbrauchsarmen Fahrzeugen in den USA um 54 Prozent im Jahresverlauf 2012.

Die diesjährige Los Angeles Auto Show [http://www.laautoshow.com/] spiegelt diesen Trend wider und zeigt wichtige Debüts. Darunter sind ein Dutzend Fahrzeuge mit Elektro- oder Hybridantrieb, gut ebenso viele Clean Diesel-Modelle sowie etwa 20 Vierzylinder mit einem Benzinverbrauch von weniger als sechs Litern auf 100 Kilometer.

Die Hersteller verfolgen unterschiedliche Ansätze, um neue Maßstäbe bei umweltfreundlichen Fahrzeugen zu setzen. Diese sind auf der Messe in vielfältiger Form zu sehen, oft auch innerhalb einzelner Produktlinien. Die Spannbreite reicht vom leistungsstarken Luxussportwagen wie dem BMW i8 Spider mit Plug-in Hybrid-Antrieb bis zum Chevrolet Spark in der Klasse der Kleinstwagen.

?Die Innovationen der internationalen Hersteller bei umweltfreundlichen Autos sind weiterhin ein Publikumsrenner", sagt Andy Fuzesi, der General Manager der Los Angeles Auto Show. ?Wir freuen uns, den Herstellern eine große Bühne für ihr aktuelles Leistungsspektrum zu bieten. Hier ist für fast jeden Geldbeutel etwas dabei."

Hybrid- und Elektrofahrzeuge

Das Rennen um die geringsten Emissionen tragen Hybrid-, Plug-in
Hybrid- und Elektrofahrzeuge gegeneinander aus. Im ersten Halbjahr
2012 stieg der Verkauf von Hybrid-Wagen in den USA um 63,5 Prozent an. Der Gesamtmarkt wuchs um lediglich 14,9 Prozent. Im Bereich Elektrofahrzeuge präsentiert die diesjährige Messe drei Debüts; darunter ist der brandneue Fiat 500e.

Das Angebot an Elektro- und Plug-in Hybrid-Wagen stieg in den letzten Jahren sehr stark an. Allein Ford zeigt auf der LA Auto Show den 2013er Ford C-MAX Energi Plug-in Hybrid, den Fusion Energi Plug-in Hybrid sowie den Focus Electric. Honda präsentiert seinen neuen Accord Plug-in Hybrid und fügt sich damit ein in die lange Reihe der Elektro- und Plug-in Hybrid-Fahrzeuge: von Audi, BMW, Chevrolet, Coda, Fisker, Mitsubishi, Nissan, Toyota bis Smart.

Clean Diesel

Einst wurde er als leistungsschwacher Umweltverschmutzer verschrien, jetzt ist der Diesel auch in den USA eindrucksvoll zurück: In den ersten sechs Monaten des Jahres 2012 wuchs der Absatz von Clean Diesel-Fahrzeugen in den USA um 27,5 Prozent - und damit um rund 12 Prozentpunkte stärker als der gesamte Automarkt. Dies deutet darauf hin, dass die schadstoffarme Diesel-Technologie der Hybrid-Technologie in den USA stark zusetzen könnte. Sie nimmt an Fahrt auf, und vor allem europäische Hersteller bringen zunehmend entsprechende Modelle auf den Markt. Audi ist dafür ein gutes Beispiel: Das Unternehmen hat seinen Fokus auf TDI-Fahrzeuge erweitert und wird speziell dazu auf der Los Angeles Auto Show Neuigkeiten vermelden.

Das Engagement von Volkswagen geht in dieselbe Richtung: Der Konzern zeigt sechs Fahrzeuge mit Clean Diesel-Turbomotor, die dank moderner Ingenieurskunst und umweltfreundlichen Treibstoffen regelmäßig einen Verbrauch von deutlich unter sechs Liter/100 km (nach EPA*-Standard) haben. Mit dem 2013er Beetle Cabriolet zeigt Volkswagen als Premiere seinen aktuellsten Neuzugang beim Dieselantrieb. Der Klassiker wird sowohl mit Diesel- als auch mit Benzinmotor auf den Markt kommen.

Darüber hinaus testet VW in Zusammenarbeit mit dem Biokraftstoff-Unternehmen Solazyme den Einsatz von Treibstoff aus nachwachsenden Rohstoffen bei einigen seiner TDI-Produkte.

Mercedes-Benz plant die Erweiterung seines Clean Diesel-Angebots in den USA bis 2014 um acht Modelle. Darunter ist der GLK250 BlueTEC, der auf der Messe präsentiert und im Frühjahr 2013 in den Verkauf kommt. Zudem hat der Konzern massiv in Start-Stop-Technologien investiert, um den Kraftstoffverbrauch zu optimieren. Nahezu 40 Prozent der Mercedes-Fahrzeuge auf dem US-Markt bieten mittlerweile diese Ausstattung, ein Plus von 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Prognosen bei den Vierzylindern

Auch die Vierzylinder-Modelle mit Benzinmotor brechen mit bestehenden Stereotypen. Die neue Generation von Fahrzeugen, die Leistung und hochwertiges Design mit geringem Verbrauch von etwa sechs Liter/100 km (nach EPA-Standard) kombinieren, findet auf dem US-Markt immer mehr Anklang. Früher galten Vierzylinder-Autos in Nordamerika als untermotorisiert und optisch unattraktiv.

Dieses Image haben die aktuellen Fahrzeuge komplett abgelegt. Modelle wie der neue Dodge Art Areo mit seinem aggressiven Design und einem 1.4 Liter Vierzylinder-Motor sowie manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe verbrauchen deutlich unter sechs Liter/100 km bei Autobahnfahrten.

Ford präsentiert das Debüt seines neuen Fiesta auf der LA Auto Show.
Auch dieses Modell verbindet aggressives Styling und hohe Kraftstoffeinsparung. Insgesamt hat Ford bis zum Jahresende acht Fahrzeuge mit einem Verbrauch von sechs Liter/100 km oder darunter in den USA im Programm. Das sind doppelt so viele wie im Vorjahr. Die verbrauchseffiziente Ecoboost-Antriebstechnologie hat sich für den Hersteller zu einem wichtigen Standbein entwickelt. Beispiel dafür ist der 2013er Ford Fusion Titanium.

Daneben sind leistungsstarke verbrauchsarme Kleinwagen auf dem Vormarsch: etwa das Fiat 500 Abarth Cabriolet, das seine Premiere auf der Messe feiert. Es besitzt ein aggressives Rallye-Design und hat einen 1.6 Liter Turbomotor mit einem maximalen Drehmoment von 230 Newtonmetern. Dabei verbraucht das Fahrzeug knapp sieben Liter/100 km. Schließlich präsentiert Mini seinen neuen Paceman, der mit Leistung und sehr niedrigem Verbrauch aufwartet.

Über die Los Angeles Auto Show

Als erste große nordamerikanische Messe der im Herbst beginnenden Ausstellungssaison setzt die Los Angeles Auto Show mit zahlreichen Neuvorstellungen richtungsweisend Akzente. Die Medientage finden am 28. und 29. November 2012, die Publikumstage vom 30. November bis zum 9. Dezember statt. Die Medien-Akkreditierung läuft unter www.LAautoshow.com/PressDays [http://www.laautoshow.com/PressDays] .

Die Los Angeles Auto Show ist weltweit eine der am besten besuchten Automessen. Aktuelle Informationen zur Show erhalten Sie unter twitter.com/LAAutoShow [http://twitter.com/LAAutoShow] und facebook.com/LosAngelesAutoShow [http://facebook.com/LosAngelesAutoShow]. Registrieren Sie sich für zusätzliche Hinweise der Show unter LAautoshow.com [http://www.laautoshow.com/].

Pressekontakt:
ANSPRECHPARTNERIN: Antonia Stahl, M.A., Kommunikationsberatung,
+49-30-39-74-91-32, media@LAautoshow.de

Antonia Stahl | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.laautoshow.com/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

nachricht Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten
26.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Digital Mobility“– 48 Mio. Euro für die Entwicklung des digitalen Fahrzeuges

26.06.2017 | Förderungen Preise

Fahrerlose Transportfahrzeuge reagieren bald automatisch auf Störungen

26.06.2017 | Verkehr Logistik

Forscher sorgen mit ungewöhnlicher Studie über Edelgase international für Aufmerksamkeit

26.06.2017 | Physik Astronomie