Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

f-cell Messe 2011: Brennstoffzellentechnik in der Anwendung

20.09.2011
Der Countdown läuft: Schon bald werden Brennstoffzellen-Geräte für die Hausenergieversorgung und Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb auf dem Markt sein.

Auf der Messe zum Brennstoffzellen-Fachforum f-cell am 26. / 27. September 2011 in Stuttgart informieren sich Fachleute über die Neuigkeiten aus der Branche und nutzen die Plattform zur Vernetzung. Interessierte können die f-cell Messe nach vorheriger Anmeldung kostenfrei besuchen.

Der Umsatz der Brennstoffzellen-Industrie könnte 2011 allein für die Anwendungsgebiete Industrie, Hausenergie- sowie Bord- und Notstromversorgung die 100-Million-Euro-Schwelle überschreiten, prognostiziert der Fachbereich VDMA Brennstoffzellen auf Grundlage einer Umfrage unter Herstellern. Mit zweistelligen Wachstumsraten nimmt der Markt Fahrt auf.

Das spiegelt sich auch auf dem Brennstoffzellen-Fachforum f-cell am 26. und 27. September 2011 im Stuttgarter Haus der Wirtschaft. Die Veranstalter verzeichnen bereits deutlich steigende Teilnehmerzahlen. Auch auf der das internationale Symposium begleitenden Messe mit rund 50 renommierten Ausstellern aus der Branche präsentiert sich eine zunehmend breitere Palette von Unternehmen und Institutionen. Immer mehr Maschinenbauer, Zulieferer und Dienstleister entdecken das Potenzial dieses interessanten Marktes.

Maschinenbau und Anlagentechnik noch stärker vertreten

Beispiel Siemens: "Wir bieten Automatisierungs- und Antriebslösungen für die Herstellung von Batterien und Brennstoffzellen", berichtet Peter Michael Holzapfel, der auf der f-cell sowohl Kontakte zu Produzenten knüpfen möchte, die eine teil- oder vollautomatisierte Brennstoffzellen- oder Batterie-Fertigung planen als auch zu Maschinenbauern, mit denen er sein Know-how gemeinsam beim Endkunden anbieten kann. Zum Beispiel präsentiert sich Fix Maschinenbau auf der f-cell-Messe und zeigt unter anderem ein Montagesystem für Brennstoffzellenstacks mit integrierter Prüftechnik.

Brennstoffzellen für die Hausenergieversorgung

Interessierte Laien, die die Messe nach vorheriger Anmeldung kostenfrei besuchen können (Anmeldung: http://www.f-cell.de/deutsch/messe/besucher/), werden sich besonders für die Anwendungen der Technologie interessieren. Auf dem Stand der EnBW Energie Baden-Württemberg AG finden sie geballte Informationen rund um die Gebäudeenergieversorgung mit Brennstoffzellen. Die Hersteller Baxi Innotech, Hexis und Vaillant zeigen ihre Brennstoffzellen-Heizgeräte, die Ein- oder kleine Mehrfamilienhäuser gleichzeitig mit Strom und Wärme versorgen. Im Rahmen des bundesweiten Feldtests für Brennstoffzellen-Heizgeräte „Callux“ erprobt die EnBW die Geräte im praktischen Einsatz - mit positiven Ergebnissen. Der Hersteller Hexis beispielsweise plant die Markteinführung seines Brennstoffzellen-Heizgeräts Galileo 1000 N bereits für 2013.

Selbst testen: Brennstoffzellen-Autos fahren

Auf der f-cell-Messe können Besucher an einem Schnittmodell der B-Klasse F-CELL von Daimler das Innenleben eines Brennstoffzellen-Fahrzeugs studieren. Beim Ride & Drive erhalten sie die Gelegenheit, Fahrzeuge mit Brennstoffzellen- oder Batterieantrieb selber zu testen. Die Brennstoffzellen-Fahrzeuge Daimler B-Klasse F-CELL, Honda FCX Clarity, Opel HydroGen4 und der batteriebetriebene Opel Ampera sowie E-Bikes stehen zur Verfügung.

Plattform für die Vernetzung

Auf der Messe präsentieren sich zudem zahlreiche Forschungseinrichtungen, Verbände und Netzwerke. Fachleute nutzen die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen oder zu vertiefen.

Weitere Informationen und Anmeldung

Das komplette f-cell Vortragsprogramm, Anmeldemöglichkeit zum Kongress und zur Messe sowie weitere Informationen finden Interessierte auf der Veranstaltungshomepage www.f-cell.de.

Unter „Messe“ stehen Messeeinladungen für Aussteller und Besucher zum Download zur Verfügung. Die Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH, die die f-cell gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) veranstaltet, gibt Auskunft unter: f-cell@messe-sauber.de

Weitere Informationen und Bilder erhalten Sie bei:
Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH
Lena Jauernig
Wankelstraße 1
70563 Stuttgart
Tel.: 0711 656960-56
E-Mail: f-cell@messe-sauber.de
eoscript Public Relations
Elena Gehring
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
Fon 0711-65227929
E-Mail: ege@eoscript.de
Internet: www.eoscript.de

Elena Gehring | eoscript PR
Weitere Informationen:
http://www.f-cell.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau