Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europas größtes Brennstoffzellennetzwerk zeigt Brennstoffzellentechnik “made in Germany” auf der Fuel Cell Expo in Tokio

25.02.2009
Ort und Datum: Düsseldorf / Tokio, 25. - 27. Februar 2009
Ansprechpartner: Dr. Frank Koch
Tel: + 49 (0) 211- 86642 – 16 und: +49 (0) 173 – 72 41 853
mailto:Koch@energieagentur.nrw.de

Das Kompetenz-Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW (KNBW NRW) präsentiert sich mit einigen seiner Mitglieder auf dem deutschen Pavillon bei der FC Expo in Tokio. Die Messe findet statt vom 25. - 27. Februar 2009.

Das Ziel des im Jahre 2000 gegründeten Netzwerkes ist es, die Entwicklung von Brennstoffzellen, Systemen und Komponenten zu intensivieren. Dies geschieht unter anderem durch die Unterstützung von Firmen bei der Suche nach Projektpartnern oder Standorten für eine Ansiedlung, durch die Organisation von Arbeitsgruppen oder durch Beratung zu den Fördermöglichkeiten. Bislang wurden über 80 Projekte durch das Land mit über 80 Mio. Euro gefördert.

Ein wichtiger Standortvorteil von NRW ist das Vorhandensein einer 230 km langen Wasserstoffpipeline. Um diese Infrastruktur wird der sog. „NRW Hydrogen HyWay“ aufgebaut. Unter dem Dach dieses Strategieprogramm werden weitere Projekte an verschiedenen Standorten gestartet werden, wofür das Land nochmals rund 60. Mio Euro bereithält. Laut einer kürzlich durchgeführten Erhebung gibt es ein Potenzial in NRW an sog. Nebenproduktwasserstoff aus industriellen Prozessen das ausreichte, um kurzfristig rund 300.000 Brennstoffzellen-PKW zu versorgen.

Ein Großteil dieser Projekte soll erste Ergebnisse zur 18. World Hydrogen Energy Conference (WHEC 2010) zeigen. Diese Veranstaltung findet vom 16. - 21. Mai 2010 in Essen statt. Die Bewerbung dieser Veranstaltung ist ein weiterer Schwerpunkt auf dem deutschen Gemeinschaftsstand in Tokio.

Das Ziel der WHEC 2010 ist die Schaffung eines Forums für Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch. Es sollen klare Strategien zur Einführung der Wasserstofftechnik in den teilnehmenden Ländern erarbeitet werden.

Das Veranstaltungsprogramm umfasst sowohl wissenschaftliche Vorträge als auch Exkursionen zu Brennstoffzellenprojekten in NRW. Kongressteilnehmer wie auch die Öffentlichkeit werden Gelegenheit haben, mit Brennstoffzellenfahrzeugen zu fahren.

Die WHEC steht unter der Schirmherrschaft der “International Association for Hydrogen Energy (IAHE)”. Organisiert wird die Veranstaltung durch die EnergieAgentur.NRW. Der erste Aufruf für die Einreichung von Vorträgen wird für Frühjahr 2009 erwartet.

Neben dem Netzwerk präsentieren sich 13 Firmen und Institutionen auf dem deutschen Gemeinschaftsstand bei der FC Expo. Die folgenden Firmen kommen aus NRW: Gebr. Becker GmbH aus Wuppertal (Luftgebläse), Dynetek Europe GmbH aus Ratingen (Wasserstofftanks), GSR Ventiltechnik GmbH & Co. KG aus Vlotho (Wasserstoffventile). Mit eigenen Ständen auf der Messe sind noch die Coatema Coating Machinery GmbH aus Dormagen (Beschichtungstechnik) sowie die Voss Automotive GmbH (wassserstofftaugliche Leitungen und Schnellkupplungen) aus Wipperfürth.

Am 27. Februar veranstalten die EnergieAgentur.NRW und die NRW Japan K.K. ein ganztägiges Seminar zum Thema “Current Issues and Future Prospects of Renewable Energies – Leading the World – Germany / NRW and Japan“. Das Seminar wird in einem Hotel in unmittelbarer Nähe zur Messe stattfinden. Programm und Anmeldung zum Workshop finden sich auf der Homepage des Netzwerks http://www.brennstoffzelle-nrw.de .

Weitere Informationen:

Dr.-Ing. Frank Koch
Kompetenz-Netzwerk Brennstoffzellen und Wasserstoff NRW
c/o EnergieAgentur.NRW
Haroldstr. 4, 40213 Duesseldorf
Tel: +49 211 866 42-16 / Fax: - 22 Mobil: +49 173 – 72 41 853
E-Mail: mailto:koch@energieagentur.nrw.de
Ms. Anna Bremer
WHEC2010-Office
c/o EnergieAgentur.NRW
Munscheidstraße 14, 45886 Gelsenkirchen
Tel. +49 209 167 28-14 / Fax: - 22
E-Mail: mailto:contact@whec2010.com

Dr. Frank Koch | EnergieAgentur.NRW
Weitere Informationen:
http://www.brennstoffzelle-nrw.de
http://www.whec2010.com
http://www.energieagentur.nrw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise