Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROMOLD 2015 mit großen Schritten auf Erfolgskurs

09.04.2015

Weltmesse für Werkzeug-, Modell- und Formenbau, Design, Additive Fertigung und Produktentwicklung – findet vom 22. – 25. September 2015 auf dem Messegelände Düsseldorf statt – Highlights von KEYENCE, Meusburger und Creaform – Hallenkonzept verbindet Werkzeug- und Formenbau mit Additiven Technologien optimal.

Nach den zahlreichen Entwicklungen der zurückliegenden Monate – insbesondere bezogen auf die konzeptionelle Ausrichtung der EUROMOLD – ist es für deren Macher an der Zeit für ein erstes Fazit: „Die EUROMOLD 2015 übersteigt unsere Erwartungen deutlich. Darüber freuen wir uns sehr,“ so Diana Schnabel, Messeleiterin der EUROMOLD.

„Neben unseren langjährigen Ausstellern, die uns in unglaublich großer Zahl auch im Rahmen des Umzugs nach Düsseldorf die Treue halten, finden sich viele neue. Hier möchte ich besonders den Bereich Additive Manufacturing & 3D Printing nennen – vor allem mit seinen boomenden, dynamischen Anbietern aus Fernost und den USA“.

Als großer Schritt in die Zukunft erweisen sich laut Schnabel auch die neuen strategischen Partnerschaften, allen voran mit Dr. Terry Wohlers (Wohlers Associates, Inc., Fort Collins, Colorado, USA) als dem wohl weltweit profundesten Kenner der Branche. Dessen Expertise beflügelt das Thema Additive Manufacturing & 3D Printing auf der EUROMOLD enorm.

Außerdem die Partnerschaft mit der Society of Manufacturing Engineers SME (Dearborn, Michigan, USA) – einem der reichweitenstärksten Ingenieurverbände der Welt – allein dessen anwendungsbezogenes Industriemagazin hat etwa 100.000 Abonnenten. Höchst modern mit iTunes-App, Jahrbuch, E-Newsletter, Technical Papers und vielem mehr.

Besonders wichtig ist aber die Tatsache, dass SME mit der RAPID die weltweit größte und wichtigste Kongressveranstaltung ausrichtet und nun anlässlich der EUROMOLD unter Beteiligung renommierter Kapazitäten aus aller Welt eine solche organisieren wird. Zusammen mit dem neuen Hallenkonzept, das sich durch die enge Verzahnung der verschiedenen EUROMOLD-Bereiche wieder stark auf die EUROMOLD-Wurzeln besinnt, sind starke und zukunftsweisende Impulse gesetzt.

Neben den grundsätzlichen strategischen Neuerungen ist es aber ebenso an der Zeit, damit zu beginnen, über inhaltliche Highlights zu sprechen: So wird KEYENCE, einer der führenden Hersteller von Sensoren, Messsystemen, Lasermarkiersystemen, Mikroskopen und Bildverarbeitungssystemen weltweit, den 3D-Drucker AGILISTA vorstellen.

Dank der neuen Inkjet-Technologie können Schichtmodelle mit einer maximalen Auflösung von 15 Mikrometer gedruckt und damit Prototypen, Montagevorrichtungen und Präsentationsmuster angefertigt werden. Dabei ist das Supportmaterial wasserlöslich, sodass das Material in seiner Beschaffenheit nicht verändert wird und zusätzliche Werkzeug-Kosten sowie ein zeitlicher Mehraufwand beim Nacharbeiten entfallen.

Meusburger, Marktführer im Bereich hochpräziser Normalien, wird induktive Endschalter vorstellen, die in horizontaler und vertikaler Ausführung jeweils mit Stecker oder Buchse versehen sind und so verschiedene Einbaumöglichkeiten ermöglichen. Ihre Funktionsweise garantiert eine erhöhte Resistenz gegenüber Vibrationen und weiteren Umgebungseinflüssen und sie sind im Dauerbetrieb bis zu Temperaturen von 130 Grad Celsius einsetzbar.

Der neue Go! SCAN 3D Scanner der Firma Creaform GmbH, das weltweit führende Unternehmen für tragbare 3D-Messtechnologien und führender Anbieter von 3D-Engineering-Services, kann aufgrund seiner hohen Scangeschwindigkeit in maximal 5 Minuten mit einer Genauigkeit von bis zu 0,1 mm und einer Auflösung von bis zu 0,2 mm scannen. So können hochwertige Geometrien und Farbe gleichzeitig als 3D-Modell erfasst werden. Der 3D-Scanner umfasst alle Funktionen für die Vorbereitung von Scanmodellen für den 3D-Druck, ist mit jedem 3D-Drucker kompatibel und in wenigen Minuten einsatzbereit.

Selbstverständlich sind zahlreiche weitere namhafte Firmen bereits zur EUROMOLD 2015 in Düsseldorf angemeldet. Um nur einige von diesen zu nennen: AHP Merkle / Aicon / Alicona / Alphacam / AMF Meier / Artec / Belotti / Böllinger Group / Cold Jet / Cronitex / DSM Somos / Envisiontec / Faro / Hasco Hasenclever / Igus / imes-icore / Isel Germany / Lucchini / MK Technology / Modellbauer-Verband / Nabertherm / Nilfisk Poldi / Prodways / Rainer Knarr / Ringler / Roemheld / Schneider Prototypen / Schott Systeme / SGM Schut / Smart Optics / Speedpart / Staeubli / THK / VG Kunststofftechnik / VHF camfacture / Voxeljet / Werth Messtechnik.

Die EUROMOLD 2015 findet vom 22. – 25. September 2015 auf dem Messegelände Düsseldorf statt.

Weitere Informationen unter www.euromold.com

Über EUROMOLD

EUROMOLD ist die Weltleitmesse für Werkzeug-, Modell- und Formenbau, Industriedesign, Additive Fertigung und Produktentwicklung. Entsprechend der Prozesskette »Vom Design über den Prototyp bis zur Serie« bietet sie Produkte und Dienstleistungen, Technologien und Innovationen und Trends für die Märkte der Zukunft.

Die EUROMOLD Prozesskette fördert die Bildung von Netzwerken, Partnerschaften und Geschäftsbeziehungen. EUROMOLD bietet ein einzigartiges Messekonzept, das die Lücke zwischen Industriedesignern, Produktentwicklern, Herstellern, Zulieferern und dem Endkunden schließt.

Die EUROMOLD zeigt Methoden auf, wie man schneller, kosteneffektiver und effizienter neue Produkte entwickeln und herstellen kann. Diese Tatsache spielt eine immer wichtigere zentrale Rolle in der modernen Industriewelt.

Kontakt

Verena Frenkler

DEMAT GmbH
Carl-von-Noorden-Platz 5
60596 Frankfurt am Main
T +49 (0) 69 27 40 03 - 30
F +49 (0) 69 27 40 03 - 40
presse@demat.com

Pressekontakt

Jörn Gleisner
financial relations
Louisenstraße 97

61348 Bad Homburg
T +49 (0) 61 72 27 159 - 0
j.gleisner@financial-relations.de

Verena Frenkler
 | DEMAT GmbH

Weitere Berichte zu: 3D Printing 3D Scanner 3D-Drucker Additive DEMAT Endschalter Manufacturing Printing Prototypen SME

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"
24.05.2017 | Universität Ulm

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten