Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EuroMold 2014: Hightech made in Germany

31.10.2014

EuroMold – Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung – deutsche Marktführer präsentieren Innovationen für immer größere Präzision und Wirtschaftlichkeit

In diesem Jahr erwarten die Besucher mehr als 1000 Aussteller auf der EuroMold, der größten Leitmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung, die vom 25. - 28. November 2014 in Frankfurt am Main stattfindet. Nicht nur Aussteller aus Deutschland, sonder aus aller Welt präsentieren bahnbrechende Ideen für viele Industriezweige, Branchen und Fachbereiche. Sie alle zeigen den Besuchern Wege für eine schnellere, kostengünstigere und effizientere Produktentwicklung auf.

Unter den zahlreichen und namhaften deutschen und internationalen Ausstellern finden sich auch Größen wie die GEISS AG, HASCO und MISSLER und ExOne, die den Besuchern der EuroMold zukunftsweisende Innovationen aus ihren Fachgebieten vorstellen. Im Vordergrund stehen Wirtschaftlichkeit, größere Präzision und ein Einblick in die nahe Zukunft der Produktentwicklung Made in Germany.

So stellt die Geiss AG ihre neu entwickelte T10 Thermoformmaschine vor, die wie alle Thermoformmaschinen aus dem Hause GEISS eine Einstationen- Maschine ist, bei der jedoch alle Antriebselemente des Tischantriebs unter der Einspannebene untergebracht sind. So garantiert die T10 maximale Platzeffizienz bei der Produktion.

HASCO Hasenclever GmbH & Co KG und MISSLER präsentieren eine innovative Konstruktionssoftware für den Werkzeug- und Formenbau, die in Zusammenarbeit der beiden Häuser entstanden ist. Das HASCO Normalienmodul in Kombination mit der neu entwickelten TopSolid7 Software aus dem Hause MISSLER erleichtert die Erstellung von 3D-Konstruktionen für Spritzgießwerkzeuge wesentlich und vereint so die Maxime Wirtschaftlichkeit und Präzision.

Die ExOne GmbH aus Augsburg, der Spezialist für die Additive Fertigung im Sanddruckverfahren, setzt mit dem neuen 3D-Drucker M-Flex als schnellsten Metalldrucker seiner Klasse neue Maßstäbe. Der M-Flex 3D-Drucker druckt Bauteile direkt in Edelstahl und bringt diese anschließend mit Hilfe eines Sinter- und Infiltrierprozesses zur Endfestigkeit. Wirtschaftlichkeit und Effizienz in der Produktentwicklung sind in diesem 3D-Druckverfahren perfekt vereint.

Fortschritt in allen Branchen und Fachbereichen ist auf der EuroMold 2014 greifbare Realität.


Weitere Informationen unter: www.euromold.com

Über EuroMold:
Die EuroMold ist die Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung und feiert 2014 ihr 21-jähriges Bestehen. Anhand der Prozesskette „Vom Design über den Prototyp bis zur Serie“ präsentiert sie Produkte und Dienstleistungen, Technologien und Innovationen, Trends und Tendenzen für die Märkte der Zukunft. Die EuroMold-Prozesskette fördert die Bildung von Netzwerken, Kooperationen und Geschäften. Die EuroMold bietet ein einzigartiges Messekonzept, das die Lücke schließt zwischen Industriedesignern, Produktentwicklern, Verarbeitern, Zulieferern und Anwendern. Die EuroMold zeigt Wege für eine schnellere, kostengünstigere und effizientere Entwicklung und Herstellung neuer Produkte auf. Diese Tatsache nimmt in der modernen Wirtschaft eine immer zentralere Rolle ein. Der renommierte Messeveranstalter DEMAT GmbH überträgt das erfolgreiche Konzept der Weltmesse EuroMold in attraktive ausländische Märkte auf insgesamt fünf Kontinenten.

Kontakt
DEMAT GmbH / EuroMold
Carl-von-Noorden-Platz 5
60596 Frankfurt / Main
Tel.: +49 (0) 69 27 40 03 - 13
Fax: +49 (0) 69 27 40 03 - 40
E-Mail: presse@demat.com
www.demat.com
www.euromold.com

Pressekontakt
Jörn Gleisner
financial relations
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
Tel.: +49 (0) 61 72 27 159-0
E-Mail: j.gleisner@financial-relations.de

Jörn Gleisner | financial relations

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung