Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EuroMold 2012 präsentiert das Gastland Österreich und Innovative Themenparks

07.11.2012
Die 19. EuroMold, Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung, findet vom 27. - 30. November 2012 statt. Es werden über 1050 Aussteller aus 35 Nationen und ca. 55.000 Besucher erwartet.

Mit dem Gastland Österreich und innovativen neuen Themen insbesondere aus dem Werkzeug- und Formenbau und der Produktentwicklung zeigt die EuroMold zahlreiche Highlights und baut damit ihre Position als Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau und Produktentwicklung aus.

Auf 75.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zeigt die EuroMold 2012 in den Messehallen 8, 9, 11 und der Galleria neueste Entwicklungen in zahlreichen Bereichen der gesamten Prozesskette der Produktentwicklung „VON DER IDEE BIS ZUR SERIENREIFE“.

Highlights der EuroMold 2012 sind neben dem Gastland Österreich der Themenpark SCHMUCKINDUSTRIE und die B2B MATCHMAKING PLATTFORM.

Mit dem einzigartigen Messekonzept „VON DER IDEE ÜBER DEN PROTOTYPEN BIS ZUR SERIE“ bildet die EuroMold die gesamte Prozesskette ab und schließt die Lücke zwischen Industriedesignern, Produktentwicklern, Verarbeitern, Zulieferern und Anwendern. Neben dem Schwerpunkt Werkzeug- und Formenbau werden auch die Bereiche Rapid Prototyping, Modell und Prototypenbau, CAD/CAM, Simulation und Virtuelle Realität, Werkzeugmaschinen sowie Werkzeuge, Engineering, Design und in diesem Jahr auch die Schmuckherstellung präsentiert.

HOHE INTERNATIONATIONLITÄT

Erstaussteller aus 16 Nationen

Zur EuroMold 2012 werden Aussteller aus 35 Nationen erwartet. Die EuroMold verzeichnet eine Steigerung der ausländischen Aussteller vor allem von den europäischen Staaten – unter anderem Italien, Frankreich, Portugal, Spanien und der Schweiz. Die hohe Internationalität der EuroMold zeigt sich auch bei den Neuausstellern. Neben Deutschland sind Italien, Frankreich, Portugal, Türkei und Schweiz die wichtigsten Länder in dieser Kategorie. Die meisten Neuaussteller stammen vorwiegend aus den Fachbereichen Werkzeug- und Formenbau (35 Prozent der Neuaussteller) sowie Modell- und Prototypenbau, Werkzeugmaschinen, Design + Engineering.

FACHBEREICHE
Mit 37% aller Aussteller ist der „Werkzeug- und Formenbau“ weiterhin der am stärksten vertretene Fachbereich der EuroMold 2012, gefolgt von „Rapid Prototyping und Tooling“ (14%), Modell und Prototypenbau“ (13%) und Werkzeugmaschinen (10%). Weitere bedeutende Bereiche der Prozesskette sind unteranderem Software & Hardware (10%), Werkzeuge (6 %) und Engineering (8%).

GASTLAND ÖSTERREICH
Österreich ist das Gastland der 19. EuroMold. Die EuroMold trägt mit der Wahl des Gastlandes 2012 der Bedeutung Österreichs für die deutsche Wirtschaft sowie speziell für die Produktentwicklung und den Werkzeug- und Formenbau Rechnung.

Österreich ist der siebtwichtigste Handelspartner Deutschlands. 2010 betrug das Handelsvolumen zwischen Deutschland und Österreich 88,0 Milliarden Euro. Besonders für den deutschen Export spielt das südliche Nachbarland eine große Rolle: Deutsche Waren im Wert von 53,7 Milliarden Euro wurden 2010 nach Österreich verkauft. Damit rangiert die Alpenrepublik sogar noch vor Ländern wie China oder Russland.

THEMENPARKS UND SONDERTHEMEN
Die EuroMold 2012 greift neueste Entwicklungen in der Produktentwicklung auf und zeigt diese im Rahmen von innovativen Sonderthemen.

Die Neuheiten auf der EuroMold 2012 sind unter anderem der Themenpark Schmuckindustrie in den Hallen 11 und 8 und das Sonderthema B2B Matchmaking in der Halle 8.

Auf der EuroMold 2012 gibt der Themenpark Schmuckindustrie mit dem Slogan „VOM DESIGN ÜBER RAPID PROTOTYPING BIS ZUR GUSSMASCHINE” einen detaillierten Einblick über generative Verfahren sowie notwendige Techniken und Serviceleistungen für die gesamte Prozesskette.

Die B2B Meetings der EuroMold bieten erstmalig in diesem Jahr Ausstellern und Besuchern die Möglichkeit, schnell und effektiv neue Geschäftskontakte zu knüpfen. Schon vor der Messe können Aussteller und Besucher aus dem EuroMold Netzwerk kontaktiert werden, um Termine auf der Messe zu vereinbaren. Die Termine können jeweils auf den Messeständen der Aussteller oder auf der dafür vorgesehenen B2B Matchmaking Fläche in Halle 8 stattfinden. Dieser Service ist sowohl für den Aussteller als auch für den Besucher kostenfrei. Die ersten Rückmeldungen zeigen, dass dieser Service mit großem Interesse aufgenommen wird. Damit bietet die EuroMold einen erweiterten Service, der vor allem für die wichtige Neukundenakquise zum Tragen kommt.

Eine Karriereberatung mit Karrierebörse findet in der Galleria zwischen Halle 8 und Hall 9 statt. Die Karriereberatung bietet eine umfangreiche Stellenberatung durch anerkannte Personalberater zu allen Bereichen der EuroMold an.

EuroMold AWARD
Der EuroMold AWARD gilt in Fachkreisen als „OSCAR DER PRODUKTENTWICKLUNG“. Die Auszeichnung wird an Aussteller für hervorragende Neuerungen im Fertigungs- und Dienstleistungssektor vergeben. Die AWARD Einreichungen werden in der Halle 8 auf einer Sonderfläche präsentiert.

Halle 11.0 „House Of Creation“
Die architektonisch eindrucksvolle Halle 11 bildet als „House of Creation“ in diesem Jahr ein weiteres Highlight der EuroMold 2012. Die Themenbereiche „design+engineering“, „Werkstoffe“, „Simulation+Virtuelle Realität“, „Rapid Prototyping und Manufacturing“ sowie „Schmuckindustrie“ sind hier zu finden. Das „House of Creation“ schafft damit einen einzigartigen Marktplatz der modernen Produktentwicklung.

Internationale Konferenzen, Symposien Und Foren
Auch 2012 festigt die EuroMold mit mehreren internationalen Fachkonferenzen, Symposien sowie zahlreichen Foren ihre Bedeutung als internationale Kontakt-, Innovations- und Technologiebörse. Bereits zum 14. Mal findet auf der EuroMold die internationale „Wohlers Conference“ statt – 2012 unter dem Motto „Advances in Metal Additive Manufacturing“ (Donnerstag, 29.11. 2012). Neu ist die Konferenz „Bionik im Betrieb – Form und Funktion – Innovationspotenzial Bionik“ (Donnerstag, 29.11.2012), die in Kooperation mit dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung angeboten wird.

Erstmals auf der EuroMold ist das Symposium „Photonische Prozessketten – Die Revolution in der Produktion?“ in Halle 11.0, organisiert von der DEMAT GmbH, dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, Fraunhofer – Institut für Lasertechnik und dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). Das Symposium findet am Mittwoch, 28.11.2012 von 14:00 – 18:00 Uhr und am Donnerstag, 29.11.2012 von 10:00 – 16:30 Uhr statt. Darüber hinaus finden bei der Session am Donnerstag Präsentationen speziell zu den Themen: „Generative Laserfertigungsverfahren – mehr Freiheiten für Form und Individualität“, „Digital Photonic Producion – Funktionalisierung von Oberflächen mit dem Laser“ und „Digital Photonic Production – Funktionalisierung von Oberflächen mit dem Laser“ statt. Des Weiteren bietet die EuroMold 2012 traditionell das „design+engineering forum“ in Halle 11.0 mit den Sessions zu den Themenbereichen „Design + Engineering“, „Simulation und Virtuelle Realität“, „Rapid Prototyping“ und „Industriedesign“. Darüber hinaus findet am Mittwoch, 28.11.2012 im Rahmen des Gastlandes Österreich das Forum Österreich in Halle 9.0 statt. Die Teilnahme an den Symposien und Foren ist für EuroMold Besucher kostenfrei.

ATTRAKTIVES RAHMENPROGRAMM
Das Messefest findet am Mittwoch, 28.November 2012 statt. Im Rahmen des Messefestes wird auch der EuroMold AWARD verliehen. Zur Designer Night, dem jährlichen Treffen von nationalen und internationalen Designern und Ihren Kunden von Heute und Morgen lädt die EuroMold am Donnerstag, 29. November 2012 ein. Das diesjährige Highlight der Designer Night ist die erstmalige Verleihung der „purmundus challenge 2012“ mit dem diesjährigen Thema „Schmuck im unmittelbaren Lebensraum des Menschen“.

Dr.-Ing. Eberhard Döring | DEMAT GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euromold.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was nach der Befruchtung im Zellkern passiert

06.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Tempo-Daten für das „Navi“ im Kopf

06.12.2016 | Medizin Gesundheit

Patienten-Monitoring in der eigenen Wohnung − Sensorenanzug für Schlaganfallpatienten

06.12.2016 | Medizintechnik