Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EuroMold 2012 präsentiert das Gastland Österreich und Innovative Themenparks

07.11.2012
Die 19. EuroMold, Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung, findet vom 27. - 30. November 2012 statt. Es werden über 1050 Aussteller aus 35 Nationen und ca. 55.000 Besucher erwartet.

Mit dem Gastland Österreich und innovativen neuen Themen insbesondere aus dem Werkzeug- und Formenbau und der Produktentwicklung zeigt die EuroMold zahlreiche Highlights und baut damit ihre Position als Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau und Produktentwicklung aus.

Auf 75.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zeigt die EuroMold 2012 in den Messehallen 8, 9, 11 und der Galleria neueste Entwicklungen in zahlreichen Bereichen der gesamten Prozesskette der Produktentwicklung „VON DER IDEE BIS ZUR SERIENREIFE“.

Highlights der EuroMold 2012 sind neben dem Gastland Österreich der Themenpark SCHMUCKINDUSTRIE und die B2B MATCHMAKING PLATTFORM.

Mit dem einzigartigen Messekonzept „VON DER IDEE ÜBER DEN PROTOTYPEN BIS ZUR SERIE“ bildet die EuroMold die gesamte Prozesskette ab und schließt die Lücke zwischen Industriedesignern, Produktentwicklern, Verarbeitern, Zulieferern und Anwendern. Neben dem Schwerpunkt Werkzeug- und Formenbau werden auch die Bereiche Rapid Prototyping, Modell und Prototypenbau, CAD/CAM, Simulation und Virtuelle Realität, Werkzeugmaschinen sowie Werkzeuge, Engineering, Design und in diesem Jahr auch die Schmuckherstellung präsentiert.

HOHE INTERNATIONATIONLITÄT

Erstaussteller aus 16 Nationen

Zur EuroMold 2012 werden Aussteller aus 35 Nationen erwartet. Die EuroMold verzeichnet eine Steigerung der ausländischen Aussteller vor allem von den europäischen Staaten – unter anderem Italien, Frankreich, Portugal, Spanien und der Schweiz. Die hohe Internationalität der EuroMold zeigt sich auch bei den Neuausstellern. Neben Deutschland sind Italien, Frankreich, Portugal, Türkei und Schweiz die wichtigsten Länder in dieser Kategorie. Die meisten Neuaussteller stammen vorwiegend aus den Fachbereichen Werkzeug- und Formenbau (35 Prozent der Neuaussteller) sowie Modell- und Prototypenbau, Werkzeugmaschinen, Design + Engineering.

FACHBEREICHE
Mit 37% aller Aussteller ist der „Werkzeug- und Formenbau“ weiterhin der am stärksten vertretene Fachbereich der EuroMold 2012, gefolgt von „Rapid Prototyping und Tooling“ (14%), Modell und Prototypenbau“ (13%) und Werkzeugmaschinen (10%). Weitere bedeutende Bereiche der Prozesskette sind unteranderem Software & Hardware (10%), Werkzeuge (6 %) und Engineering (8%).

GASTLAND ÖSTERREICH
Österreich ist das Gastland der 19. EuroMold. Die EuroMold trägt mit der Wahl des Gastlandes 2012 der Bedeutung Österreichs für die deutsche Wirtschaft sowie speziell für die Produktentwicklung und den Werkzeug- und Formenbau Rechnung.

Österreich ist der siebtwichtigste Handelspartner Deutschlands. 2010 betrug das Handelsvolumen zwischen Deutschland und Österreich 88,0 Milliarden Euro. Besonders für den deutschen Export spielt das südliche Nachbarland eine große Rolle: Deutsche Waren im Wert von 53,7 Milliarden Euro wurden 2010 nach Österreich verkauft. Damit rangiert die Alpenrepublik sogar noch vor Ländern wie China oder Russland.

THEMENPARKS UND SONDERTHEMEN
Die EuroMold 2012 greift neueste Entwicklungen in der Produktentwicklung auf und zeigt diese im Rahmen von innovativen Sonderthemen.

Die Neuheiten auf der EuroMold 2012 sind unter anderem der Themenpark Schmuckindustrie in den Hallen 11 und 8 und das Sonderthema B2B Matchmaking in der Halle 8.

Auf der EuroMold 2012 gibt der Themenpark Schmuckindustrie mit dem Slogan „VOM DESIGN ÜBER RAPID PROTOTYPING BIS ZUR GUSSMASCHINE” einen detaillierten Einblick über generative Verfahren sowie notwendige Techniken und Serviceleistungen für die gesamte Prozesskette.

Die B2B Meetings der EuroMold bieten erstmalig in diesem Jahr Ausstellern und Besuchern die Möglichkeit, schnell und effektiv neue Geschäftskontakte zu knüpfen. Schon vor der Messe können Aussteller und Besucher aus dem EuroMold Netzwerk kontaktiert werden, um Termine auf der Messe zu vereinbaren. Die Termine können jeweils auf den Messeständen der Aussteller oder auf der dafür vorgesehenen B2B Matchmaking Fläche in Halle 8 stattfinden. Dieser Service ist sowohl für den Aussteller als auch für den Besucher kostenfrei. Die ersten Rückmeldungen zeigen, dass dieser Service mit großem Interesse aufgenommen wird. Damit bietet die EuroMold einen erweiterten Service, der vor allem für die wichtige Neukundenakquise zum Tragen kommt.

Eine Karriereberatung mit Karrierebörse findet in der Galleria zwischen Halle 8 und Hall 9 statt. Die Karriereberatung bietet eine umfangreiche Stellenberatung durch anerkannte Personalberater zu allen Bereichen der EuroMold an.

EuroMold AWARD
Der EuroMold AWARD gilt in Fachkreisen als „OSCAR DER PRODUKTENTWICKLUNG“. Die Auszeichnung wird an Aussteller für hervorragende Neuerungen im Fertigungs- und Dienstleistungssektor vergeben. Die AWARD Einreichungen werden in der Halle 8 auf einer Sonderfläche präsentiert.

Halle 11.0 „House Of Creation“
Die architektonisch eindrucksvolle Halle 11 bildet als „House of Creation“ in diesem Jahr ein weiteres Highlight der EuroMold 2012. Die Themenbereiche „design+engineering“, „Werkstoffe“, „Simulation+Virtuelle Realität“, „Rapid Prototyping und Manufacturing“ sowie „Schmuckindustrie“ sind hier zu finden. Das „House of Creation“ schafft damit einen einzigartigen Marktplatz der modernen Produktentwicklung.

Internationale Konferenzen, Symposien Und Foren
Auch 2012 festigt die EuroMold mit mehreren internationalen Fachkonferenzen, Symposien sowie zahlreichen Foren ihre Bedeutung als internationale Kontakt-, Innovations- und Technologiebörse. Bereits zum 14. Mal findet auf der EuroMold die internationale „Wohlers Conference“ statt – 2012 unter dem Motto „Advances in Metal Additive Manufacturing“ (Donnerstag, 29.11. 2012). Neu ist die Konferenz „Bionik im Betrieb – Form und Funktion – Innovationspotenzial Bionik“ (Donnerstag, 29.11.2012), die in Kooperation mit dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung angeboten wird.

Erstmals auf der EuroMold ist das Symposium „Photonische Prozessketten – Die Revolution in der Produktion?“ in Halle 11.0, organisiert von der DEMAT GmbH, dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, Fraunhofer – Institut für Lasertechnik und dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). Das Symposium findet am Mittwoch, 28.11.2012 von 14:00 – 18:00 Uhr und am Donnerstag, 29.11.2012 von 10:00 – 16:30 Uhr statt. Darüber hinaus finden bei der Session am Donnerstag Präsentationen speziell zu den Themen: „Generative Laserfertigungsverfahren – mehr Freiheiten für Form und Individualität“, „Digital Photonic Producion – Funktionalisierung von Oberflächen mit dem Laser“ und „Digital Photonic Production – Funktionalisierung von Oberflächen mit dem Laser“ statt. Des Weiteren bietet die EuroMold 2012 traditionell das „design+engineering forum“ in Halle 11.0 mit den Sessions zu den Themenbereichen „Design + Engineering“, „Simulation und Virtuelle Realität“, „Rapid Prototyping“ und „Industriedesign“. Darüber hinaus findet am Mittwoch, 28.11.2012 im Rahmen des Gastlandes Österreich das Forum Österreich in Halle 9.0 statt. Die Teilnahme an den Symposien und Foren ist für EuroMold Besucher kostenfrei.

ATTRAKTIVES RAHMENPROGRAMM
Das Messefest findet am Mittwoch, 28.November 2012 statt. Im Rahmen des Messefestes wird auch der EuroMold AWARD verliehen. Zur Designer Night, dem jährlichen Treffen von nationalen und internationalen Designern und Ihren Kunden von Heute und Morgen lädt die EuroMold am Donnerstag, 29. November 2012 ein. Das diesjährige Highlight der Designer Night ist die erstmalige Verleihung der „purmundus challenge 2012“ mit dem diesjährigen Thema „Schmuck im unmittelbaren Lebensraum des Menschen“.

Dr.-Ing. Eberhard Döring | DEMAT GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euromold.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften