Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EuroMold 2009 – „Von der Idee bis zur Serie“: die Messe für Produktentwicklung

03.12.2009
- 1354 Aussteller aus 37 Ländern
- Innovative und attraktive Sonderschauen
- Gastland Polen
- Vielseitiges internationales Konferenzprogramm
- Weltweites Messekonzept ausgeweitet

Die 16. EuroMold öffnet von heute, 2. Dezember, bis zum 5. Dezember 2009auf dem Messegelände Frankfurt / Main ihre Tore. Zum 16. Jubiläum der Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung zeigen auf dem Messegelände 1.354 Aussteller aus 37 Ländern ihre Produkte und Serviceleistungen.

Zwischen 50.000 und 60.000 Fachbesucher werden erwartet. In den Hallen 8.0, 9.0 und der neuen Halle 11.0 sowie in der Galleria und im Portalhaus präsentiert die Weltmesse zahlreiche innovative Sonderthemen und setzt mit dem vielseitigen Rahmenprogramm Maßstäbe.

Als besondere Highlights präsentiert die EuroMold die Sonderschauen „e-Production für Jedermann“ in der Halle 11.0 sowie „Automation für den Werkzeug- und Formenbau“ in der Halle 8.0. Das Gastland Polen präsentiert sich in der Halle 9.0. Zahlreiche internationale Konferenzen, Workshops und Seminare mit einer hohen thematischen Bandbreite bilden ein hochkarätiges Rahmenprogramm an sämtlichen Messetagen. Auf über 65.000 m² Ausstellungsfläche zeigt die EuroMold neueste Trends in sämtlichen Bereichen des Werkzeug- und Formenbaus, des Designs und der Produktentwicklung.

Internationalität weiter gesteigert

Auch bei Ihrer 16. Ausgabe kann die EuroMold ihre Internationalität weiter steigern und so ihre Position als weltweite Leitmesse für den Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung weiter ausbauen. Der Anteil von ausländischen Ausstellern liegt bei 39,6 Prozent und konnte damit im Vergleich zum Vorjahr (36,0 %) um 10,0 Prozent gesteigert werden.

Wichtigstes internationales Ausstellerland ist China (Anteil an den ausländischen Ausstellern von 31,4 Prozent). Deutlich gestiegen ist der Anteil der französischen Aussteller (10,2 Prozent). Weitere bedeutende Ausstellerländer sind Italien (9,6 %), Südkorea (8,6 %), Taiwan (6,6 %), die Schweiz (4,1 %) Spanien (3,2 %), Portugal (3,0) und Großbritannien (3,0 %).

Fachbereiche: Starkes Wachstum bei Software & Hardware

Mit einem Ausstelleranteil von 23,5 Prozent ist der Werkzeug- und Formenbau auf der EuroMold 2009 der am stärksten vertretene Fachbereich und konnte seine Führungsposition leicht ausbauen. Der nach der Zahl der Aussteller am zweitstärksten vertretende Fachbereich ist Software & Hardware, der im Vergleich zum Vorjahr um rund ein Drittel auf 10,1 Prozent gewachsen ist. Der Bereich Rapid Prototyping & Tooling bestätigt mit einem Anteil von 9,6 Prozent die Stellung der EuroMold als wichtigsten europäischen Markplatz der generativen Verfahren, was in diesem Jahr auch mit der Sonderschau „e-Production für Jedermann“ (siehe unten) unterstrichen wird.

Weitere wichtige Bereiche der Prozesskette sind Modell- & Prototypenbau (9,1 %), Werkzeuge (8,3 %), Engineering (7,5 %), sowie Werkzeugmaschinen und Design (jeweils 6,0 %).

381 Neuaussteller aus 30 Ländern
381 Aussteller, die in den vergangenen zwei Jahren nicht an der EuroMold teilnahmen, präsentieren auf der EuroMold 2009 ihre Produkte und Dienstleistungen. Der hohe internationale Anteil von 51,7 Prozent unter diesen Neuausstellern zeigt die weltweite Anziehungskraft der EuroMold. Zu 33,7 Prozent stammen die Neuaussteller aus dem Bereich Werkzeug- du Formenbau, so dass dieser Kernbereich der EuroMold 2009 eine wesentliche Stärkung erfährt. Weitere wichtige Fachbereiche unter den Neuausstellern sind Rapid Prototyping & Tooling, Modell- & Prototypenbau sowie Software & Hardware.
Sonderschau „e-Production für Jedermann“
Mit der neuen Sonderschau „e-Production für Jedermann“ zeigt die EuroMold in der neuen Halle 11.0 die Einsatzmöglichkeiten generativer Verfahren auch für den Consumer-Bereich. Mit der Sonderschau, die in Kooperation mit den Hochschulen Coburg und Offenbach veranstaltet wird, gibt die EuroMold einen Ausblick darauf, wie diese hoch innovative Technik künftig auch die Produktwelt im alltäglichen Leben verändern wird.
Die Sonderschau präsentiert die Herstellung individualisierter Alltags-Produkte auf dem Messestand. Individualisierte Produkten wie Kletterschuh, Fahrradsattel, Handschuh, Beleuchtungselementen und zahlreichen weitere Beispielen zeigen, in welche Bereiche diese Technik darüber hinaus noch Einzug halten kann.

Dafür kooperieren die Hochschulen mit führenden Unternehmen der Branche, die ebenfalls mit Ständen in der Halle 11.0 vertreten sind.

Sonderschau Automation im Werkzeug- und Formenbau
In der Halle 8.0 präsentiert die EuroMold 2009 die Sonderschau „Automation im Werkzeug- und Formenbau“ und zeigt damit auf einzigartige Weise das Zusammenwirken von Konstruktion und Werkstatt.

Mit der Sonderschau will die EuroMold den Besuchern die aktuellen Möglichkeiten der Automation im Werkzeug- und Formenbau darstellen. Darüber hinaus verdeutlicht die Sonderschau die Optimierungsmöglichkeiten, um die Auslastung zu erhöhen und Zeit einzusparen. Die Sonderschau demonstriert mit acht Maschinen den vollautomatisierten Ablauf und das Zusammenwirken unterschiedlichster Technologien innerhalb einer Fertigungszelle.

Gastland Polen
Mit dem Gastland Polen widmet sich die EuroMold 2009 einem wirtschaftlich aufstrebenden Nachbarland und einem der Schlüsselmärkte Osteuropas. Es präsentieren sich polnische Verbände wie z.B. das Bydgoszcz Industrial Cluster (Halle 9.0). Zum Aufbau und zur Vertiefung der Geschäftskontakte bietet die EuroMold erstmalig auch eine internationale Kooperationsbörse „MoldMatch“ mit dem Schwerpunkt Polen sowie die internationale Konferenz „Polen - der interessante Nachbar“ am 04. Dezember 2009.

Weitere innovative Sonderschauen und Sonderthemen

In der neuen Halle 11.0 präsentiert die EuroMold den größten europäischen Marktplatz für Produktentwicklung mit dem Schwerpunkt Rapid Prototyping und Rapid Manufacturing. Im Bereich der „generativen Verfahren“ zeigen ingesamt 141 Aussteller aus 18 Nationen ihr Leistungsspektrum. Wichtigste internationale Ausstellerländer in diesem Bereich sind China, Frankreich, Großbritannien, Österreich, Schweiz und USA.
Mit dem neuen Sonderthema „Blasformen und Blasformwerkzeugbau“ widmet sich die EuroMold 2009 dieser innovativen Technik der Kunststoff-Verarbeitung und zeigt neueste Entwicklungen und Lösungen.
Mit dem erstmalig vertretenen Sonderthema Thermoformen widmet sich die EuroMold 2009 einem wesentlichen Verfahren bei der Herstellung von Kunststoff-Produkten.
Jungen Designern bietet die EuroMold auf der Gemeinschaftsfläche „Design Talents“ eine attraktive und kostengünstige Möglichkeit, die ersten Schritte in den Markt zurückzulegen.

In der Halle 11.0 zeigt die EuroMold 2009 mit dem Bereich Werkstoffe eine sinnvolle Kombination aus Sonderschau mit praktischen Live-Demonstrationen, Gemeinschaftsstand und der Konferenz „Forum Werkstoffe“.

Internationales Konferenzprogramm
Zehn internationale Konferenzen, Workshops und Seminare mit einer hohen thematischen Bandbreite bilden ein hochkarätiges Rahmenprogramm an sämtlichen Messetagen.
Dazu zählen die hochkarätig besetzten Konferenzen „design+engineering“, Simulation+Virtuelle Realität (jeweils vom 02.-05.12.2009), „Polen - der interessante Nachbar“ (04.12.2009) sowie das Forum Werkstoffe (02. + 03.12.2009), das erstmal in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde veranstaltet wird.
Die international viel vielbeachtete Wohlers-Konferenz findet auf der EuroMold 2009 am 4. 12. 2009 bereits zum 11. Mal – in diesem Jahr unter dem Motto „The Future of Additive Manufacturing” statt.

Zum weiteren Rahmenprogramm zählen das vom Verein Deutscher Ingenieure veranstaltete Seminar „Spritzgießen - Von der Produktidee bis zum Fertigteil“ (01. + 02.12.2009), die Workshops “Energy Efficiency - Moulds and Tools in Plastic Processing” (02.12.2009) und Formula Student (05.12.2009) sowie die Kooperationsbörse „MoldMatch 2009“ mit den Schwerpunkt Polen (03.12.2009).

Bedeutende Gemeinschaftsstände aus 9 Nationen
Auf der EuroMold präsentieren sich 27 Gemeinschaftsstände aus insgesamt neun Nationen. Die größten Gemeinschaftsstände organisieren die Messe Frankfurt / Asiamold (Halle 8.0 / Stand H148-F177) mit einer Größe von 432 Quadratmeter, der Bundes-Innungsverband (Halle 8.0/ L128 / 308 qm), die Fraunhofer-Gesellschaft (Halle 8.0 / M114 / 280 qm), Shanghai Intime (Halle 8.0 / E154-F174 / 271 qm) und der Verband Deutscher Werkzeug- und Formenbauer VDWF (Halle 11.0 / B08 / 232 qm).
EuroMold-AWARD und Messefest
Der EuroMold AWARD ist eine Auszeichnung, die an ausstellende Unternehmen für hervorragende, beispielhafte Produkte und Dienstleistungen vergeben wird. Der EuroMold AWARD 2009 wird am Donnerstag, 3. Dezember 2009, ab 19.00 Uhr im Rahmen des EuroMold Messefests im 5-Sterne Hotel MARRIOTT verliehen.

Internationales Messekonzept auf 4 Kontinenten

Das erfolgreiche Messekonzept der EuroMold überträgt der Veranstalter DEMAT GmbH in attraktive ausländische Märkte.
Zum vierten Mal wird im kommenden Jahr die Asiamold im chinesischen Guangzhou (15. – 17. September 2010) in Kooperation mit der Messe Frankfurt veranstaltet.
Mit der Amerimold (11. – 13. Mai in Cincinnati / USA) wird das EuroMold-Konzept erstmalig nach Nordamerika exportiert. Ebenso feiert das Konzept „Vom Design über den Prototyp bis zur Serie“ mit der Afrimold (16. – 18. August 2010 in Johannesburg / Südafrika) seine Premiere auf dem afrikanischen Kontinent.

Auf den EuroMold-Pavilions können Aussteller im kommenden Jahr sowohl den indischen Markt (DieMould India, 18. – 21. März 2010, in Mumbai) als auch den russischen Markt (RosMould, 2. – 4. Juni 2010, Moskau) erschließen.

Thomas Masuch | DEMAT GmbH
Weitere Informationen:
http://www.eurmomold.com
http://www.demat.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Medica 2017 – TU Kaiserslautern präsentiert Fortschritte in der Medizintechnologie
20.10.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise