Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EURO ID-Messe wird interaktiv

29.03.2010
6. Internationale Fachmesse und Wissensforum für automatische Identifikation - EURO ID 2010, 4. -6. Mai 2010, EXPO XXI, Köln
  • Vorstellung der RFID-Lösung "alexa" von SALT Solutions für Filialprozesse bei Gerry Weber
  • 5. European AutoID-Award mit hochrangigen Nominierungen
  • Drei neue Module fürs Networking auf der Messe

Die Kölner Fachmesse EURO ID 2010 (4.-6. Mai 2010, Köln, EXPO XXI) ist nach wie vor die einzige branchenübergreifende europäische AutoID-Messe und damit eine wichtige Plattform für den AutoID-Markt. Um den Austausch zwischen Fachbesuchern und Ausstellern zu verstärken, gibt es neben dem Tracking und Tracing Theatre, wo Ablaufprozesse mit AutoID-Produkten vorgeführt werden und dem Userforum drei neue Interaktions-Module: Aussteller und Messebesucher können sich aktiv am "News Service" beteiligen, indem sie kurz ihre Anwendungen, Projekte und Erfahrungen zum Thema automatische Identifikation beschreiben. Diese erscheinen auf der EURO ID 2010-Website www.euro-id-messe.de und werden den rund 50 Medienpartnern zur Verfügung gestellt.

Die Messe als Forum zum Networken

Das Modul "Business Matching" ermöglicht es Besuchern und Ausstellern, im Vorfeld der Messe Termine zu koordinieren. Dabei steht die Vermittlung von potenziellen Geschäftspartnern und Kontakten im Vordergrund. Der Veranstalter übernimmt die unverbindliche Terminabsprache mit AutoID-Experten. Es reicht eine Mitteilung über Interessen und Schwerpunkte. Infos dazu gibt es auf der Webseite. www.euro-id-messe.de/neu. Auch über die XING-Gruppe findet bereits ein reger Austausch zwischen Ausstellern, Teilnehmern und dem Veranstalter statt. Die Teilnahme an der XING-Gruppe steht allen Auto-ID-Interessierten offen: www.xing.com/net/euroid. Getwittert wird ebenfalls unter: www.twitter.com/messeEUROID.

Spannende Themen, interessante Aussteller Das Spektrum der Messe EURO ID 2010 umfasst die optischen Identifikationstechniken (Barcode, 2D-Code, 3D-Code), die elektronischen Identifikationstechniken wie RFID, Sensorik und GPS sowie Softwaresysteme (Middleware, ERP-Anbindung). Außerdem werden benachbarte Technologien wie zum Beispiel IT-Security und Telematik positioniert, aber auch Serviceangebote, Training und Consulting rund um die automatische Identifikation. Auch die Ausstellerliste kann sich sehen lassen, so sind zum Beispiel SAP Deutschland, Psion Teklogix, NXP Semiconductors und RFIDSEC APS aus Dänemark sowie die Gerry Weber-Partner SALT Solutions und Nordic ID auf der Messe mit Produktneuheiten vertreten.

Die ständig aktualisierte Liste ist ebenfalls im Internet abrufbar:
www.euro-id-messe.de/aussteller

RFID bei Gerry Weber

Der vertikale Modehersteller Gerry Weber wird ab April 2010 RFID zur Warensteuerung unternehmensweit ab Produktion bis in alle konzerneigenen Houses of Gerry Weber einsetzen. Bei den Filialprozessen vertraut Gerry Weber auf eine Lösung von SALT Solutions. Der IT-Spezialist erweiterte dafür sein Warenwirtschaftssystem alexa um RFID für alle Filialprozesse und stellt diese Lösung auf der EURO ID 2010 im Livebetrieb vor.

Bereits im Pilotbetrieb zeigten sich deutliche Vorteile gegenüber dem herkömmlichen Barcode. "RFID bringt Handelsfilialen in Schwung:
Bis um den Faktor 20 schnellere Scans sorgen für eine bessere Warenverfügbarkeit auf der Fläche und auch für mehr Umsatz, da mehr Zeit für Verkaufsgespräche bleibt", erklärt Reinhard Gäbler, Projektleiter RFID bei SALT Solutions, und meint weiter: "100-Prozent-Erfassung der Lieferungen und permanent mögliche Zwischeninventuren sorgen für hohe Bestandstransparenz und Lieferantenkontrolle." Im User Forum wird Reinhard Gäbler über RFID für Filialprozesse sprechen und die Verbesserung der Warensteuerung mit RFID vorstellen. Auch Dr. David Frink, Vorstand für Produktion, Logistik und IT (Gerry Weber International) wird im User-Forum einen Beitrag halten. Sein Thema lautet: RFID bei Gerry Weber: von der Produktion über die Lieferkette bis in den Laden.

5. European AutoID-Award
Auch in diesem Jahr können sich Unternehmen für den "European AutoID-Award" bewerben, der 2010 bereits zum fünften Mal verliehen wird. Bewerbungen sind in den Kategorien "RFID", "Barcode" sowie "Innovatives Unternehmen" möglich. Auch dieses Mal können Unternehmen für eine Auszeichnung nominiert werden. Die Award-Verleihung erfolgt im Rahmen der EURO ID Messe 2010. Veranstalter der Messe ist die IBC Informa Business Communication GmbH (vormals: IBC EUROFORUM GmbH (Informa Group), als Träger fungiert der Industrieverband für Automatische Identifikation (AutoID), Datenerfassung und Mobile Datenkommunikation AIM e. V.

Claudia Büttner | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.euro-id-messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit